Phoenix trägt Kalb aus Schlachthof

Joaquin Phoenix (Photo by Evan Agostini/Invision/AP)
KEY Joaquin Phoenix (Photo by Evan Agostini/Invision/AP)

Einen Tag nach den Oscars hat der US-Schauspieler und bekennende Tierschützer Joaquin Phoenix («Joker») erneut ein Schlachthaus besucht.

Zusammen mit der Tierschutzorganisation Farm Sanctuary brachte er eine Kuh und ihr Kalb auf einen Bauernhof, wie die Tierschützer in einem Youtube-Video zeigten. Die Kuh und ihr Kalb wären nicht getötet worden, sagte der Betreiber des Schlachthauses.

«Ich hätte nie gedacht, dass ich in einem Schlachthaus Freundschaft finden würde», sagte Phoenix über den Betreiber, mit dem er zuvor über Tierwohl diskutiert habe. Joaquin Phoenix ist Veganer und hat für seine Aktionen zuletzt viel Aufmerksamkeit erhalten. 

Guy Ritchie gibt nichts auf Kritik

Der britische Regisseur Guy Ritchie (51) beschäftigt sich eigenen Angaben zufolge nicht mit Kritik an seinen Filmen. «Man muss das einfach ignorieren. Ich lese überhaupt gar nichts in diesem Bereich», sagte Ritchie der Deutschen Presse-Agentur.

In seiner Gangsterkomödie «The Gentlemen», die am kommenden Donnerstag in den deutschen Kinos anläuft, reißen die Hauptdarsteller um Matthew McConaughey und Hugh Grant zum Teil derbe Witze über Asiaten und Juden.

Dies kam nicht bei allen Kritikern gut an. «Du kannst dich in deiner Arbeit nicht von einem politischen Zeitgeist beeinflussen lassen», sagte Ritchie.

Guy Ritchie  (Photo by Joel C Ryan/Invision/AP)
KEY Guy Ritchie (Photo by Joel C Ryan/Invision/AP)

Trump wettert gegen «Parasite»

President Donald Trump  (AP Photo/Rick Scuteri)
KEY President Donald Trump (AP Photo/Rick Scuteri)

US-Präsident Donald Trump (73) hat sich über den oscarprämierten Film «Parasite» aus Südkorea lustig gemacht.

«Wie schlecht waren die Academy Awards in diesem Jahr?», fragte Trump seine Anhänger am Donnerstagabend (Ortszeit) bei einer Wahlkampfveranstaltung in Colorado Springs.«Und der Gewinner ist ein Film aus Südkorea. Was zum Teufel war da denn los?», sagte er.

Die USA hätten wegen des Handels genug Probleme mit dem Land - und jetzt eine Auszeichnung bei den Oscars? «War der gut? Ich weiß es nicht.» Auch an Schauspieler Brad Pitt ließ Trump kein gutes Haar und nannte ihn mehrfach einen Schlaumeier.

Schauspieler Chris Noth wird Vater

Chris Noth(Photo by Casey Curry/Invision/AP)
KEY Chris Noth(Photo by Casey Curry/Invision/AP)

«Sex and the City»-Star Chris Noth ist mit 65 Jahren wieder Vater geworden. «Vom Himmel herab kommt unser zweiter Sohn - Keats!», teilte der Schauspieler auf Instagram mit.

Dazu postete er ein Foto des Neugeborenen mit dem Zitat «A thing of beauty is a joy forever». Damit verweise Noth auf den Dichter John Keats (1795-1821), berichtete das Filmblatt «Hollywood Reporter». Dessen Gedicht «Endymion» beginnt mit der Zeile «Eine Sache der Schönheit ist eine Freude für immer».

Es ist das zweite Kind für Noth und dessen Frau, die Schauspielerin Tara Wilson (37). Ihr Sohn Orion Christopher ist zwölf Jahre alt. Das Paar hatte 2012 geheiratet.

Ochsenknecht-Tochter klagt an

Model Cheyenne Ochsenknecht (19) sieht sich wegen Bikini-Fotos aus dem Urlaub in Todesgefahr. Sie geht nun rechtlich gegen Hasskommentare im Internet vor, wie die Zeitschrift «Bunte» berichtet.

«Nur weil ich Bikini-Fotos aus dem Urlaub poste, hat doch niemand das Recht, mich zu beleidigen oder mit Mord zu drohen!», sagte Ochsenknecht.

Es fühle sich gut an, dass die Polizei dies sehr ernst nehme und der Sache wirklich nachgehe, zitiert die Zeitschrift die Tochter von Schauspieler Uwe Ochsenknecht (64, «Männer»). Cheyenne Savannah Ochsenknecht hat mehr als 240 000 Follower auf Instagram.

(KEYSTONE/DPA/Gregor Fischer)
KEY (KEYSTONE/DPA/Gregor Fischer)

Harfouch wird "Tatort"-Kommissarin

(KEYSTONE/DPA/Paul Zinken)
KEY (KEYSTONE/DPA/Paul Zinken)

Schauspielerin Corinna Harfouch (65) wird neue «Tatort»-Kommissarin in Berlin.

Sie werde ab 2022 als neue Kriminalhauptkommissarin an der Seite von Mark Waschke ermitteln, teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) am Mittwoch mit.

Harfouch wird damit Nachfolgerin von Meret Becker, die in der Krimireihe bisher die Rolle der Nina Rubin spielt. Becker wird den rbb-«Tatort» wie bereits angekündigt im Frühjahr 2022 verlassen. Danach übernimmt dann Harfouch in der Fernsehreihe.

Matthias im Liebesglück

(KEYSTONE/DPA/Jens Kalaene)
KEY (KEYSTONE/DPA/Jens Kalaene)

Seit rund einem Jahr sind Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee ein Paar - nun plant der Schauspieler und Regisseur den nächsten Schritt.

«Wir werden uns sicher verloben, aber ein Termin steht noch nicht fest», sagte der 38-Jährige («What A Man», «Vaterfreuden») der Zeitschrift «Bunte».Schweighöfer schwärmte von seiner Freundin (24), die ebenfalls als Schauspielerin arbeitet, zuletzt in «Lindenberg! Mach dein Ding»: «Sie ist supersüß, eine tolle Frau und ein richtiger Schatz.»

Ende Januar 2019 hatte Schweighöfer die Trennung von seiner langjährigen Freundin Ani Schromm bekanntgegeben, mit der er zwei Kinder hat.

Jury zieht sich zu Beratungen zurück

Harvey Weinstein
KEY Harvey Weinstein

Nach sechs Wochen im Prozess gegen Ex-Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein wird sich die Jury am Dienstag zu Beratungen über das Urteil zurückziehen.

Die Juroren sollen Weinstein entweder für schuldig oder nicht schuldig erklären - die Beratungen können sich dabei über Wochen hinziehen. Sollten sich die Geschworenen nicht einigen, müsste das Verfahren neu aufgerollt werden.

Seit 2017 haben Weinstein mehr als 80 Frauen sexuelle Übergriffe vorgeworfen. In dem New Yorker Prozess geht es seit Januar aber vor allem um zwei Vorwürfe: Weinstein soll 2006 die Produktionsassistentin Mimi Haleyi zum Oral-Sex gezwungen und die heutige Friseurin Jessica Mann 2013 vergewaltigt haben.