Chelsea siegt im Derby

Chelsea
Imago Images Chelsea

Chelsea hat sich 3 Tage vor dem  Schlagerspiel der Champions League   gegen Bayern München etwas aufgefangen. Die "Blues" gewannen das Lokalduell gegen Tottenham 2:1. Aus den letzten 4 Runden der Premier League hatte Chelsea nur 2 Punkte geholt.   Giroud und Alonso schossen Chelsea bis kurz nach der Pause 2:0 voraus. Den Spurs gelang das Anschlusstor erst in der 89. Minute durch ein Eigentor.

Staffel-Gold an Frankreich

Frankreich holt Staffel-Gold
Imago Images Frankreich holt Staffel-Gold

Das französische Quartett hat sich an der Biathlon-WM in Antholz/ITA die goldene Auszeichnung in der Männerstaffel gesichert. Die "Grande Nation" setzte sich nach 4x7,5 km vor Norwegen und Deutschland durch.

Bis zur letzten Ablösung lagen die Deutschen auf Gold-Kurs, dann patzte Schlussläufer Benedikt Doll am Schiessstand gleich mehrfach und wurde auf Rang 3 durchgereicht.

Die Schweiz mit Dolder, Wiestner,    Finello und Burkhalter verbesserte sich nach schwachem Start und beendete den Wettkampf auf dem 15. Rang.

Langlauf: Fähndrich auf dem Podest

Nadine Fähndrich.
Keystone Nadine Fähndrich.

Nadine Fähndrich ist an der FIS Ski Tour in Trondheim zum ersten Mal in  ihrer Karriere auf ein Sprint-Podest gelaufen. Die 24-Jährige kam hinter Maiken Falla und Jonna Sundling auf Rang 3. Laurien van der Graaff hatte die Qualifikation ebenfalls überstanden, blieb aber im Halbfinal hängen.

Die Schweizer Männer scheiterten allesamt in der Qualifikation. Dario Cologna fehlten als 41. knapp 2,5 Sekunden. Neben ihm verpassten auch Jason Rüesch (55.), Jonas Baumann (63.),   Roman Furger (64.) und Beda Klee (67.) die Finalläufe. Der Sieg ging an Johannes Kläbo aus Norwegen.

Vogt an WM auf Zwischenrang 8

Michael Vogt.
SRF Michael Vogt.

Michael Vogt liegt an der Zweierbob-WM in Altenberg/GER bei Halbzeit in den Top 10. Der 22-Jährige belegt mit seinem Anschieber Sandro Michel nach 2 von 4 Läufen mit einem Rückstand von 1,46 Sekunden Rang 8. Vize-Europameister  Simon Friedli büsste mit Gregory Jones im 2. Lauf 5 Ränge ein und ist auf Platz 13 klassiert.

Eine Klasse für sich war Titelverteidiger Francesco Friedrich. Der Deutsche führt mit einem Vorsprung von 0,94 Sekunden und mehr vor 3 weiteren deutschen Schlitten.

Frauenstaffel an WM Sechste

Selina Gasparin.
Keystone Selina Gasparin.

Die Schweizer Frauen-Staffel hat an den Weltmeisterschaften in Antholz/ITA das ambitionierte Vorhaben einer Medaille, der ersten in der WM-Geschichte, nicht umsetzen können. Das Quartett mit den Gasparin-Schwestern und Lena Häcki musste sich über 4x6 km mit Rang 6 begnügen. Auf die Top 3 fehlten rund 30".

Selina Gasparin an Position 2 leistete sich 5 Fehler, womit ihr Team das Ziel früh aus den Augen verlor. Die Schweizerinnen waren in diesem Winter in 4 Staffeln 3 Mal aufs Podest gelaufen.

Gold eroberte sich Norwegen trotz einer Strafrunde vor Deutschland.

"Von oben bis unten beschleunigt"

Lara Gut und Corinne Suter strahlen.
Keystone Lara Gut und Corinne Suter strahlen.

Lara Gut-Behrami spricht nach ihrem Coup als "Wiederholungstäterin" in den Walliser Alpen davon, dass sie an Reife habe zulegen können. "Es ist ganz cool hier, umso mehr, da ich alles erneut mit Corinne (Suter) teilen kann."

Die Tessinerin konnte nicht mehr die gleich herausragende Fahrt in den  Frühlingsschnee zaubern. "Aber ich  vermochte wieder von oben bis unten zu beschleunigen", resümierte sie.

Suter meinte derweil über den Gewinn ihrer kleinen Kristallkugel: "Ich habe nicht damit gerechnet und kann es darum noch gar nicht realisieren."

Doping-Razzia bei Loginow

Alexander Loginow.
imago images Alexander Loginow.

Die italienische Polizei untersucht am Rand der Biathlon-WM in Antholz einen möglichen Dopingfall im Team der Russen. Im Fokus stehen Sprint-Weltmeister Alexander Loginow und sein Chefcoach.

Der Präsident des nationalen Verbandes, Wladimir Dratschew, bestätigte die Meldung. Loginow, der in Südtirol zudem Dritter in der Verfolgung wurde, war bereits von 2014 bis 2016 zwei Jahre wegen EPO-Missbrauchs gesperrt worden.

Die Polizisten sind um 5:50 Uhr im   Hotel der Russen aufgetaucht und haben dem Vernehmen nach anderthalb Stunden lang persönliche Effekten durchsucht.

Schweizerinnen doppeln nach

Lara Gut-Behrami.
Keystone Lara Gut-Behrami.

Der Heim-Weltcup in Crans Montana hat den Schweizer Skifans den nächsten Freudentag beschert. Wie am Vortag sorgten Lara Gut-Behrami und Corinne Suter für einen Doppelsieg. Die Schwyzerin rundete das Glanzergebnis insofern ab, als sie mit 477 Punkten ein Rennen vor Schluss als Disziplinen-  gewinnerin in der Abfahrt feststeht.

Gut, die bis zum Freitag 2 lange Jahre auf einen Weltcup-Triumph hatte warten müssen, bestätigte ihre formidable Leistung. Dank einem Schlussspurt holte sie 0,02 Sekunden Vorsprung heraus. Das Podest komplettierte Nina Ortlieb/AUT mit bloss 5 Hundertsteln Rückstand.