Gloria Vanderbilt ist gestorben

Das It-Girl Gloria Vanderbilt ist 95-jährig gestorben.
Keystone Das It-Girl Gloria Vanderbilt ist 95-jährig gestorben.

Die Millionenerbin, Schauspielerin und Kunstsammlerin Gloria Vanderbilt ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Das teilte ihr Sohn, der CNN-Moderator Anderson Cooper, mit.

Vanderbilt war auch Autorin, Malerin und Modedesignerin. Bekannt wurde sie auch durch ihre vier Heiraten und zahlreichen Liebschaften, etwa mit Marlon Brando, Howard Hughes oder Frank Sinatra. Gloria war die Ur-Ur-Enkelin von Cornelius Vanderbilt, dem Gründer eines Dampfschiff- und Eisenbahn-Imperiums.

Bis zuletzt war die zierliche Frau mit den hohen Wangenknochen und dem strahlenden Lächeln das ultimative It-Girl New Yorks.

Verkauf des Auktionshauses Sotheby's

Das New Yorker Auktionshaus Sotheby's soll für 3,7 Milliarden Dollar an den französisch-israelischen Geschäftsmann Patrick Drahi verkauft werden.

Der Aufsichtsrat habe der Fusion mit der Firma Bidfair USA des Milliardärs zugestimmt, teilte Sotheby's in New York mit. Damit ginge der Kunst-Versteigerer eigenen Angaben zufolge nach 31 Jahren als börsennotiertes Unternehmen vom New Yorker Markt und zurück in Privatbesitz. 

Patrick Drahis Vermögen wird vom US-Magazin Forbes auf über 9 Milliarden Dollar geschätzt. Zu seinem Geschäftsimperium gehören unter anderem Mobilfunk- und Kabelanbieter in den USA und Frankreich.

Regisseur Rolf von Sydow ist tot

Der Regisseur Rolf von Sydow ist kurz vor seinem 95. Geburtstag gestorben.
Keystone Der Regisseur Rolf von Sydow ist kurz vor seinem 95. Geburtstag gestorben.

Regisseur Rolf von Sydow ist am Sonntag im Alter von 94 Jahren gestorben. Er galt als Grandseigneur unter den deutschen Unterhaltungsregisseuren, vom «Tatort» bis zu den legendären «Durbridge»-Krimis.

Ihr Mann sei sanft eingeschlafen, sagte Susanne von Sydow am Montag der Deutschen Presseagentur in Berlin. Seine Karriere umfasste mehr als 130 Film- und Fernsehproduktionen, Theaterinszenierungen, Kabarettprogramme und Hörspiele.

Für mehr als ein Dutzend Rosamunde-Pilcher-Romane im TV zeichnete der Regisseur verantwortlich. Ausserdem betreute er mit grossem Erfolg in den 1990er-Jahren die Serie «Praxis Bülowbogen».

Oscar-Regisseur Koller wird 75

Xavier Koller feiert heute seinen 75. Geburtstag.
Keystone Xavier Koller feiert heute seinen 75. Geburtstag.

Xavier Koller, der erste Schweizer Regisseur, der einen Oscar gewonnen hat, feiert am heutigen Montag seinen 75. Geburstag.

Kollers «Reise der Hoffnung» aus dem Jahr 1990 gewann 1991 den Oscar als bester fremdsprachiger Film. In dem Drama versucht eine türkische Flüchtlingsfamilie über den verschneiten Splügenpass in die Schweiz zu kommen. Der Sohn stirbt im Schneesturm in den Armen des Vaters.

Für seinen letzten Film «Schellen-Ursli» erhielt Koller 2016 den Zürcher Filmpreis. Rund eine halbe Million Kinobesucherinnen und Besucher sahen die Verfilmung des Kinderbuchklassikers.

Handbuch zur kulturellen Teilhabe

Der Nationale Kulturdialog hat das erste Handbuch zur kulturellen Teilhabe in der Schweiz veröffentlicht. «Kulturelle Teilhabe» heisst, dass sich möglichst viele Menschen mit Kultur auseinandersetzen.

Im Handbuch wird in drei Sprachen erläutert, wie die kulturelle Teilhabe zu fördern sei. Der Bund räume der kulturellen Teilhabe eine grosse Rolle ein. Wer am kulturellen Leben teilnehme, entwickle eine eigene kulturelle Identität und trage so zur kulturellen Vielfalt bei, schreibt das Bundesamt für Kultur.

Der Nationale Kulturdialog setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern von Bund, Kantonen und Gemeinden.

Art Basel verzeichnet 93'000 Besucher

Nach vier Tagen hat die 50. Ausgabe der Kunstmesse Art Basel ihre Tore geschlossen. Mit 93'000 Besucherinnen und Besuchern habe man an die Erfolge der letzten Jahre angeknüpft, teilt die Messeleitung am Sonntag mit.

Präsent gewesen seien 290 Galerien aus 34 Ländern. Es habe sich bewährt, dass man jungen und zum ersten Mal teilnehmenden Galerien Rabatte auf die Standmieten gewährt habe.

Über den Gesamtwert der gehandelten Kunstwerke gibt es keine Übersicht. Immerhin wurde bekannt, dass ein Frühwerk von Gerhard Richter für 20 Millionen Dollar den Besitzer wechselte.

30'000 Personen besuchten Jodlerfest

Ein Jodlerchor beim Einsingen in Brienz.
Keystone Ein Jodlerchor beim Einsingen in Brienz.

30'000 Personen haben zwischen Freitag und Sonntag das 52. Bernisch-Kantonale Jodlerfest in Brienz besucht. Sie schauten sich Darbietungen von 3500 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern an.

Wie die Organisatoren am Sonntag mitteilten, war der Festumzug vom Sonntagnachmittag ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung.

Ausser Jodeln gehörte auch das Alphorn- und Büchelblasen und das Fahnenschwingen zum Anlass. Ausserdem waren Musikgesellschaften und Trychelvereine mit von der Partie.

Harzer neuer Träger des Iffland-Rings

Der Schauspieler Jens Harzer ist neuer Träger des prestigeträchtigen Iffland-Rings. Die Auszeichnung wurde Harzer am Sonntag im Wiener Burgtheater von Österreichs Kulturminister Alexander Schallenberg überreicht.

Der 47-jährige Harzer ist Ensemble-Mitglied beim Hamburger Thalia Theater und auf vielen Bühnen in Deutschland und Österreich aufgetreten. Der im Februar gestorbene Schweizer Schauspieler Bruno Ganz hatte den Ring testamentarisch Harzer zugesprochen. Der Ring gilt als Kronjuwel des deutschsprachigen Theaters und wird auf Lebenszeit getragen.

Im Fernsehen spielte Harzer Rollen im «Tatort» und der Serie «Babylon Berlin».

Schauspieler Jens Harzer ist neuer Träger des Iffland-Rings.
Keystone Schauspieler Jens Harzer ist neuer Träger des Iffland-Rings.