Lakers dank James im Final

LeBron James
getty images LeBron James

Die Los Angeles Lakers stehen zum 1. Mal seit 10 Jahren im NBA-Final. Das Team aus Kalifornien besiegte die Denver Nuggets 117:110 und entschied die Best-of-7-Halbfinalserie 4:1 für sich.

Die Lakers konnten sich einmal mehr auf ihr Top-Duo LeBron James und Anthony Davis verlassen. Ersterem gelang mit  38 Punkten, 16 Rebounds und zehn Assists ein Triple-Double, Davis steuerte 27 Zähler zum Sieg bei. Der 35-jährige  James steht bereits zum 10. Mal in einem NBA-Final.

Im Endspiel treffen die Lakers auf die Miami Heat oder die Boston Celtics. 394

Celtics erzwingen 6. Spiel

Jayson Tatum
keystone Jayson Tatum

Die Boston Celtics haben in den NBA-Playoffs das Out verhindert. Der Rekordchampion gewann Spiel 5 der Halbfinalserie gegen die Miami Heat 121:108 und verkürzte in der Best-of-7-Serie auf 2:3.

Die Celtics verdankten den Sieg einem starken dritten Viertel, das sie mit 41:25 für sich entschieden. Bei Halbzeit hatten sie 51:58 zurückgelegen.

Jayson Tatum steuerte 31 Punkte zum Erfolg bei. Die 6. Partie findet in der Nacht auf Montag statt. In der anderen Halbfinalserie führen die Los Angeles Lakers gegen die Denver Nuggets 3:1. 

Obiri und Kipyegon überzeugen

Hellen Obiri.
Keystone Hellen Obiri.

Hellen Obiri hat beim Diamond-League-Meeting in Doha über 3000 m die schnellste Zeit des Jahres realisiert. Die Kenianerin siegte in 8'22"54 und unterbot die bisherige Bestmarke um fast 18". Ebenfalls eine Jahresweltbestzeit stellte Faith Kipyegon über 800 m auf. Die Kenianerin gewann mit persönlichem Rekord in 1'57"68.

Im Stabhochsprung der Männer fuhr Armand Duplantis einen weiteren Sieg ein. Für einmal musste sich der Schwede aber mit einer für ihn bescheidenen Höhe von 5,82 m begnügen. Auf 5,92 m riss Duplantis zweimal, ehe er auch auf 6,07 m einmal scheiterte.

Joseph in Doha auf Platz 2

Jason Joseph.
Keystone Jason Joseph.

Jason Joseph ist beim Diamond-League-Meeting in Doha über 110 m Hürden auf den 2. Platz gelaufen.

In 13,40 Sekunden blieb der Basler 11 Hunderstel über seinem Schweizer Rekord. Eine bessere Zeit vergab Joseph am Start, als er nicht wunschgemäss aus den Blöcken kam. Ab etwa der 3. Hürde drehte der 21-Jährige dann aber auf.

Der amerikanische Sieger Aaron Mallet (13,15) blieb ausser Reichweite. Den Rest des Feldes – das nach einem Startverzicht und 2 Fehlstarts nur noch aus 5 Athleten bestand – hatte Joseph aber gut im Griff.

Lakers vor Finaleinzug

Die Los Angeles Lakers brauchen nur noch einen Sieg, um in den NBA-Final einzuziehen. Das Team um Superstar LeBron James siegte in der Nacht auf Freitag gegen die Denver Nuggets mit 114:108.

Nach der Niederlage am Dienstag hatte Los Angeles die Partie dieses Mal weitgehend unter Kontrolle und lag nur zu Beginn im Rückstand. Davies gelangen neben wichtigen Rebounds mit 34 Zählern die meisten Punkte für die Lakers.

Damit können die Lakers im fünften Spiel der Conference Finals am Samstag in Orlando alles klar machen.

LeBron James
Keystone LeBron James

Zlatko Portner verstorben

Der ehemalige Weltklasse-Handballer Zlatko Portner ist im Alter von 58 Jahren gestorben. Dies vermeldete der FC Barcelona auf seiner Homepage. Für den katalanischen Spitzenklub hatte Portner zwischen 1989 und 1992 gespielt. Als Rückraumspieler wurde er mit dem damaligen Jugoslawien Weltmeister (1986) und Olympia-Dritter (1988). Seit 2008 war Portner, der Vater des Schweizer Nationaltorhüters Nikola Portner, auch Schweizer Staatsbürger.

Zlatko Portner
Imago Zlatko Portner

Denver verkürzt die Serie

Jamal Murray
keystone Jamal Murray

Die Denver Nuggets haben in der Halbfinal-Serie der NBA-Playoffs gegen die Los Angeles Lakers zum 1:2 verkürzt. Das Team aus Colorado setzte sich in der Blase von Orlando 114:106 durch. Massgeblichen Anteil am Sieg von Denver hatte Jamal Murray. Er kam auf 28 Punkte, 12 Assists und 8 Rebounds. 

Die Nuggets lagen mehrheitlich in Führung, verspielten im Schlussviertel aber fast eine 20-Punkte-Führung, bevor Murray in den letzten 2 Minuten mit 2 Dreipunktewürfen den Sieg sicherte. Die Lakers verloren somit erstmals nach 6 Siegen in Serie. Spiel 4 der Best-of-7-Partie steigt in der Nacht auf Freitag.

Humair tritt zurück

Fanette Humair
Freshfocus Fanette Humair

Die Schweizer Sprinterin Fanette Humair hat ihre Karriere am Sonntag nach den Schweizer Staffel-Meisterschaften beendet. Dies gab die bald 29-jährige Jurassierin vom FSG Bassecourt bekannt. Humair gewann 2018 und 2019 an den Schweizer Freiluft-Meisterschaften   jeweils die Goldmedaille in ihrer Lieblingsdisziplin 400 m. 2013 in Moskau (4x100 m) und 2019 in Doha (4x400 m) nahm sie zweimal an einer WM teil.