Weiterer Angriffsversuch bei Jericho

Nach zwei Terrorangriffen in Jerusalem binnen 24 Stunden hat ein weiterer palästinensischer Schütze versucht, Menschen zu töten.

Der Mann habe am Samstagabend in einem Restaurant in der Nähe der Stadt Jericho im Westjordanland einen Schuss abgegeben und anschliessend davongerannt, wie Israels Armee mitteilte. Verletzt wurde demnach niemand.

Zuvor hatte ein 13-Jähriger in Ost-Jerusalem zwei Männer durch Schüsse schwer verletzt. Ein anderer Angreifer hatte am Freitagabend das Feuer auf Besucher einer Synagoge in Ost-Jerusalem eröffnet. Sieben Menschen starben, mehrere wurden verletzt. Der Attentäter wurde laut Polizei erschossen.

Hat die Ukraine ein Spital beschossen?

Das russische Verteidigungsministerium hat den ukrainischen Streitkräften den gezielten Beschuss eines Spitals in der Region Luhansk vorgeworfen.

Das Ministerium in Moskau teilte am Samstagabend, rund zehn Stunden nach dem mutmasslichen Vorfall, mit, das Krankenhaus in Nowoajdar sei durch einen Mehrfachraketenwerfer des US-Typs Himars beschossen worden. Dabei seien 14 Menschen getötet und 24 Patienten und Klinik-Mitarbeiter verletzt worden.

Die Region Luhansk ist weitgehend von Russland besetzt. Die Angaben waren von unabhängiger Seite nicht überprüfbar. Das Ministerium veröffentlichte zunächst weder Videos noch Fotos von dem Einschlag.

Erstes Lollapalooza-Festival in Asien

Das Lollapalooza-Festival wurde 1991 in Chicago von Perry Farrell gegründet.
Reuters/Jim Young (Archiv) Das Lollapalooza-Festival wurde 1991 in Chicago von Perry Farrell gegründet.

Am Samstag hat in Mumbai das Lollapalooza-Festival für Rock, Hip-Hop und elektronische Musik begonnen.

Es war die erste asiatische Ausgabe dieses Musikereignisses, das in den USA entstanden ist und sich auf der ganzen Welt ausgebreitet hat. Zu diesem grössten Musikereignis im indischen Finanzzentrum seit dem Ende der Pandemie wurden an den beiden Festivaltagen nach Angaben der Veranstalter rund 60'000 Besucherinnen und Besucher erwartet. The Strokes, Diplo und Imagine Dragons sind die Headliner des Eröffnungskonzerts.

Das Lollapalooza wurde 1991 in Chicago während des Booms der alternativen Musik in den USA gegründet.

Bayern spielt 1:1

Yann Sommer
Keystone/AP/Alexandra Beier Yann Sommer

Meister und Leader Bayern München hat sich in der Bundesliga beim 1:1 gegen Frankfurt zum 3. Mal in Folge mit einem Remis begnügen müssen. Damit haben bislang alle 3 Spiele mit Yann Sommer im Tor des Liga-Krösus mit demselben    Resultat geendet.

Leroy Sané (34.) brachte die überlegenen Bayern in Front. Die Eintracht kam in der 69. Minute dank Randal Kolo  Muani zum Ausgleich.

Silvan Widmer traf derweil bei Mainz' 5:2-Sieg gegen Bochum zum zwischenzeitlichen 2:0. Es war das 2. Saisontor des Aargauers.

Bericht zu Giftgas-Einsatz öffentlich

Die OPCW hatte zwei Jahre lang ermittelt.
Keystone/Evert-Jan Daniels (Archiv) Die OPCW hatte zwei Jahre lang ermittelt.

Syrien hat einen Bericht als falsch zurückgewiesen, in welchem das Land für den Einsatz von Giftgas im Jahr 2018 verantwortlich gemacht wird.

Der Bericht enthalte irreführende Schlussfolgerungen, wird das Aussenministerium zitiert. Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen OPCW hatte die Ergebnisse ihrer mehrjährigen Untersuchungen gestern veröffentlicht. Sie macht die syrische Luftwaffe für den Angriff mit Chlorgas in der Stadt Duma verantwortlich. Dabei waren 43 Menschen getötet worden.

Der Giftgas-Angriff auf Duma war Teil einer Militäroffensive der Truppen von Machthaber Bascharal-Assad gegen die Rebellen in der Stadt.

Lugano und GC spielen 1:1

In der 18. Runde der Super League haben sich Lugano und GC im Cornaredo mit 1:1 getrennt. Beide Treffer fielen jeweils zum Ende einer Halbzeit.

Kurz vor der Pause brachte Hayao Kawabe die Gäste aus Zürich in Front: Nach einem Freistoss konnten die Tessiner nicht klären, Kawabe schob den Ball zum 1:0 ein (42.). In der 2. Halbzeit drückte Lugano auf den Ausgleich und wurde in der 88. Minute belohnt: Ignacio Aliseda traf freistehend.

In der Tabelle kann das zweitplatzierte Lugano immerhin 1 Punkt gutmachen auf Leader YB, der am Sonntag spielt.

Ditaji Kambundji überzeugt

Ditaji Kambundji
Keystone/Peter Schneider Ditaji Kambundji

Die Hürdensprinterin Ditaji Kambundji hat am ersten Tag des nationalen Hallenmeetings in Magglingen für das Glanzlicht gesorgt. Die 20-jährige Bernerin erreichte 8,06 Sekunden (60 m), womit sie bis auf 3 Hundertstel an die Limite für die Hallen-EM in Istanbul herankam. So schnell hat die EM-Dritte von München 2022 über 100 m Hürden ihre Hallensaison noch nie lanciert.

Hüberli/Brunner out

Für das Duo Tanja Hüberli/Nina Brunner hat am Finalturnier der Pro Tour in  Doha die Runde der letzten Acht Endstation bedeutet. Trotz starkem Auftakt kamen die beiden im Viertelfinal noch vom Kurs ab und mussten sich den Olympia-Zweiten Taliqua Clancy/Mariafe Artacho aus Australien mit 21:12, 17:21, 12:15 beugen.