Gut-Behramis Erfolg mit Schmerzen

Lara Gut-Behrami.
Keystone Lara Gut-Behrami.

Ihren 2. Platz in der 2. Abfahrt von Crans-Montana hat Lara Gut unter Schmerzen erreicht. "Seit Freitag geht es mir schlecht", sagte die Tessinerin im Interview. "Ich kämpfe mit Rückenschmerzen und kann kaum laufen. Das Skifahren ist Nebensache."

Ob sie in ihrem Zustand den abschliessenden Super-G am Sonntag in Angriff nehmen wird, lässt Gut-Behrami offen. Laut Aussagen der Schweizerin müsse sich hierfür bei ihr körperlich etwas verbessern. "Ich hoffe, wir finden gemeinsam mit den Physiotherapeuten raus, was das Problem ist, damit es mir besser geht."

Gut-Behrami nur hinter Goggia

Lara Gut-Behrami.
Keystone Lara Gut-Behrami.

Lara Gut-Behrami ist in der 2. Abfahrt in Crans-Montana auf das Podest gefahren. Nach Platz 16 am Freitag belegte die Tessinerin am Samstag Rang 2. Gut-Behrami musste sich nur Sofia Goggia geschlagen geben. Die Italienerin, die bereits am Vortag gewonnen hatte, war um 0"27 schneller als die Schweizerin. Dritte wurde Elena Curtoni/ITA.

Als zweitbeste Schweizerin klassierte sich Jasmina Suter mit einem Rückstand von 0"91 auf Platz 6. Ebenfalls in die Top 10 schafften es Corinne Suter (8.) und Michelle Gisin (10.). Priska Nufer und Jasmine Flury wurden zeitgleich 14. Noemi Kolly wurde 29.

Abfahrt in Kitzbühel verschoben

Kein Rennen am Samstag.
Keystone Kein Rennen am Samstag.

Die 2. Abfahrt der Männer in Kitzbühel vom Samstag hat verschoben werden müssen. Die Rennjury und die Organisatoren entschieden sich wegen den Wetterbedingungen und dem Streckenzustand am Samstagmorgen zu diesem Schritt. In der Nacht hatten Schnee und, vor allem im unteren Teil der Streif, Schneeregen eingesetzt.

Am Samstagmittag gaben die Organisatoren das neue Programm bekannt. Die Hahnenkamm-Abfahrt wird am Sonntag nachgeholt. Der ursprünglich für Sonntag geplante Super-G geht neu am Montag über die Bühne.

Goggia siegt in Crans-Montana

Keystone

Die 1. Abfahrt der Frauen in Crans-Montana ist zur Beute von Sofia Goggia geworden. Die Italienerin baute ihre Führung im Disziplinen-Weltcup dank ihrem 3. Sieg in dieser Saison weiter aus.

Als beste Schweizerin klassierte sich überraschend Jasmine Flury als Fünfte. Auch Priska Nufer (7.) gelang ein Exploit. Die Schweizer Teamleaderinnen kamen für einmal nicht ganz auf Touren. Corinne Suter verlor auf Platz 14 bereits 1"20, auch Lara Gut-Behrami (16.) blieb unter den Erwartungen.

Das Podest hinter Goggia komplettierten Ester Ledecka und Breezy Johnson.

Feuz dank Risiko zum Erfolg

Nach seinem Premieren-Triumph bei der Abfahrt in Kitzbühel hat sich Beat Feuz erfreut gezeigt: "Ich bin sehr stolz, wie ich skifahren konnte."

Der Schlüssel sei das nötige Risiko gewesen. "Ich bin beim Seidlalm-Sprung beinahe auf der Terrasse des Restaurants gelandet", analysierte der Schangnauer mit einem Schmunzeln.

Für Feuz ist es insofern eine grosse Erleichterung, als dass er zuvor bereits 4 Mal auf den 2. Platz gefahren war. Dieser Triumph bedeutet für ihn den 14. Weltcup-Sieg, der 11. in der Abfahrt.

Feuz gewinnt 1. Kitzbühel-Abfahrt

Beat Feuz darf sich Kitzbühel-Sieger nennen.
Keystone Beat Feuz darf sich Kitzbühel-Sieger nennen.

Beat Feuz hat sich endlich seinen     1. Sieg auf der Streif geholt. Bei der ersten von 2 Abfahrten in Kitzbühel gewann der 33-Jährige 0"16 vor dem Österreicher Matthias Mayer.

Feuz zeigte bei der 500. Jubiläums-Abfahrt im Weltcup eine fast perfekte Fahrt. Einzig Mayer konnte einigermassen mit dem entfesselten Schangnauer mithalten. Auch Carlo Janka zeigte als Sechster eine starke Leistung.

Überschattet wurde das Rennen von schweren Stürzen von Urs Kryenbühl und Ryan Cochran-Siegle. Zudem sorgte der Wind für lange Unterbrüche.

Kryenbühl nach Sturz verletzt

Die Abfahrt der Männer in Kitzbühel ist von zwei Stürzen überschattet worden. Insbesondere Urs Kryenbühl erwischte es auf der Streif heftig.

Der Schwyzer hatte beim Zielsprung Vorlage bekommen und schlug mit hoher Geschwindigkeit auf. Er wurde mit dem Helikopter geborgen. Gemäss ersten Untersuchungen hat er sich eine Gehirnerschütterung, einen Schlüsselbeinbruch und einen Kreuzbandriss zugezogen.

Zuvor war Ryan Cochran-Siegle in der Traverse in die Fangnetze geflogen. Der Amerikaner zog sich laut US-Team eine "leichte Halswirbelfraktur" zu.

Frauen-Abfahrt um 3 h verschoben

Der Start der ersten von zwei Weltcup-Abfahrten der Frauen in Crans-Montana muss verschoben werden. Der Beginn des Rennens soll statt um 10:00 Uhr nun um 13:15 Uhr erfolgen.

Grund für die Verlegung ist der in der Nacht gefallene Neuschnee, der zusätzliche Arbeiten an der Piste erfordert.

Als erste Schweizerin wird Michelle  Gisin mit der Nummer 2 starten, gefolgt von Joana Hählen mit der Nummer 4 und Corinne Suter mit der Nummer 7. Lara Gut-Behrami, die Doppelsiegerin des Vorjahres, nimmt das Rennen mit der Nummer 13 in Angriff.