Fergie tröstet Prinzessin Beatrice

Die britische Prinzessin Beatrice hat am Tag ihrer verschobenen Hochzeit eine aufmunternde Botschaft von ihrer Mutter Sarah Ferguson auf Instagram erhalten.

«Ich freue mich so sehr darauf, deine und Edos Liebe zu feiern, wenn wir alle aus dem Lockdown raus sind», schrieb die Herzogin von York am Freitag auf Instagram und postete dazu ein Kinderfoto der inzwischen 31 Jahre alten Beatrice. 

Die Hochzeit der Queen-Enkelin mit ihrem Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi hätte am Freitag in der Kapelle des St.-James's-Palast im Zentrum Londons stattfinden sollen. Doch wegen der Coronavirus-Pandemie wurde die Feier verschoben. 

Simone Niggli-Luder wandert aus

Die ehemalige Orientierungsläuferin Simone Niggli-Luder kehrt der Schweiz vorübergehend den Rücken und zieht mit ihrer Familie ins schwedische Hallsberg bei Örebro, rund 200 Kilometer westlich von Stockholm.

"Wie werden in einem gemieteten Haus wohnen", so die 42-Jährige gegenüber "G&G". "Wir kennen in Hallsberg schon einige Leute durch den dort ansässigen OL-Klub OK Tisaren. Sie helfen uns sehr mit Haussuche, Schule, Arbeit, usw."

Sie selbst werde zu 40% als Coach am OL-Gymnasium arbeiten. "Die Kinder werden in die schwedische Schule gehen. Natürlich werden wir auch viel OL machen, die Wälder dort sind fantastisch", schwärmt Niggli-Luder.

Billie Eilish kritisiert Body-Shaming

Billie Eilish (KEYSTONE/DPA/Britta Pedersen)
KEY Billie Eilish (KEYSTONE/DPA/Britta Pedersen)

Die fünffache Grammy-Gewinnerin Billie Eilish hat in einem Onlinevideo den öffentlichen Umgang mit ihrem Körper und ihrem Kleidungsstil kritisiert.

«Wenn ich trage, was bequem ist, bin ich keine Frau. Wenn ich die Schichten abwerfe, bin ich eine Schlampe», heisst es in Video «Not my Responsibility».

Die 18-jährige US-Sängerin, die normalerweise mit weiten Klamotten in der Öffentlichkeit steht, zieht in dem knapp vierminütigen Video Hoodie und Shirt aus, während sie in einer dunklen Flüssigkeit versinkt. Eine Stimme aus dem Off fragt: «Provozieren Euch meine Schultern? Oder meine Brust?» Obwohl die Leute nie ihren Körper gesehen hätten, würden sie ihn beurteilen.  

Circus Monti verschiebt Tournee

Trotz der jüngsten Corona-Lockerungen verschiebt der Circus Monti seine Tournee 2020 um ein Jahr. Ein kostendeckender Betrieb sei mit den Vorgaben des Bundesrats nicht möglich, teilte der Zirkus am Donnerstag mit.

Die Lockerungen der Landesregierung seien zwar "Lichtblicke am Horizont". Doch eine Tournee wäre laut der Familie Muntwyler mit nicht verantwortbaren Risiken verbunden.

"Mit durchschnittlich über 500 Personen pro Vorstellung, teilweise zweimal täglich, können wir unserem Publikum kein ausreichendes Sicherheitskonzept in Verbindung mit einem einmaligen Circuserlebnis bieten", erklärte Zirkusdirektor Johannes Muntwyler. 

Jimmy Fallon entschuldigt sich

Jimmy Fallon
KEY Jimmy Fallon

US-Komiker Jimmy Fallon hat sich nach heftiger Kritik für eine Chris-Rock-Parodie aus dem Jahr 2000 entschuldigt.

Der 45-Jährige mimte damals seinen afro-amerikanischen Kollegen in der sogenannten «Blackface»-Maskerade, bei der weisse Darsteller sich das Gesicht dunkel anmalen. «Im Jahr 2000, als ich in der Sendung "Saturday Night Live" auftrat, traf ich eine schreckliche Entscheidung, Chris Rock in Schwarz zu verkörpern», schrieb Fallon am Dienstagabend auf Twitter. «Es tut mir sehr leid, dass ich diese zweifellos beleidigende Entscheidung getroffen habe.»

Er reagierte auf Kritik in den sozialen Medien, die sich unter dem Hashtag #JimmyFallonIsOverParty sammelte. 

Dänischer Kronprinz Frederik wird 52

Der dänische Kronprinz Frederik ist am Dienstag 52 Jahre alt geworden. Am Fredensborg Schloss, wo sich die Kronprinzenfamilie und Königin Margrethe (80) derzeit aufhalten, wurden die Fahnen gehisst. Auch viele Busse in Kopenhagen waren mit Flaggen geschmückt, meldete die dänische Nachrichtenagentur Ritzau.

Aufgrund der Corona-Pandemie muss Frederik diesen Geburtstag in kleinem Kreis feiern.

In den vergangenen beiden Jahren hatte der sportbegeisterte Prinz zu seinem Geburtstag einen Lauf mit dem Titel «Royal Run» veranstaltet, an dem rund 80 000 Dänen teilnahmen. In diesem Jahr musste die Veranstaltung abgesagt werden. 

Pippi Langstrumpf wird 75

Sie hat ein Haus, ein Äffchen und ein Pferd und ist das stärkste Mädchen der Welt: Vor 75 Jahren kam das erste Werk über Pippi Langstrumpf heraus. 

Die wohl grösste Erfolgsgeschichte der Weltliteratur für Kinder begann am Bett eines siebenjährigen schwedischen Mädchens. «Pippi Langstrumpf wurde in dem Moment geboren, als ich zu meiner Mutter sagte: Bitte erzähl' mir mehr Geschichten», erinnert sich Astrid Lindgrens Tochter Karin Nyman.

Aus dieser juxen Idee ist eine der bekanntesten Kinderbuchfiguren des Planeten geworden. Astrid Lindgrens Bücher über Pippis Abenteuer sind in 77 Sprachen übersetzt worden, knapp 66 Millionen Exemplare wurden weltweit verkauft.

Stars verleihen Social-Media-Profile

In der Corona-Krise übergeben Stars wie Julia Roberts, Sarah Jessica Parker und Hugh Jackman ihre Social-Media-Profile zeitweise an Wissenschaftler und Krankenhaus-Mitarbeiter.

Mit der Kampagne «PassTheMic» sollen die Experten ab Donnerstag so drei Wochen lang eine größere Reichweite erzielen können, wie die Organisatoren der Wohltätigkeitsorganisation One Campaign am Mittwoch mitteilten.

Als erstes werde Hollywod-Star Roberts ihre Social-Media-Kanäle zeitweise an den US-Virologen Anthony Fauci übergeben, der die US-Regierung im Umgang mit der Pandemie berät. Danach sind Stars wie Penelope Cruz, Millie Bobby Brown Rita Wilson und Robin Wright dran.