Chicagos perfekter Start

Clint Capelas Hawks schlagen die Pistons
Keystone Clint Capelas Hawks schlagen die Pistons

Die Chicago Bulls sind perfekt in die Saison gestartet. Der 6-fache NBA- Champion feierte den 4. Sieg im       4. Spiel und kam so zum besten Auftakt seit 1996. Angeführt von DeMar DeRozan (26 Punkte) setzte sich Chicago bei den Toronto Raptors 111:108 durch.

Die Atlanta Hawks feierten den 2. Erfolg in 3 Partien. Gegen die noch  sieglosen Detroit Pistons setzte sich das Team um den Schweizer Center Clint Capela mit 122:104 durch. Der Genfer zeigte für einmal eine unauffällige Leistung. In knapp 26 Minuten auf dem Parkett steuerte der 27-Jährige 4 Punkte und 8 Rebounds bei.

Japanerinnen jubeln

Urara Ashikawa.
Keystone Urara Ashikawa.

Zum Abschluss der WM in Kitakyushu   haben die Japanerinnen zwei Goldmedaillen bejubeln können. Urara Ashikawa krönte sich mit 14,100 Punkten am Schwebebalken zur Weltmeisterin.

Kurz darauf tat es ihr Landsfrau Mai Murakami, Dritte am Schwebebalken, am Boden gleich. Nach erfolgreichem Protest hielt sie mit 14,066 Punkten Mehrkampf-Weltmeisterin Angelina Melnikowa (RUS/14,000) knapp in Schach.

Mit je einer Silbermedaille für Daiki Hashimoto am Reck sowie für Hidenobu Yonekura am Sprung holten die Japaner zudem zwei weitere Medaillen.

Baumann chancenlos

Christian Baumann.
Keystone Christian Baumann.

Für Christian Baumann hat sein erster Gerätefinal an einer WM mit einer   Enttäuschung geendet. Der 26-jährige   Aargauer wurde am Barren im japanischen Kitakyushu Achter und damit Letzter.

Baumann missriet bereits der Auftakt, für seine Übung erhielt er nach mehreren Unsauberkeiten nur 12,333 Punkte. Gold ging an den Chinesen Xuwei Hu, der starke 15,466 Punkte turnte. Kurz darauf triumphierte er auch am Reck.

Silber holte Carlos Edriel Yulo. Für den Philippino war es das zweite Edelmetall in kurzer Folge, hatte er doch zuvor am Sprung Gold gewonnen.

Gidey mit Halbmarathon-Weltrekord

Letesenbet Gidey.
Imago Images/Archiv Letesenbet Gidey.

Letesenbet Gidey hat am Halbmarathon in Valencia einen Weltrekord aufgestellt. Die 23-jährige Äthiopierin gewann in 1:02:52 Stunden und blieb damit mehr als eine Minute unter der vorherigen Bestmarke von Ruth Chepngetich aus Kenia. Gidey hält auch die Weltrekorde über 5000 m und 10'000 m auf der Bahn.

-Aufgrund eines Anstiegs der Corona-Fälle in China ist der für Sonntag   geplante Marathon in der Stadt Wuhan kurzfristig abgesagt worden. Die Organisatoren erklärten, dass die Veranstaltung verschoben werde, «um das   Risiko einer epidemischen Ausbreitung zu verhindern».

US SPORTS: Braves in den World Series

Atlanta Braves.
Reuters Atlanta Braves.

Die Atlanta Braves sind zum ersten Mal seit 1999 wieder in die World Series der Major League Baseball eingezogen. Sie gewannen das sechste Spiel gegen die Los Angeles Dodgers mit 4:2 und eliminierten den Titelverteidiger mit 4:2 Siegen. Die Braves treffen ab Dienstag in einer Best-of-7-Serie auf die Houston Astros.

-Clint Capela und die Atlanta Hawks  haben in der NBA im 2. Saisonspiel die 1. Niederlage kassiert. Sie verloren bei den Cleveland Cavaliers 95:101.  Capela gelangen in gut 27 Minuten Einsatzzeit 10 Punkte und 14 Rebounds,    7 davon in der Offensive.

Boesiger jubelt in Chur

Freshfocus

Jonas Boesiger hat beim Saisonauftakt der Snowboarder seinen ersten Weltcupsieg gefeiert. Der Schwyzer gewann den Big-Air-Event in Chur, der erstmals durchgeführt wurde, mit mehr als 20 Punkten Vorsprung. Der zweite Schweizer im Final, Moritz Boll, brachte keinen seiner 3 Sprünge sauber runter (10.).

Der Final der Frauen fand ohne Schweizerinnen statt. Den Sieg im Bündnerland sicherte sich Kokomo Murase. Die Japanerin distanzierte die Konkurrenz ebenfalls deutlich und durfte ihren ersten Weltcupsieg bejubeln. Ariane Burri hatte den Final der Top 8 als Neunte der Qualifikation knapp verpasst.

Andrade mit 2 Medaillen

Rebeca Andrade.
Keystone Rebeca Andrade.

Die Brasilianerin Rebeca Andrade hat am ersten Tag der Gerätefinals an der WM im japanischen Kitakyushu gleich zwei Medaillen gewonnen.

Die 22-Jährige holte am Sprung mit   14,966 Punkten mit grossem Vorsprung auf die zweitplatzierte Asia D'Amato (ITA/14,083) Gold. Kurz darauf eroberte sie am Stufenbarren zudem Silber. Gold ging dort mit knappem Vorsprung an Xiaoyuan Wei (CHN/14,733).

Am Boden jubelte mit Nicola Bartolini ein Italiener. Am Pauschenpferd holte Stephen Nedoroscik/USA Gold, an den Ringen siegte Xingyu Lan/CHN.

Sprinter Quinonez ermordet

Alex Quinonez wurde nur 32 Jahre alt.
Reuters/Archiv Alex Quinonez wurde nur 32 Jahre alt.

Der ecuadorianische Sprinter Alex   Quinonez ist am Freitagabend in seiner Heimat Guayaquil ermordet worden. Dies berichten Medien übereinstimmend.

Der 32-Jährige wurde in einem Einkaufsviertel von bewaffneten Unbekannten  angegriffen. Aus einem Fahrzeug wurden mehrere Schüsse abgefeuert. Quinonez' Begleiter verstarb ebenfalls.

Der aktuell wegen verpasster Dopingkontrollen gesperrte Quinonez hatte den grössten Erfolg seiner Karriere an der WM 2019 in Doha gefeiert. Über 200 m holte er hinter Noah Lyles/USA und  Andre de Grasse/CAN Bronze.