Boston eliminiert die Bucks

Keystone/AP/Steven Senne

Für Titelverteidiger Milwaukee ist die NBA-Saison zu Ende. Die Bucks mussten sich in Boston im 7. Spiel der Viertelfinal-Serie mit 81:109 geschlagen geben. Grant Williams mit 27 und Jayson Tatum mit 23 Punkten führten die Celtics zum Heimsieg. Im Final der Eastern Conference warten die Miami Heat.

Im zweiten Viertelfinal, das ebenfalls im 7. Spiel entschieden wurde, setzten sich die Dallas Mavericks bei den Phoenix Suns mit 123:90 durch. Dallas steht zum ersten Mal seit 2011 wieder in den Conference Finals im Westen. Gegner dort sind ab Mittwoch die Golden State Warriors.

Warriors schlagen Grizzlies

Jubel bei den Warriors.
Keystone/AP Photo/Tony Avelar Jubel bei den Warriors.

Golden State hat als 2. Team nach den Miami Heat den Einzug in den Conference-Final der NBA geschafft.

Die Warriors setzten sich im 6. Spiel gegen die Memphis Grizzlies zuhause 110:96 durch und entschieden die Serie mit 4:2 für sich. Der nächste Gegner wird in der 7. Partie zwischen den Phoenix Suns und den Dallas Mavericks ermittelt.

Ein entscheidendes Spiel gibt es auch zwischen Milwaukee und Boston. Die Bucks mussten sich den Celtics zuhause 95:108 geschlagen geben und den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen.

Peters wirft auf 93 Meter

Anderson Peters
Reuters/Ibraheem al Omari Anderson Peters

Speerwerfer Anderson Peters ist am Diamond-League-Meeting in Doha auf Rang 5 der ewigen Bestenliste vorgestossen. Der 24-Jährige aus Grenada warf das Gerät auf 93,07 m, so weit wie noch kein Nicht-Europäer vor ihm.

Jahres-Weltbestleistungen erzielten auch Langhürdler Alison dos Santos/BRA (47"24), 3000-m-Läuferin Francine Ni-yonsaba/BDI (8'37"70), Hochspringer Woo Sanghyeok/KOR (2,33 m) und Steepleläufer Soufiane El Bakkali/MAR (8'09"66).

Die 200-m-Rennen wurden eine Beute von Noah Lyles/USA (19"72) und Gabrielle Thomas/USA (21"98).

Kistler verstärkt Trainer-Team

Die Amerikanerin Wendy Bruce-Martin, Cheftrainerin des Schweizer Frauen-  Nationalteams im Kunstturnen, erhält Verstärkung. Der Franzose Frank Kistler wirkt künftig in Magglingen als Trainer. Der 37-Jährige war bis April dieses Jahres als technischer Direktor im kanadischen Turnzentrum "Megagym" sowie als Experte beim kanadischen Turnverband tätig.

US SPORTS: Miami Heat im NBA-Halbfinal

Die Miami Heat sind weiter.
Keystone/AP Photo/Matt Slocum Die Miami Heat sind weiter.

Die Miami Heat, die zuvor die Atlanta Hawks mit dem Schweizer Clint Capela eliminiert hatten, haben ihren Platz im Final der Eastern Conference (Halbfinal der NBA) gebucht. Der Finalist von 2020 gewann das 6. Spiel gegen die Philadelphia 76ers 99:90 und entschied die Serie mit 4:2 für sich.

-Die Super-Bowl-Champions der Los Angeles Rams eröffnen die neue Saison in der National Football League (NFL) mit einem Heimspiel gegen die Buffalo Bills. Die Partie findet am 8. September im SoFi Stadium statt, wie aus dem neuen Spielplan hervorgeht.

Kadetten und Pfadi legen vor

Jubel bei Kadetten.
Freshfocus/Marc Schumacher Jubel bei Kadetten.

Kadetten Schaffhausen hat zum Auftakt der Halbfinalserie einen klaren Heimsieg gefeiert. Die Schaffhauser setzten sich gegen GC Amicitia mit 34:29    (17:13) durch.

Die Zürcher Cupsieger vermochten vor  allem in der Startphase mit Kadetten mitzuhalten. Nach dem 8:8-Ausgleich des Heimteams rannte GC aber stets einem Rückstand hinterher.

Erfolgreich in die Halbfinals gestartet ist auch Pfadi Winterthur. Der amtierende Schweizer Meister gewann Spiel 1 in der Best-of-5-Serie gegen Wacker Thun zuhause mit 33:26 (16:12).

Peaty verpasst WM

Adam Peaty
Imago/PanoramiC Adam Peaty

Der dreifache Olympiasieger und achtfache Weltmeister Adam Peaty verpasst die WM in Budapest (18.-25.06.). Der 27-jährige Brite zog sich beim Fitnesstraining auf Teneriffa einen Knochenbruch im Fuss zu und fällt sechs Wochen aus. Peaty hatte 2016 und 2021 Olympiagold über 100 m Brust, in Tokio zudem Gold mit der Mixed-Lagenstaffel geholt.

Exotischer NBA-Schauplatz

Giannis Antetokounmpo spielt bald in Abu Dhabi.
Keystone/AP Photo/Morry Gash Giannis Antetokounmpo spielt bald in Abu Dhabi.

Die NBA expandiert in die Vereinigten Arabischen Emirate. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2022/23 werden am 6. und 8. Oktober zwei Spiele zwischen dem amtierenden Meister Milwaukee und Atlanta in Abu Dhabi ausgetragen.

Gemäss einer Mitteilung steigen die "NBA Abu Dhabi Games 2022" in der Etihad Arena auf Yas Island. Die ersten NBA-Partien am Arabischen Golf sind Teil eines mehrjährigen Abkommens zwischen Liga und dem lokalen Ministerium für Kultur und Tourismus.

Die letzten Preseason Games ausserhalb von Nordamerika fanden 2019 statt.