Küng gewinnt Valencia-Rundfahrt

Stefan Küng.
Keystone Stefan Küng.

Stefan Küng hat seine Führung bei   der Valencia-Rundfahrt auf der letzten Etappe erfolgreich verteidigt. Der Schweizer entschied die Gesamtwertung vor Nelson Oliveira/POR und Enric Mas/ESP für sich. Er hatte sich am Samstag mit dem Sieg im Zeitfahren das Leadertrikot überstreifen dürfen.

-Mit Wout van Aert hat einer der Topfavoriten das Gold Race in Valkenburg/NED hauchdünn im Sprint gewonnen. Marc Hirschi kam beim ersten Halbklassiker der Saison mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel. Bei Van Aerts finaler Attacke 12 km vor dem Ziel vermochte der Berner dem Belgier nicht zu folgen.

Leo Betschart ist tot

Leo Betschart.
Keystone Leo Betschart.

Der ehemalige Spitzenschwinger Leo Betschart ist laut einem Bericht des "Schwinger-Blogs" im Alter von 65 Jahren in seiner Wahlheimat Kanada verstorben. Betschart gewann 1981 den  Unspunnen-Schwinget in Interlaken, es war dies sein grösster Erfolg. Insgesamt siegte der vierfache Eidgenosse an 31 Kranzfesten und gewann 91 Kränze.

Betschart wohnte während seiner bemerkenswerten Karriere im aargauischen Sins und schwang für den Schwingklub Cham-Ennetsee. Nach der Aktiv-Laufbahn war Betschart Technischer Leiter in seinem Klub und ab 2008 Technischer Leiter der Innerschweiz.

Remis im 1. WM-Playoff-Duell

Tschechien vs. Schweiz.
freshfocus Tschechien vs. Schweiz.

Die Schweizer Handballerinnen haben sich alle Chancen offengehalten für  eine Teilnahme an der WM-Endrunde im Dezember in Spanien. Im Hinspiel der Playoffs resultierte in Zubri gegen die tschechische Auswahl ein 27:27-Remis.

Das Team von Nationaltrainer Martin  Albertsen überzeugte gegen die Favoritinnen. Zur Pause erkämpften sich die Schweizerinnen einen 14:12-Vorsprung. Auf die erstmalige Führung überhaupt für die Gastgeberinnen 10 Sekunden vor Schluss konnten sie nochmals reagieren.

Das Rückspiel findet am Dienstag in Gümligen statt (ab 20:05, SRF info).

SEGELN/JUDO: Doppelte EM-Bronze

Nils Theuninck.
Keystone Nils Theuninck.

Nils Theuninck hat kurz vor der entscheidenden Olympia-Qualifikations-  regatta ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 24-jährige Westschweizer eroberte im portugiesischen Vilamoura in einem gut besetzen Feld EM-Bronze im Finn. Er stand damit als erster Schweizer seit 30 Jahren im olympischen Ein-Mann-   Segelboot auf dem EM-Podest.

-In Lissabon hat der 24-jährige Judoka Nils Stump als Dritter seine erste   EM-Medaille errungen. Der Zürcher Oberländer gewann vier seiner fünf Kämpfe, darunter auch jenen im Viertelfinal  gegen den zweifachen Europameister  Tommy Macias aus Schweden.

Platz 5 für Tschopp an der EM

Evelyne Tschopp hat an der Judo-Europameisterschaft in Lissabon ihre dritte EM-Medaille knapp verpasst. Die 29-jährige Baselbieterin musste sich im Kampf um Bronze der Israelin Gefen Primo mit Ippon geschlagen geben und wurde in der Kategorie bis 52 kg Fünfte.

Nach der Niederlage im Viertelfinal gegen die Spanierin Ana Perez Box hatte sich Tschopp mit einem Sieg gegen ihre Landsfrau Fabienne Kocher über die Repêchage wieder in den Medaillenkampf eingeschaltet. Kocher blieb Rang 7.

Segessenmann hört auf

Nach 18 Jahren ist Schluss: Swiss-Ski und Biathlon-Chef Markus Segessenmann gehen getrennte Wege. "Unterschiedliche Führungs-Auffassungen" hätten beide Seiten zu diesem Schritt bewegt, schreibt Swiss-Ski in einer Mitteilung.

Segessenmann war 15 Jahre lang Nachwuchs-Verantwortlicher gewesen, ehe er 2018 zum Biathlon-Chef aufstieg.

In seine Zeit bei Swiss-Ski fielen unter anderem Olympia-Silber von Selina Gasparin an den Spielen 2014 in Sotschi, die ersten Schweizer Weltcupsiege und mehrere Staffel-Podestplätze auf höchster Stufe.

Diamond-League-Auftakt in Gateshead

Der Kalender der Diamond League 2021 erfährt zum wiederholten Mal Änderungen. Neu wird die wichtigste Meeting-Serie der Leichtathletik am 23. Mai in Gateshead eröffnet. Die Briten übernehmen für Rabat.

Der ursprünglich für den 10. Juni vorgesehene und danach abgesagte Event in Oslo ist wieder im Programm, diesmal am 1. Juli. Und am 10. Juni treffen sich die Weltbesten nicht in Rom, sondern in Florenz. Die Diamond League macht somit an folgenden Stationen Halt: Gateshead, Doha, Florenz, Oslo, Stockholm, Monaco, London, Schanghai, Eugene, China, Lausanne, Paris, Brüssel und Zürich.

Olympia ohne Weltmeister Coleman

Coleman
Keystone Coleman

100-m-Weltmeister Christian Coleman/USA verpasst wegen Verstössen gegen die Anti-Doping-Regeln die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).

Zwar hat der Internationale Sportgerichtshof TAS die Sperre gegen Coleman in einem Berufungsverfahren von 24 auf 18 Monate reduziert, die Suspendierung läuft allerdings erst im November 2021 aus.

Bei seiner Entscheidung stellte das TAS fest, dass Coleman 2019 tatsächlich innerhalb von zwölf Monaten drei «Verstösse gegen die Meldepflicht» begangen hat.