Holdener von Rast geschlagen

Camille Rast
Keystone Camille Rast

Camille Rast hat an den Schweizer Meisterschaften im Hoch-Ybrig ihren 1. nationalen Titel errungen. Die 19-Jährige setzte sich im Riesenslalom vor Wendy Holdener und Selina Egloff durch. Entscheidend für Rasts unverhofften Sieg war der 2. Lauf. In diesem fuhr sie mit Laufbestzeit einen Grossteil der 0,41 Sekunden Vorsprung heraus.

Bei den Männern ging der Slalom-Meistertitel zum 1. Mal an Loic Meillard. In einem hochstehenden Duell setzte sich der 22-Jährige um 0,08 Sekunden gegen Ramon Zenhäusern durch. Luca  Aerni auf Rang 3 wies bereits 1,76   Sekunden Rückstand auf.

Suter siegt auch im Super-G

Corinne Suter
Keystone Corinne Suter

Corinne Suter hat an den Schweizer Meisterschaften auf dem Stoos nach der Abfahrt auch den Super-G gewonnen.

Priska Nufer und Nathalie Gröbli komplettierten das Podest, das identisch ist wie jenes in der Abfahrt vom Donnerstag. Den Sieg in der Kombination, die mit nur einem Slalomlauf durchgeführt wurde, sicherte sich Nufer.

Bei den Männern heisst der Sieger im Super-G Gilles Roulin. Der Zürcher setzte sich vor Slalom-Spezialist   Sandro Simonet und Carlo Janka durch. Beat Feuz und Mauro Caviezel verzichteten auf einen Start.

Suter unbedrängt zum Titel

Corinne Suter.
Keystone Corinne Suter.

Corinne Suter hat zum 3. Mal den Schweizer Abfahrts-Meistertitel errungen. Die favorisierte Schwyzerin gewann auf dem Stoos vor Priska Nufer und Nathalie Gröbli. Die 2-fache WM-Medaillengewinnerin wurde damit im für sie vertrauten Gebiet nur 15 km vom Wohnort entfernt ihrer Favoritenrolle gerecht. Die viertplatzierte Joana Hählen lag bereits mehr als 1,2 Sekunden zurück.

Bei den Männern gewann Urs Kryenbühl in Abwesenheit des verletzten Titelhalters Marco Odermatt Gold. Er holte 0,14 Sekunden Reserve heraus. Mit Beat Feuz, Mauro Caviezel und Carlo Janka war die erste Garde nicht am Start.

Odermatt am Knie verletzt

Marco Odermatt
imago Marco Odermatt

Marco Odermatt muss eine Pause einlegen. Der 21-Jährige hat sich beim Weltcup-Final in Soldeu bei einem Sprung im Super-G am rechten Knie verletzt. Dies teilte Swiss-Ski am Dienstag mit.

Die MRI-Untersuchung in Zürich habe ergeben, dass sich Odermatt eine Verletzung des Aussenmeniskus am rechten Knie zugezogen hat. Ob eine Operation nötig sein wird, werde der Heilungsverlauf im Rahmen der vorerst konservativen Rehabilitation zeigen. 

Odermatt feierte im März seine ersten zwei Podestplätze der Karriere (Dritter in Kranjska Gora, Zweiter in Soldeu).

Shiffrin auch im Preisgeld top

Mikaela Shiffrin
freshfocus Mikaela Shiffrin

Mikaela Shiffrin war im zu Ende gegangenen Weltcup-Winter nicht nur sportlich, sondern auch finanziell die Überfliegerin. Die Amerikanerin verdiente 886'386 Franken Preisgeld.

Die 23-jährige Shiffrin liess damit auch Marcel Hirscher, den Krösus bei den Männern, um über 300'000 Franken hinter sich. Der Österreicher, der zum 8. Mal in Folge den Gesamtweltcup gewann, verdiente 565'111 Franken.

Aus Schweizer Sicht generierten Beat Feuz mit 178'230 Franken und Wendy Holdener mit 166'909 Franken bei den Rennen die höchsten Prämien.

Yule fährt aufs Slalom-Podest

Clement Noel aus Frankreich
Keystone Clement Noel aus Frankreich

Die Schweizer haben beim letzten Saisonrennen in Soldeu/AND eine starke Leistung gezeigt: Daniel Yule fuhr als Dritter aufs Podest, Ramon Zenhäusern wurde mit 3 Hundertsteln Rückstand auf Yule Vierter. Loic Meillard wurde 17.

Den Sieg holte sich Clement Noel/FRA, der seinen 3. Weltcup-Erfolg feierte. Er platzierte sich vor dem Österreicher Manuel Feller, der nach dem 1. Lauf nur Rang 9 belegt hatte.

Marcel Hirscher/AUT war schon vor dem letzten Rennen Gesamt-Weltcup- und Slalom-Disziplinen-Sieger. Zum Abschluss enttäuschte er mit Rang 14.

Shiffrin mit dem 17. Saisonsieg

Mikaela Shiffrin
Keystone Mikaela Shiffrin

Mikaela Shiffrin hat beim Weltcup-Final in Soldeu auch das letzte Saisonrennen gewonnen. Die Gesamt-Weltcup-Siegerin aus den USA setzte sich im Riesenslalom vor der überraschenden Junioren-Weltmeisterin Alice Robinson/NZL durch. Dritte wurde Petra Vlhova/SVK.

Damit sicherte sich Shiffrin den Gewinn der dritten kleinen Kristallkugel in diesem Winter und feierte zugleich den 17. Saisonsieg.

Wendy Holdener, 7. nach dem 1. Lauf, verbesserte sich noch auf den 6. Rang. Die Schwyzerin war als einzige Swiss-Ski-Athletin am Start.

Schweizer Duo lauert hinter Noel

Ramon Zenhäusern und Daniel Yule haben im 1. Slalom-Lauf beim Weltcup-Final in Soldeu überzeugen können. Das Schweizer Duo liegt zur Halbzeit hinter dem Franzosen Clement Noel auf den Rängen 2  und 3. Allerdings liegen Zenhäusern und Yule bereits 0,84 bzw. 0,95 Sekunden zurück.

Noch weiter zurück liegen die Top-Favoriten Henrik Kristoffersen (4./1"40) und Marcel Hirscher (6./1"43). Felix Neureuther klassierte sich in seinem letzten Rennen auf dem 8. Zwischenrang.

Der 2. Lauf in Soldeu geht ab 13:15 Uhr über die Bühne.