Langlauf: Cologna muss kürzer treten

Dario Cologna
Freshfocus Dario Cologna

Dario Cologna hat sich bei einem Sturz im Rollski-Training in Davos eine Zerrung des hinteren Kreuzbandes und eine Meniskus-Quetschung zugezogen. Der vierfache Olympiasieger muss daher kürzer treten. Wann der Bündner wieder voll trainieren kann, ist noch unklar. Der Saisonstart sei, so meldet Swiss-Ski, bei einer planmässigen Genesung nicht gefährdet. Die ersten Weltcuprennen stehen Ende November im finnischen Kuusamo an.

Skispringen: Deschwanden erneut Meister

Gregor Deschwanden
key Gregor Deschwanden

Gregor Deschwanden hat seinen Schweizer Meistertitel im Skispringen verteidigt. Der 30-jährige Luzerner distanzierte an den Titelkämpfen in Einsiedeln mit Sprüngen über 111,5 und 111 m Dominik Peter und Andreas Schuler klar. Killian Peier (Formaufbau nach Kreuzbandriss) und Simon Ammann (Knöchelschmerzen nach Bänderverletzung) waren nicht am Start.

Skispringen: Schlierenzauer hört auf

Georg Schlierenzauer.
imago images Georg Schlierenzauer.

Gregor Schlierenzauer beendet im Alter von 31 Jahren seine Karriere als    Skispringer. Der Österreicher ist mit 53 Erfolgen Rekordsieger im Weltcup.

Schlierenzauer war zudem Einzel-Weltmeister von der Grossschanze und im Skifliegen. Olympiagold resultierte hingegen "nur" mit dem Team. Zuletzt war der total 10-fache Weltmeister aus den Kadern des Österreichischen Ski-verbandes (ÖSV) gestrichen worden.

In der Saison 2020/21 hatte er auch  geschwächt durch eine Corona-Erkrankung bloss 8 Weltcup-Punkte gesammelt. Ende Februar erlitt er einen Kreuzbandriss.

Skispringen: Ammann mit Bänderriss

Simon Ammann.
Keystone Simon Ammann.

Simon Ammann hat sich beim Training im Windkanal in Stockholm den rechten Fuss übertreten und sich dabei einen Bänderriss zugezogen. Der 40-Jährige kommt um eine Operation herum, muss aber einige Wochen auf das Sprungtraining verzichten. Der Skisprung-Weltcup startet am 20. November mit einem Wettkampf im russischen Nischni Tagil.

Skispringen: Peter mit Knieverletzung

Skispringer Dominik Peter, im vergangenen Winter Gewinner der Bronze- medaille an der Junioren-WM, zog sich bei einem Trainingsunfall eine Verletzung des Aussen- sowie des Innenmeniskus am linken Knie zu. Der 19-jährige Zürcher Oberländer, der momentan die Spitzensport-RS in Magglingen absolviert, wurde am Mittwoch operiert. Die Rehabilitation dürfte mehrere Monate dauern. 

Skispringen: Peier behält Status

Biathlet Benjamin Weger
Freshfocus Biathlet Benjamin Weger

Der Skispringer Killian Peier gehört weiterhin der höchsten Förderstufe von Swiss-Ski an (Nationalmannschaft), obwohl er den vergangenen Winter wegen einer Knieverletzung verpasst hat. Simon Ammann und die Aufsteiger Gregor Deschwanden und Dominik Peter gehören dem A-Kader an.

-Benjamin Weger ist weiter der einzige Schweizer Biathlet mit Nationalmannschafts-Status. Martin Jäger und Jeremy Finello schafften bei den Männern den Sprung vom B- ins A-Kader wie Irene Cadurisch bei den Frauen. Zur zweithöchsten Kader-Stufe gehören auch Lena Häcki sowie Aita, Elisa und Selina Gasparin.

Skispringen: FIS gegen Frauen-Wettkämpfe

Maren Lundby.
imago images Maren Lundby.

Auch in der Olympiasaison wird es keine Wettbewerbe für Frauen auf den grössten Schanzen der Welt geben. Das zuständige Weltcup-Komitee der FIS habe einen entsprechenden norwegischen Vorschlag abgelehnt, berichtete die norwegische Zeitung "Dagbladet" unter Berufung auf FIS-Rennleiter Sandro Pertile.

Zahlreiche Skispringerinnen hatten sich für die Aufnahme von Flugwettbewerben ausgesprochen. Die Norwegerin Maren Lundby zeigte sich über den Entscheid "unglaublich enttäuscht". Ebenfalls nicht im vorläufigen Weltcup-Kalender 2021/22 figuriert die ersehnte Vierschanzentournee der Frauen.

Skispringen: Tande aus Spital entlassen

19 Tage nach seinem schweren Sturz beim Skifliegen in Planica/SLO ist der norwegische Skispringer Daniel Andre Tande aus dem Spital entlassen worden. Tande hatte bei dem Sturz einen Schüsselbeinbruch sowie eine Lungenpunktierung erlitten und war für mehrere Tage ins künstliche Koma versetzt worden.

-Die Schweizer Golferin Kim Metraux hat sich erstmals für ein Turnier der weltbesten Frauen-Tour LPGA qualifiziert. Die 25-jährige Waadtländerin nimmt diese Woche am Turnier auf Oahu (Hawaii) teil. Ebenfalls mit dabei ist die Genferin Albane Valenzuela, die ihre zweite Saison auf der LPGA-Tour bestreitet.