1 Million für Corona-Tests

Golf.
Reuters Golf.

Der Augusta National Golf Club möchte mit einer grosszügigen Spende seinen Beitrag zum Kampf gegen das Coronavirus leisten. Der Veranstalter des berühmten Masters kündigte am Montag an, der hiesigen Universität eine Million Dollar für die sofortige Ausweitung der Coronavirus-Tests zur Verfügung zu stellen.

Eine weitere Million soll in einen  Notfallfonds für Hilfsmassnahmen im  US-Bundesstaat Georgia fliessen. Das diesjährige Masters, das in der kommenden Woche auf der Anlage an der Magnolia Lane beginnen sollte, wurde wegen des weltweiten Ausbruchs von Covid-19 auf unbestimmte Zeit verschoben.

Gstaad noch im Kalender

Heidrich/Verge-Depre.
Keystone Heidrich/Verge-Depre.

Der internationale Beachvolleyball-  Kalender dünnt weiter aus. Der Welt- verband FIVB hat wegen der Coronavirus-Pandemie auch alle im Juni geplanten Turniere der World Tour verschoben oder aus dem Kalender gestrichen.

Von einer Absage betroffen sind der   5-Sterne-Event in Rom sowie das 4-Sterne-Turnier in Moskau, wo Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré als Titelverteidigerinnen angetreten wären.

Nach aktuellem Plan soll der Betrieb Anfang Juli wieder aufgenommen werden. Noch steht das Major-Turnier in Gstaad (7. bis 12. Juli) im Programm.

Schurter begrüsst Verlegung

Nino Schurter.
Keystone Nino Schurter.

Stellvertretend für viele Schweizer Athleten sagt der Bündner Mountainbike-Profi zum neuen Olympia-Datum: "Wir sind froh um diesen Fixpunkt. Das macht es im Kopf um einiges einfacher."

«Jetzt ist der Event wieder fassbar. Man hat ein neues Ziel, auf das man hinarbeiten kann», erklärt der 33-Jährige. Obschon bezüglich Auftakt der Saison 2020 noch zahlreiche Fragen   offen seien, könne sich nun Vorfreude auf Tokio breit machen.

Schurter begrüsst die Verlegung um exakt ein Jahr. "So können wir vorgängig im Frühling Wettkämpfe bestreiten."

WM wird um ein Jahr verschoben

World-Athletics-Präsident Sebastian Coe.
Keystone World-Athletics-Präsident Sebastian Coe.

Im Zug der Olympia-Verlegung um ein Jahr hat World Athletics angekündigt, die Leichtathletik-WM von Eugene erst im 2022 zu veranstalten. 

"Dies gibt unseren Athleten die Zeit, um wieder ins Trainings- und Wettkampf-Geschehen zu finden. Jeder muss flexibel und kompromissbereit sein. Zu   diesem Zweck arbeiten wir jetzt mit den WM-Organisatoren an einem neuen Termin", hiess es von offizieller Seite.

Die Titelkämpfe im US-Bundesstaat   Oregon sollten ursprünglich vom 6. bis 15. August 2021 stattfinden. Auch die Schwimm-WM wird weichen müssen.

Sclabas und Rösti geehrt

Delia Sclabas.
Keystone Delia Sclabas.

Leichtathletin Delia Sclabas und Alpin-Skifahrer Lars Rösti sind von der Stiftung Schweizer Sporthilfe als beste Nachwuchsathleten des Jahres 2019   ausgezeichnet geworden.

Die 19-jährige Sclabas verdiente sich den Preis durch den Sieg an der Junioren-EM über 1500 m. Der 22-jährige Rösti wurde dank Abfahrts-Gold an der Junioren-WM ausgezeichnet.

Als bestes Nachwuchsteam wurden die Degenfechterinnen Angeline Favre, Aurore Favre, Emilie Gabutti und Fiona Hatz geehrt. Die Siegerchecks wurden wegen des Coronavirus zuhause überreicht.

E-SPORT: eFootball-Nati im Einsatz

Captain Luca «Lubo» Boller trifft am Montag auf Portugal.
Twitter Captain Luca «Lubo» Boller trifft am Montag auf Portugal.

Aufgrund der weltumspannenden Corona-Pandemie steht die Sportwelt aktuell still. Betrieb herrscht dafür in der virtuellen Sportwelt, die von SRF Sport in den Fokus gerückt wird.

Nach dem Länderspiel-Auftakt mit dem Game Fifa 20 am Donnerstag gegen Belgien – Fabio «Cobra» Pechlaner und Stefan «Topik» Beer gewannen ihr Duell je 3:1 – steht das Schweizer eFootball-Nationalteam am Montag wieder im Einsatz.

Ab 20 Uhr treten Luca «Lubo» Boller und Leandro «Dufty» Curty gegen Portugiesen an. Die beiden Spiele gibt es in der SRF Sport App und auf www.srf.ch/sport.

Keine Aktivitäten bis im Juli

Das Eidgenössische Turnfest 2019 in Aarau.
Keystone Das Eidgenössische Turnfest 2019 in Aarau.

Der Schweizerische Turnverband (STV) hat wegen der Situation um das Coronavirus alle Veranstaltungen unter seiner Ägide bis Ende Juni gestrichen. Betroffen sind diverse Schweizer Meisterschaften, darunter jene im Kunstturnen, im Trampolinspringen sowie in der Rhythmischen Gymnastik und ebenfalls Meisterschaftsrunden im Korbball.

Bereits abgesagt waren der Trampolin-Weltcup von Anfang Juli in Arosa und die Leichtathletik-Teammeisterschaft von Ende August. Wie der STV mitteilte, wird geprüft, ob vereinzelte Schweizer Meisterschaften in der zweiten Jahreshälfte nachgeholt werden können.

BASPO-Trainingszentrum zu

Die Halle "End der Welt" in Magglingen.
Keystone Die Halle "End der Welt" in Magglingen.

Das Bundesamt für Sport (BASPO) hat  den Trainingsbetrieb im Sportzentrum Magglingen am Freitag eingestellt. Das BASPO bestätigt entsprechende Berichte verschiedener Medien am Sonntag.

Das BASPO hielt zusammen mit Swiss Olympic den Trainingsbetrieb bis zum Freitagnachmittag aufrecht. Schweizer Topathleten hatten so die Möglichkeit, unter strikten Auflagen zu trainieren.

Wegen der Olympia-Verschiebung und der Absage vieler weiterer Grossanlässe hat sich die Saisonplanung zahlreicher  Athleten allerdings mittlerweile stark verschoben.