Scholz und Macron warnen Russland

Scholz und Macron warnen Russland vor einem Angriff auf Ukraine.
Reuters Scholz und Macron warnen Russland vor einem Angriff auf Ukraine.

Deutschlands Kanzler Olaf Scholz und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron haben Russland vor einem Angriff auf die Ukraine gewarnt.

Im Fall einer militärischen Intervention müsse Russland mit hohen Kosten rechnen, sagen die beiden bei einem Treffen in Deutschland. Sowohl Frankreich als auch Deutschland drängen auf direkte Gespräche im sogenannten Normandie-Format. Also zwischen Russland, der Ukraine, Frankreich und Deutschland.

Russland hat über hunderttausend Soldaten an der Grenze zur Ukraine zusammengezogen. Westliche Staaten fürchten einen Angriff, was die Regierung in Moskau zurückweist. 

Noch kein neuer Staatspräsident

Bei der Wahl zum Staatspräsidenten hat in Italien auch im zweiten Wahlgang kein Kandidat die nötige Zweidrittelmehrheit erreicht. Sollte auch im dritten Wahlgang am Mittwoch kein Nachfolger für Sergio Mattarella gefunden werden, braucht es ab Donnerstag nur noch eine einfache Mehrheit von 505 Stimmen der 1009 Wahlleute.

Kreuzfahrtschiff rettet Flüchtende

Rund 65 Kilometer vor der Küste der Dominikanischen Republik hat ein Kreuzfahrtschiff 50 Flüchtende aus Seenot gerettet.

Die «Mein Schiff 2» war laut Angaben der Reederei Tui Cruises am Montagabend nach La Romana unterwegs. An Bord befand sich nur die Crew. Dabei entdeckte diese das Boot der Flüchtenden in akuter Seenot.

Die Geretteten wurden an Bord des Schiffs genommen, medizinisch betreut und mit Wasser und Nahrung versorgt. In Zusammenarbeit mit der Küstenwache der Dominikanischen Republik seien sie in La Romana an Land gebracht worden. Laut der Reederei waren die geretteten Flüchtenden aus dem Nachbarland Haiti.

Elton John sagt Konzerte ab

Elton John muss wegen einer Covid-19-Infektion mehrere Konzerte in den USA absagen.
Reuters Elton John muss wegen einer Covid-19-Infektion mehrere Konzerte in den USA absagen.

Der britische Sänger Elton John ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Er müsse deshalb seine Konzerte in Dallas im US-Bundesstaat Texas vorerst absagen, schreibt Elton John auf Instagram.

Er sei geimpft und geboostert und habe nur leichte Symptome, schreibt der 74-Jährige weiter. Deshalb sei er zuversichtlich, seine Konzerte am Wochenende bereits wieder geben zu können.

Als Teil seiner Abschiedstour reist  Elton John derzeit durch die USA. Die Tournee musste erst wegen der Pandemie und dann wegen Gesundheitsproblemen bereits mehrfach verschoben werden. Danach will sich der Musiker mehr Zeit für die Familie nehmen und weniger reisen.

Spesen geschäftlich begründet

Pierin Vincenz auf dem Weg ins Zürcher Bezirksgericht.
Keystone-SDA Pierin Vincenz auf dem Weg ins Zürcher Bezirksgericht.

Am ersten Prozesstag hat der ehemalige Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz die Vorwürfe gegen ihn vor dem Zürcher Bezirksgericht zurückgewiesen.

Die von ihm geltend gemachten Spesen seien geschäftlich gewesen, erklärte Vincenz. Auslagen in Nachtclubs und Stripclubs seien im Rahmen von Nachtessen und Veranstaltungen erfolgt. Es habe sich dabei um Beziehungspflege mit Geschäftsleuten gehandelt. Auch Reisen seien im Grossen und Ganzen geschäftlich begründet gewesen, sagte Vincenz.

Einzig bezüglich Anwaltskosten und kleinerer Posten räumte er Fehler ein. So seien gewisse Rechnungen von seinem Anwaltsbüro statt an ihn irrtümlicherweise an die Bank geschickt worden.

Mehr Rückrufe und Warnungen

In der Schweiz sind im Jahr 2020 mehr Produkte zurückgerufen worden als im Vorjahr. Auch Warnungen vor Produkten wurden häufiger ausgesprochen, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV schreibt.

Laut Jahresbericht erliess das BLV im Jahr 2020 31 öffentliche Warnungen (2019: 26) und 62 Rückrufe (47). Besonders betroffen von den Warnungen und Rückrufen waren Lebensmittel.

Die häufigsten Gründe für die Rückrufe und Warnungen waren Pestizidrückstände. Dies sei auf Ethylenoxid-Rückstände in Sesamprodukten aus Indien zurückzuführen, schreibt das BLV. Der Trend über die letzten Jahre bei Warnungen und Rückrufen sei leicht steigend.

Jakobsen führt - Nef solide

Kristoffer Jakobsen liegt beim Nachtslalom in Schladming nach dem 1. Lauf mit deutlichem Vorsprung in Front.

Der Schwede, der in den letzten 3 Weltcup-Slaloms ausgeschieden ist, distanzierte Giuliano Razzoli/ITA um 0"58. Zeitgleich auf Rang 3 liegen Clement Noel/FRA und Wengen-Sieger Lucas Braathen/NOR (+0"66).

Bester Schweizer mit 1"11 Rückstand ist Tanguy Nef als 8. Auch Loic Meillard (+1"19) und Reto Schmidiger (+1"31) hielten das Handicap für das Finale in Grenzen. Der 2. Lauf beginnt um 20:45 Uhr (live SRF zwei).

Thun-Schaffhausen verschoben

Der Auftakt des FC Thun in die Rückrunde der Challenge League verzögert sich. Aufgrund mehrerer Corona-Fälle in den Reihen der Berner Oberländer hat die Liga einem Gesuch zugestimmt und die am Freitag angesetzte Partie gegen den FC Schaffhausen auf unbestimmte Zeit verschoben.