Ramos rettet Spanien

Jubel bei Spanien.
Keystone Jubel bei Spanien.

Spanien ist zum Auftakt der EM-Qualifikation in der Gruppe F zu einem knappen Sieg gekommen. Die Iberer gewannen in Valencia gegen Norwegen mit 2:1.

Sergio Ramos bewahrte Spanien mit einem verwandelten Elfmeter in der 71. Minute vor einem Ausrutscher. Zuvor hatte Rodrigo die Spanier in der 16. Minute in Führung geschossen, Joshua King glich für Norwegen zwischenzeitlich aus.

Italien kam in der Gruppe J zu einem  2:0-Erfolg über Finnland. Nicola Barella (7.) und Jungstar Moise Kean (74.) schossen die Tore für den Weltmeister von 2006.

Brasilien nur mit Remis

Panama ringt dem Rekordweltmeister Brasilien ein Remis ab.
Reuters Panama ringt dem Rekordweltmeister Brasilien ein Remis ab.

Rekordweltmeister Brasilien hat sich in einem Testspiel gegen Panama mit  einem 1:1 begnügen müssen. Lucas Paqueta brachte das Team von Coach Tite in der 32. Minute in Führung, nur 4 Minuten später glich Machado für die Mittelamerikaner aus. Unter den Augen des verletzten Neymar vergaben die Brasilianer zahlreiche Chancen, zweimal  rettete die Latte für Panama.

Knapper Sieg für Irland

Irland siegt knapp.
Keystone Irland siegt knapp.

Im 2. Spiel der "Schweizer" Gruppe D ist Irland zu einem knappen Sieg gegen Gibraltar gekommen. Die Iren taten sich gegen den Underdog lange Zeit schwer und siegten am Ende mit 1:0.

Matchwinner für Irland war Jeff Hendrick, der kurz nach der Pause den   entscheidenden Treffer erzielte. Der Spieler von Burnley bezwang Gibraltar-Torwart Kyle Goldwin mit einem Flachschuss.

Die Schweiz trifft im 3. Qualispiel am 5. September auswärts auf Irland. 3  Tage später empfängt das Team von Vladimir Petkovic zuhause Girbaltar.

"Schlechte 1. Halbzeit"

Vladimir Petkovic.
SRF Vladimir Petkovic.

Granit Xhaka hat nach dem 2:0-Sieg in Georgien vor allem zum Auftritt in der 1. Halbzeit deutliche Worte gefunden. "Das war schlecht. Wenn wir so spielen, können wir gegen jeden verlieren."

Auch Trainer Vladimir Petkovic war mit den ersten 45 Minuten nicht zufrieden. "Wir haben wie ein Dieselmotor begonnen. Entscheidend war, dass wir in der 2. Halbzeit schneller gespielt und die Tiefe gesucht haben."

Die Nati reiste noch am Samstagabend in die Schweiz zurück. Am Dienstag steht in Basel das Spiel gegen Dänemark auf dem Programm (20:10 Uhr live auf SRF).

Schweiz siegt zum Auftakt

Steven Zuber.
SRF Steven Zuber.

Die Schweizer Nationalmannschaft ist erfolgreich in die EM-Qualifikation  gestartet. Die Schweiz setzte sich  auswärts gegen Georgien dank Treffern in der 2. Halbzeit mit 2:0 durch.

Steven Zuber brachte das Petkovic-Team nach 57 Minuten in Führung. 10 Minuten vor Schluss führte Denis Zakaria die Entscheidung herbei.

Die Schweizer verdienten sich den Sieg in Tiflis mit einer markanten Leistungssteigerung nach der Pause. In den ersten 45 Minuten tat sich die Nati schwer und kreierte kaum nennenswerte Torchancen.

Panucci in Albanien entlassen

Albanien hat sich nach der 0:2-Heimniederlage gegen die Türkei zum Auftakt der EM-Qualifikaton mit sofortiger Wirkung von Trainer Christian Panucci   getrennt. Panucci war in Albanien im Sommer 2017 auf seinen italienischen Landsmann Gianni De Biasi gefolgt.

Henchoz im Sommer weg

Stéphane Henchoz
Keystone Stéphane Henchoz

Neuchatel Xamax wird sich im Sommer von seinem Trainer Stephane Henchoz trennen. Dies hat der Klub am Samstag auf seiner Webseite erklärt. Die Neuenburger wollen sich in Zukunft verstärkt auf die eigene Jugend fokussieren und suchen deshalb einen Trainer, der auf junge Spieler setzt.

Henchoz hatte Xamax erst am 5. Februar von Michel Decastel übernommen und in 6 Spielen 3 Mal gewonnen und 3 Mal verloren. Unter dem ehemaligen Nati-Spieler verliessen die Neuenberger das Tabellenende und belegen momentan den 9. Platz. Der Vorsprung auf Schlusslicht GC beträgt 4 Punkte.

Argentinien verliert

Lionel Messi
Imago Lionel Messi

Lionel Messi hat bei seinem Comeback für die argentinische Nationalmannschaft eine Niederlage hinnehmen müssen. In Madrid verlor das Team von Trainer Lionel Scaloni 1:3 gegen Venezuela. Messi war zuletzt beim Achtelfinal-Aus bei der WM-Endrunde in Russland (3:4 gegen Frankreich) im vergangenen Jahr für sein Heimatland aufgelaufen.

Im nächsten Test gegen Marokko am kommenden Dienstag muss die "Albiceleste" indes bereits wieder auf ihren Captain verzichten: Der fünfmalige Weltfussballer laboriere an einer Schambein-   Entzündung, teilte der argentinische Fussballverband mit.