Ex-Generalstaatsanwalt verhaftet

In Mexiko sind vor acht Jahren 43 Studenten verschwunden, als sie auf dem Weg zu einer Demonstration in Mexiko-Stadt waren. Nun wurde der ehemalige Generalstaatsanwalt verhaftet, der für die ersten Ermittlungen in dem Fall verantwortlich war.

Ihm werde unter anderem Folter und das Verschwindenlassen von Menschen vorgeworfen, teilte die Generalstaatsanwaltschaft mit. Erst am Donnerstag hatte eine Wahrheitskommission den Behörden vorgeworfen, damals Beweise gefälscht zu haben. Sie sprach von einem «Staatsverbrechen».

Die Studenten eines links-gerichteten Lehrerseminars waren im September 2014 im Süden von Mexiko verschwunden.

Weitere US-Militärhilfe für Ukraine

Die USA stellen weitere Militärhilfe für die Ukraine bereit.

Wie das US-Verteidigungsministerium mitteilt, sei ein Hilfspaket von rund 775 Millionen US-Dollar geplant. Unter anderem umfasse es Überwachungsdrohnen, minengeschützte Fahrzeuge und Panzerhaubitzen.

Die Militärhilfe der USA für die Ukraine erhöht sich damit auf über zehneinhalb Milliarden US-Dollar seit Beginn der Amtszeit von US-Präsident Joe Biden.

6 Tote bei Sturm auf somalisches Hotel

In Somalias Hauptstadt Mogadischu haben Angreifer ein Hotel gestürmt.

Wie die Polizei mitteilte, seien mindestens sechs Personen ums Leben gekommen. Zahlreiche Gäste befänden sich weiterhin im belagerten Hotel. Die Angreifer hatten demnach mehrere Explosionen ausgelöst und anschliessend das Hotel gestürmt.

Das Hotel ist ein beliebter Treffpunkt bei Regierungsmitarbeitenden, Journalisten und Geschäftsleuten. Die islamistische Terrorgruppe Al-Shabaab reklamierte die Tat für sich. Somalia wird seit Jahren von Anschlägen der Terrorgruppe erschüttert. Sie verübt immer wieder Anschläge auf Sicherheitskräfte, Politiker und Zivilisten.

Nach Lastwagen-Brand: Autobahn gesperrt

Auf der Autobahnraststätte in Pratteln im Kanton Basel-Landschaft sind am späteren Abend zwei Lastwagen in Brand geraten.

Wie die Polizei mitteilte, konnte das Feuer rasch eingedämmt und gelöscht werden. Warum die beiden Lastwagen brannten, sei bislang unklar und werde ermittelt.

Der Brand verursachte eine starke Rauchentwicklung. Laut der Polizei wurde eine Person mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht. Die Autobahn A2 ist zwischen Pratteln und dem Schweizer-Halle-Tunnel in beiden Richtungen gesperrt. Die Polizei empfiehlt, das Gebiet grossräumig zu umfahren.

Gladbach übernimmt die Spitze

Borussia Mönchengladbach ist zumindest bis Samstag Bundesliga-Leader. Das Team mit den Nati-Spielern Sommer und Elvedi schlug Hertha Berlin dank einem Penaltytor von Plea mit 1:0. Einen weiteren Handspenalty brachte Hofmann nicht an Hertha-Keeper Christensen vorbei.

-Real Madrid und Manchester United haben sich auf einen Transfer des Brasilianers Casemiro zu den Engländern geeinigt. Der 30-jährige defensive Mittelfeldspieler spielte seit 2013 bei Real. Details zum Deal gaben die Klubs nicht bekannt. Laut Medienberichten beläuft sich die Ablösesumme auf 60 Mio. Euro (plus Erfolgsboni).

"Jetzt keinen Fehler mehr machen"

"Ich wusste, dass es schwierig wird. Aber es war ein gutes Rennen", freute sich Kambundji nach ihrem 1. internationalen Outdoor-Titel. "Ausgangs Kurve merkte ich, dass ich bei Dina bin. Als ich vorne war, dachte ich nur noch: Jetzt einfach keinen Fehler machen!"

Im Ziel sei sie nicht ganz sicher    gewesen, ob es gereicht habe, so die Indoor-Weltmeisterin über 60 m, die den Titel vor etlichen angereisten Familienmitgliedern feiern durfte.

Kambundji sicherte Swiss Athletics in München die 5. EM-Medaille. Der Rekord von 2016 ist damit bereits egalisiert.

Kambundji holt 200-m-Gold

Mujinga Kambundji ist Europameisterin über 200 m. Die Bernerin gewann den Final in München bei kühlen Bedingungen in 22"32 vor Dina Asher-Smith/GBR (22"43) und Ida Karstoft/DEN (22"72). 

Kambundji verlor am Startblock zwar zwei Hundertstel auf Asher-Smith, zeigte aber anschliessend ein perfektes Rennen, kam als Führende aus der Kurve und hielt sich im Finish die nochmals stärker aufkommende Britin vom Leib. 

Es ist nach den beiden Titeln im Zeitfahren durch Stefan Bissegger und Marlen Reusser die 3. Goldmedaille für die Schweiz an den European Championships.

Bonvin 7. bei Warholm-Sieg

Julien Bonvin hat im EM-Final über   400 m Hürden nicht mehr an seinen    Exploit im Halbfinal (49"10) anschliessen können. Der Walliser ging das Rennen stark an, konnte sein Anfangstempo aber nicht halten und erreichte das Ziel in einer Zeit von 50"24 als 7.

Überragender Europameister wurde Welt-rekordhalter Karsten Warholm. Der Norweger lief in 47"12 zu seinem 2. EM-Outdoor-Titel. Hinter Silbergewinner Wilfried Happio/FRA lieferten sich drei Läufer einen Millimeter-Fight um Bronze  - mit dem besseren Ende für den Türken Yasmani Copello.