CDU/CSU-Politiker für Grenzkontrollen

Weil viele Migranten aus der Schweiz einreisen, soll Deutschland seine Grenze wieder stärker kontrollieren. Das fordern deutsche Politiker der konservativen Regierungsparteien CDU und CSU.

Wie «Der Spiegel» schreibt, gehört dazu auch der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Stephan Mayer. Er fordert «engmaschige Kontrollen» an der Grenze in Baden-Württemberg.

Laut der deutschen Bundespolizei wurden an der Schweizer Grenze in den ersten drei Monaten 1880 unerlaubte Einreisen durch Migranten festgestellt. Das sind mehr als drei Mal so viele wie 2016. Viele Flüchtlinge, die aus Libyen nach Italien und dann in die Schweiz reisen, haben eigentlich Deutschland zum Ziel.

Güterzugverbindung London-China steht

Der Güterzug kurz vor Yiwu.
Imago Der Güterzug kurz vor Yiwu.

China baut seine Handelsbeziehungen mit Westeuropa weiter aus – auf der Schiene. Erstmals hat ein Güterzug aus London China erreicht.

Der Zug traf nach einer 20-tägigen und rund 12'000 Kilometer langen Fahrt in der ostchinesischen Stadt Yiwu ein, wie die Betreiberfirma mitteilte.

London ist bereits die 15. Stadt, die mit dem Güternetz der staatlichen chinesischen Eisenbahn verbunden ist. Der Transport über die Schiene dauert laut den chinesischen Behörden bis zu 30 Tage weniger lange als auf dem Seeweg. Allerdings liegt die Ladekapazität eines Frachtschiffes um ein vielfaches höher als jene eines Güterzugs.

Pontifex hält eine Messe in Kairo

Auch im Stadion herrschten extreme Sicherheitsmassnahmen.
Keystone Auch im Stadion herrschten extreme Sicherheitsmassnahmen.

Unter extremen Sicherheitsvorkehrungen hat Papst Franziskus in einem Stadion ausserhalb Kairos eine Messe gefeiert.

Es wurden insgesamt 25'000 Menschen erwartet, doch bei der Ankunft des Papstes war das Stadion halb leer. Trotzdem war die Stimmung bei dem Gottesdienst aber gelöst und feierlich.

Die Sicherheitsmassnahmen waren sehr streng. An den abgeriegelten Strassen aus der Stadt in die Arena standen Tausende Sicherheitskräfte, auch am Einlass gab es penible Kontrollen. Viele Besucher mussten ihre Mobiltelefone abgeben. Über dem Stadion kreisten Helikopter. Franziskus war am Freitag zu einem zweitägigen Besuch in Ägypten eingetroffen.

Berninastrasse bei Miralago gesperrt

Die Strasse zwischen Le Prese und Miralago ist gesperrt.
Kantonsplizei GR Die Strasse zwischen Le Prese und Miralago ist gesperrt.

Ein Felssturz hat die Berninastrasse  in Graubünden zwischen Le Prese und  Miralago am Lago die Poschiavo verschüttet. Verletzt wurde niemand.

Es seien mehrere Kubikmeter Fels auf die Berninastrasse heruntergestürzt, teilte die Bündner Kantonspolizei mit. Die Fahrbahn sei auf einer Länge von 20 Metern verschüttet worden. Die Strasse wurde für unbestimmte Zeit gesperrt. Gemäss der Beurteilung eines Geologen muss der Hang oberhalb der Strasse gesichert werden, bevor diese geräumt werden kann.

Die Rhätische Bahn RhB konnte ihren Betrieb nach einem Unterbruch in der Nacht am Samstagmorgen wieder aufnehmen.

Nächtlicher Frost in der Schweiz

Frostige Nacht auf Samstag.
srf Frostige Nacht auf Samstag.

In weiten Teilen der Schweiz hat am frühen Samstagmorgen starker Frost geherrscht. Auch für die Nacht auf Sonntag werden wiederum Temperaturen unter Null Grad erwartet.

Laut SRF Meteo sank das Quecksilber vielerorts unter die Nullgradmarke, nachdem es in der Nacht aufklarte. Die tiefste Temperatur, gemessen 2 Meter über dem Boden, wurde in Schüpfheim/LU mit -5,6 Grad registriert. Am Flughafen Zürich war es -3 Grad kalt, in Zollikofen/BE -2,6 Grad. Laut SRF Meteo lagen die Temperaturen knapp über dem Boden wie üblich noch tiefer.

Tagsüber werden am Samstag rund 13 Grad erwartet, Am Sonntag sollen die Temperaturen sogar auf 17 Grad steigen.

Trump will im Meer nach Öl bohren

Trump will den Schutz der Arktis lockern.
Reuters Trump will den Schutz der Arktis lockern.

US-Präsident Donald Trump lässt die von seinem Vorgänger Barack Obama verhängten Einschränkungen für Erdöl- und Erdgasbohrungen in der Arktis und im Atlantik prüfen. Er unterzeichnete ein entsprechendes Dekret.

Den USA entgingen «potenziell abertausende Jobs und Milliarden von Dollar», sagte Trump. Er will eine Lockerung  der Einschränkungen erreichen, um die «verantwortliche Entwicklung von Offshore-Gebieten» zu erlauben, die «unserer Staatskasse Einnahmen und unseren Arbeitern Jobs bringen».

Obama hatte sich auf ein Gesetz von 1953 berufen, das es dem US-Präsidenten erlaubt, US-Gewässer vor der Ausbeutung fossiler Brennstoffe zu schützen.

Fans feiern den FCB

Die Basel-Spieler feiern den 20. Meistertitel.
Keystone Die Basel-Spieler feiern den 20. Meistertitel.

Nach dem Gewinn des 20. Meistertitels ist der FC Basel von mehreren Tausend Fans auf dem Barfüsserplatz gefeiert worden. Das Team erschien kurz nach 1 Uhr morgens auf dem Balkon des Stadt-casionos - allerdings ohne Pokal. Der Titel wird offiziell am 2. Juni nach dem letzten Meisterschaftsspiel im  Stadion gefeiert, für den 3. Juni ist ein grosses Stadtfest geplant.

Die Dominanz des FCB beeindruckte auch die Medien. "Selbst in schwächeren Phasen besser als der Rest", heisst es im Tages-Anzeiger. "Die Konkurrenz sollte nicht auf einen Einbruch der Basler hoffen", warnt die NZZ.

Erdbeben erschüttert Mindanao

Bei einem Erdbeben im Süden der Philippinen sind mindestens zwei Menschen verletzt worden. Das Beben der Stärke 6,8 erschütterte nach Angaben der US-Erdbebenwarte die Insel Mindanao.