Moubandje zu Dinamo Zagreb

François Moubandje
Keystone François Moubandje

Der Schweizer Nationalspieler Francois Moubandje wechselt für drei Jahre nach Kroatien zu Dinamo Zagreb. Der Vertrag des 29-jährigen Linksverteidigers bei Toulouse war am 1. Juli nach 6 Jahren ausgelaufen. In Zagreb trifft er mit Mario Gavranovic auf einen Schweizer Nati-Kollegen.

-Angelos Anastasiadis ist als griechischer Nationaltrainer entlassen worden. Der 66-Jährige war nur gerade 8 Monate im Amt. Unter Anastasiadis wurden    lediglich 2 von 7 Spielen gewonnen.  Griechenland belegt in der Qualifi-  kation für die EM 2020 in der Gruppe J nach 4 Spielen nur den 4. Platz.

Casillas vorerst Funktionär

Iker Casillas
Keystone Iker Casillas

Iker Casillas kehrt nach seinem Herzinfarkt von Anfang Mai vorerst nicht auf das Spielfeld zurück. Portos Torhüter werde einen Posten in der Teamleitung übernehmen, "während er sich von den gesundheitlichen Problemen erholt", teilte der Klub mit.

"Ich werde mein Bestes geben, um meinen Teamkollegen zu helfen", so Casillas. Ob dies das Karriereende des 38-jährigen Spaniers bedeutet, blieb offen.

Casillas hatte im Training einen Infarkt erlitten. Knapp eine Woche später konnte er das Spital, wo ihm eine Stent eingepflanzt wurde, wieder verlassen. 

Senegal und Algerien im Final

Jubel beim Senegal.
Reuters Jubel beim Senegal.

Der Senegal und Algerien haben beim Afrika Cup in Ägypten den Finaleinzug geschafft. Die Senegalesen setzten sich gegen Tunesien dank eines Eigentores von Dylan Bronn in der Verlängerung mit 1:0 durch. Für den Senegal ist es die erste Final-Teilnahme seit 17 Jahren.

Algerien gewann gegen Nigeria dramatisch mit 2:1. Der Siegtreffer gelang Riyad Mahrez in der 95. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoss. Nigerias William Troost-Ekong war in der 40. Minute ein Eigentor unterlaufen, Odion Ighalo traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich (72./Handelfmeter). Der Final findet am Freitag statt.

Peter Crouch hört auf

Der englische Ex-Internationale Peter Crouch hat im Alter von 38 Jahren seinen Rücktritt bekannt gegeben. Der 2,01 Meter grosse Stürmer erhielt nach einem halbjährigen Engagement bei Burnley keinen neuen Vertrag mehr.

Der schlaksige Goalgetter mit 42 Länderspielen (22 Tore) spielte den grössten Teil seiner Karriere zwischen 2011 und 2019 bei Stoke City und war dort auch Teamkollege von Xherdan Shaqiri.

Zuvor hatte Crouch auch bei Tottenham und bei Liverpool unter Vertrag gestanden. Insgesamt bestritt er 468 Spiele in der Premier League (108 Tore).

Algerien steht im Halbfinal

Serey Dié.
Keystone Serey Dié.

Beim Afrika Cup in Ägypten ist die   Elfenbeinküste nach einem Elfmeter-Drama gegen Algerien im Viertelfinal gescheitert. Tragische Figur beim Out war Super-League-Akteur Geoffroy Serey Die.

Nach einem 1:1 nach Verlängerung setzte der zuletzt von Basel an Xamax ausgeliehene 34-Jährige den letzten Penalty-Versuch an den Pfosten. Zuvor hatten je ein Ivorer und Algerier verschossen.

Im Halbfinal treffen die "Wüstenfüchse" am Sonntag auf Nigeria. Den zweiten Finalisten machen Senegal und Tunesien, das den Lauf von Debütant Madagaskar beendete (3:0), unter sich aus.

Teuerster Goalie für die Roma

Pau Lopez.
Keystone Pau Lopez.

Die AS Roma hat in Pau Lopez vom   spanischen Erstligisten Betis Sevilla den teuersten Torhüter der Klubgeschichte verpflichtet. Wie die Römer bekannt gaben, beträgt die Ablösesumme 23,5 Millionen Euro. Der 24-jährige  Lopez unterschrieb einen Vertrag über  5 Jahre.

Lustenberger wird YB-Captain

Marco Aratore.
Keystone Marco Aratore.

Nebst diversen Transfers gaben die Young Boys auch ihren neuen Captain  bekannt. Zuzug Fabian Lustenberger (31) wird das Amt des zurückgetretenen Steve von Bergen übernehmen. "Der Entscheid ist eine logische Konsequenz von diversen Gesprächen. Fabian Lustenberger bringt alles mit, um ein hervorragender Captain zu sein", schreibt der Klub.

-Marco Aratore kehrt in die Schweiz zurück. Der 28-jährige Mittelfeldspieler wird von Ural Jekaterinburg für eine Saison nach Lugano ausgeliehen. Vor seinem Engagement in Russland ab Mitte 2018 spielte der Basler vier Jahre für den FC St. Gallen.

Derdiyok wechselt zu Göztepe

Eren Derdiyok wechselt innerhalb der türkischen Liga ablösefrei von Galatasaray Istanbul zu Göztepe. Der ehemalige Nationalspieler unterschrieb in   Izmir einen Vertrag bis Juni 2021 mit Option für ein weiteres Jahr. Bei Galatasaray kam Derdiyok in der vergangenen Meisterschaft nur zu 13 Einsätzen,   erzielte dabei aber immerhin 7 Tore.

Eren Derdiyok.
Imago Images Eren Derdiyok.