Mityukov mit CH-Rekord

Roman Mityukov hat am 3. Wettkampftag der Schweizer Meisterschaften in Uster für das Highlight gesorgt. Der 19-jährige Genfer verbesserte bereits im Vorlauf über 200 m Rücken den eigenen Landesrekord. In 1:58,65 senkte er diesen um mehr als eine halbe Sekunde.

Zugleich blieb Mityukov auch unter der geforderten Limite für die Weltmeisterschaften im Juli in Gwangju. Im Final am Abend benötigte der Dritte der letztjährigen Junioren-EM in Helsinki einige Zehntel mehr als im Vorlauf, dennoch setzte sich Mityukov deutlich vor Lagen-Europameister Jérémy Desplanches durch.

Schweizerinnen im Final

Die Schweizerinnen an der WM in Dänemark.
SRF Die Schweizerinnen an der WM in Dänemark.

Die Schweizer Curlerinnen haben an der WM im dänischen Silkeborg den Einzug in den Final geschafft. Das Team vom CC Aarau bezwang in einem umkämpften Halbfinal Südkorea mit 5:3 nach Zusatzend. Skip Tirinzoni und Co. profitierten  dabei vom Recht des letzten Steins.

Die Schweizerinnen hatten zuvor den Umweg über die Barrage gehen müssen. Am Samstagmorgen stellten sie den Halbfinal-Einzug dank eines 7:6-Sieges über China sicher.

Im Final am Sonntag (16 Uhr live auf SRF info) bekommt es die Schweiz mit Schweden zu tun.

Schweizerinnen im Halbfinal

Alina Pätz
Freshfocus Alina Pätz

Die Schweizer Curlerinnen um Skip   Silvana Tirinzoni stehen an der WM in Silkeborg/DEN im Halbfinal. Sie gewannen den hart umkämpften Viertelfinal gegen China um Skip Mei Jie 7:6.

Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz gaben gegen die Chinesinnen eine frühe 3:0-Führung preis. Vor dem 10. End lagen sie 5:6 zurück. Den Vorteil des letzten Steins nutzten sie jedoch für das entscheidende Zweierhaus.

Für das Schweizer Team geht es am Samstagnachmittag um 14 Uhr weiter mit dem Halbfinal gegen Südkorea.

Lakers verpassen Playoffs

LeBron James
Keystone LeBron James

Erstmals seit 2005 hat LeBron James in der NBA die Playoffs verpasst. Nach dem 106:111 der Los Angeles Lakers gegen die Brooklyn Nets kann das Team aus  Kalifornien die Playoffs auch rechnerisch nicht mehr erreichen.

Derweil spielt James Harden weiter gross auf. Der Teamkollege von Clint Capela egalisierte beim 111:105 von Houston gegen die San Antonio Spurs mit 61 Punkten seinen Karrierebestwert.

Trotz zwischenzeitlich 19 Punkten   Vorsprung entschieden die Rockets die Partie erst am Schluss. Capela trug 7 Punkte und 16 Rebounds zum Erfolg bei.

Bollin erfüllt WM-Limite

Thierry Bollin
Freshfocus Thierry Bollin

Die Swiss-Swimming-Delegation für die Weltmeisterschaften im Sommer in Südkorea wird grösser und grösser. Mit dem Berner Thierry Bollin (über 50 m Rücken) hat sich an den Schweizer Meisterschaften in Uster bereits der achte Athlet mit einer erfüllten Einzel-Limite für die Titelkämpfe in Gwangju/CHN (21. bis 28. Juli) empfohlen.

Nina Kost und Lisa Mamié sorgten für Schweizer Rekorde. Über 100 m Brust senkte Mamié ihre eigene, erst Anfang März aufgestellte Bestmarke um gleich 0"81 auf 1'07"59. Kost verbesserte über 100 m Crawl in 54"53 ihren eigenen Rekord von Anfang Jahr um einen Zehntel.

Bö mit 14. Saisonsieg

Johannes Thingnes Bö
Imago Johannes Thingnes Bö

Johannes Thingnes Bö hat im drittletzten Wettkampf des Winters zur Rekordmarke von Martin Fourcade aufgeschlossen. Der Norweger kann nach dem Sieg im Sprint in Oslo nun wie der Franzose 14 Weltcupsiege in einem Winter vorweisen.

Der in der Loipe unantastbare Bö setzte sich trotz einer Strafrunde mit einer halben Minute Vorsprung gegenüber Lukas Hofer und Quentin Fillon Maillet durch.

Die Schweizer Männer zogen einen schlechten Tag ein. Einzig Jeremy Finello als 59. qualifizierte sich für die Verfolgung vom Samstag. Der Team-Leader Benjamin Weger wurde 61.

Schweiz im Viertelfinal

Silvana Tirinzoni
Freshfocus Silvana Tirinzoni

Die Schweizer Curlerinnen haben sich an der WM in Silkeborg/DEN für die Viertelfinals qualifiziert. Das Team um Skip Silvana Tirinzoni bezwang am letzten Gruppenspieltag erst die USA 5:4, verlor anschliessend gegen Deutschland mit 8:10.

Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Tirinzoni und Alina Pätz vom CC Aarau schlossen die Round Robin somit mit einer Bilanz von 8:4 Siegen ab.

Im Viertelfinal am Samstagmorgen (ab 09:00 Uhr im Livestream auf www.srf.ch/sport und der SRF Sport App) treffen die Schweizerinnen auf China.

Schweizer Trio an WM dabei

Lisa Mamié
Keystone Lisa Mamié

Am 1. von 4 Wettkampftagen der Schweizer Meisterschaften in Uster hat mit Antonio Djakovic (400 m Crawl), Yannick Käser (200 m Brust) und Lisa Mamié (200 m Brust) ein Trio das WM-Ticket gelöst.

Mamie sicherte sich die WM-Teilnahme gar mit einem Schweizer Rekord. Sie senkte die alte Bestmarke auf der Bruststrecke um mehr als 1 Sekunde.

Vor Djakovic, Käser und Mamié hatten bereits Nina Kost, Jérémy Desplanches, der Europameister über 200 m Lagen, die EM-3. Maria Ugolkova (200 m Lagen) und Sasha Touretski (50 m Delfin) die WM-Teilnahme auf sicher.