Ferreira beendet Karriere

Nelson Ferreira.
Keystone Nelson Ferreira.

Nelson Ferreira vom FC Thun beendet seine Karriere. Der knapp 37-Jährige wird am Mittwoch gegen Basel sein letztes Heimspiel bestreiten.

"Ich hätte gerne noch weitergespielt. Doch irgendwann kommt der Moment, in dem du ehrlich zu dir selber sein musst", sagte Ferreira, der den Thunern in anderer Funktion erhalten bleibt.

Ferreira gab sein Debüt für Thun im Februar 2002 und absolvierte seither 370 Pflichtspiele für die Berner Oberländer. Ab 2008 spielte er während 4 Saisons für Luzern, ehe er zu den Thunern zurückkehrte.

Schulz von Hoffenheim zum BVB

Nico Schulz.
Imago Images Nico Schulz.

Der Wechsel von Nico Schulz von Hoffenheim zu Borussia Dortmund ist perfekt. Dies gaben die Klubs am Dienstag bekannt. Die Ablösesumme für den 26 Jahre alten Linksverteidiger soll sich angeblich auf 27 Millionen Euro belaufen. Schulz erhält beim Team des Schweizer Trainers Lucien Favre einen Fünfjahresvertrag bis Juni 2024.

-Der Armenier Henrich Mchitarjan wird wegen Sicherheitsbedenken nicht mit Arsenal zum Europa-League-Final gegen Stadtrivale Chelsea vom 29. Mai in Baku reisen. Hintergrund sind politische Spannungen zwischen dem Gastgeberland Aserbaidschan und Armenien.

Burgsmüller gestorben

Manfred Burgsmüller.
Imago Images Manfred Burgsmüller.

In Deutschland ist mit Manfred Burgsmüller einer der schillerndsten Bundesliga-Goalgetter aller Zeiten im Alter von 69 Jahren verstorben.

"Er war ein Idol einer ganzen Generation. Ein grosser Borusse", schrieb Dortmunds Präsident Hans-Joachim Watzke auf dem Twitter-Account des Bundesligisten. Der Stürmer spielte von 1976 bis 1983 für den BVB.

Mit 213 Bundesliga-Toren ist Burgsmüller die Nummer 4 im ewigen Ranking – hinter Gerd Müller (365), Klaus Fischer (268) und Jupp Heynckes (220). Mit Bremen wurde er 1988 deutscher Meister.

Clarke übernimmt Schottland

Steve Clarke
Reuters Steve Clarke

Steve Clarke ist neuer schottischer Nationaltrainer. Der 55-Jährige tritt die Nachfolge des vor einem Monat entlassenen Alex McLeish an. Clarke hatte zuletzt den heimischen Liga-Underdog Kilmarnock zum 5. und 3. Rang in der Meisterschaft geführt. Schottland war im März mit einer Niederlage (0:3 in Kasachstan) und einem Sieg (2:0 in San Marino) in die EM-Quali gestartet.

-Graham Potter wird Trainer bei Brighton & Hove Albion. Der 44-Jährige unterschrieb beim Tabellen-17. der   abgelaufenen Premier-League-Saison einen Vierjahresvertrag. Potter tritt die Nachfolge von Chris Hughton an.

Mögliche Basel-Gegner bekannt

Taulant Xhaka
Freshfocus Taulant Xhaka

Der FC Basel wird als Zweiter der   Super League in der 2. Qualifikationsrunde zur Champions League europäisch eingreifen. Als gesetztes Team werden die «Bebbi» auf dem Platzierungsweg entweder auf Viktoria Pilsen (CZE), Istanbul Basaksehir (TUR) oder den  Linzer ASK treffen (AUT). Alle drei  Teams haben in ihren jeweiligen Ligen ebenfalls den 2. Platz errungen.

Neuer Trainer für Stuttgart

Tim Walter.
Keystone Tim Walter.

Der VfB Stuttgart hat Tim Walter (43) auf die kommende Saison hin als neuen Trainer verpflichtet. Der bisherige Coach des Zweitligisten Holstein Kiel unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021. In den Relega-tionsspielen am kommenden Donnerstag und Montag gegen den Zweitliga-Dritten Union Berlin wird der VfB noch von Nico Willig betreut.

-Toni Kroos plant seine Zukunft langfristig beim spanischen Rekordmeister Real Madrid. Die "Königlichen" bestätigten eine Verlängerung des Kontraktes mit dem 29 Jahre alten Mittelfeldspieler bis 30. Juni 2023.

Union "nur" in der Barrage

Union verpasst den direkten Aufstieg
Imago Images Union verpasst den direkten Aufstieg

Urs Fischer hat mit Union Berlin den direkten Aufstieg in die Bundesliga nicht geschafft. Am letzten Spieltag verpassten die "Eisernen" den Sprung auf Rang 2 durch ein 2:2 in Bochum.

Zum Handkuss kam so Paderborn. Der  Aufsteiger aus Ostwestfalen verlor zwar 1:3 bei Dynamo Dresden, blieb aufgrund der besseren Tordifferenz aber vor  Union. Bereits zuvor hatte Köln als Zweitliga-Meister festgestanden.

Union hat mit Fischer an der Seiten- linie noch die Chance, über die Barrage in die Bundesliga aufzusteigen. Dort trifft man auf den VfB Stuttgart.

Eine mässige Leistung reichte

Freude beim FC Basel
SRF Freude beim FC Basel

"Wir mussten zum Schluss zittern. Doch in einem Final zählt am Ende nur, wer gewonnen hat", freute sich Basel-Captain Marek Suchy nach der Partie.

Selbstkritisch trotz Triumph äusserte sich Valentin Stocker: "Ganz ehrlich: Das war alles andere als eine super Leistung. Das Spiel hätte auf beide Seiten kippen können."

Marcel Koller, der seinen 1. Cupsieg als Trainer feierte, zollte "den sehr starken Thunern" Respekt. Thuns Marc Schneider blickte schon voraus: "Jetzt haben wir am Pokal gerochen. In einem Jahr wollen wir wieder hier sein."