Langlauf: Cologna in Lahti auf Platz 7

Dario Cologna.
Imago Images Dario Cologna.

Dario Cologna ist im Skiathlon über 30 km in Lahti in die Top 10 gelaufen. Der Bündner belegte mit einem Rückstand von 32"8 Rang 7. Den Sieg sicherte sich der Norweger Emil Iversen vor seinen Landsmännern Sjur Röthe, Pal Golberg und Simen Hegstad Krüger. Für die Norweger war es nach einer fast zweimonatigen Absenz die Rückkehr in den Weltcup. Punkte gab es auch für Jason Rüesch (19.) und Jonas Baumann (27.).

Bei den Frauen feierte Therese Johaug über 15 km einen überlegenen Sieg. Die Norwegerin setzte sich klar vor ihren Landsfrauen Helene Marie Fossesholm und Heidi Weng durch.

Skispringen: Platz 2 für Aerials-Team

Noé Roth
SRF Noé Roth

Das Schweizer Aerials-Team hat im russischen Jaroslawl den 2. Rang erreicht. Das Trio mit Noe Roth, Pirmin Werner und Carol Bouvard musste sich nur den überlegenen Lokalmatadoren um 14 Punkte geschlagen geben. Rang 3 ging an die USA. Roth hatte bereits am Samstag im Einzel als 3. überzeugt.

-Die Schweizer Skispringer haben beim Springen in Zakopane keine Weltcup-Punkte geholt. Weder Gregor Deschwanden (36.), noch Dominik Peter (39.) und  Andreas Schuler (44.) konnten sich für den Final qualifizieren. Der Sieg ging an Marius Lindvik/NOR. Simon Ammann war in Polen nicht am Start.

Skispringen: Ammann im Continental Cup

Simon Ammann ist auf Formsuche
Keystone Simon Ammann ist auf Formsuche

Simon Ammann verzichtet nach Titisee-Neustadt auch auf die Springen am kommenden Wochenende in Zakopane. Der vierfache Olympiasieger stösst dafür am Samstag und Sonntag beim Continental Cup in Innsbruck vom Balken ab.

In der zweithöchsten Wettkampfserie will der Toggenburger wieder den Anschluss finden. Diesen Winter hat er noch keinen einzigen Weltcuppunkt geholt.In Zakopane steht am Samstag zunächst ein Teamwettkampf im Programm.

Die Schweizer Farben vertreten in Polen Gregor Deschwanden, Dominik Peter, Andreas Schuler und Sandro Hauswirth.

Skispringen: Granerud zurück zum Erfolg

Halvor Egner Granerud
key Halvor Egner Granerud

Halvor Egner Granerud hat beim 2. Weltcup-Springen in Titisee-Neustadt seinen 6. Saisonsieg gefeiert und damit die polnische Siegesserie beendet. Der Norweger gewann vor Landsmann Daniel Andre Tande und Stefan Kraft/AUT. Gregor Deschwanden verpasste wie schon am Samstag das Finale und wurde 31.

Langlauf: Bolschunow siegt mit Rekord

Alexander Bolschunow
Imago Alexander Bolschunow

Bei den Männern lief Vorjahressieger Alexander Bolschunow seinen Vorsprung überlegen nach Hause. Der Russe, der   5 der 8 Tour-Etappen gewonnen hat, musste sich im Schlussanstieg zwar Landsmann Denis Spitsow geschlagen geben, gewann die Tour aber dennoch mit dem Rekordvorsprung von 3'23" auf den zweitklassierten Maurice Manificat/FRA. Dahinter folgen fünf weitere Russen.

Der angeschlagene Dario Cologna konnte nicht mit den Besten mithalten und wurde 17. in der Tageswertung. Insgesamt belegt er als zweitbester Nicht-Russe den 8. Tour-Rang. Bester Schweizer am Sonntag war Roman Furger als 14.

Langlauf: Diggins gewinnt Tour de Ski

Jessica Diggins hat an der Tour de Ski Geschichte geschrieben. Die Amerikanerin gewann als 1. Nicht-Europäerin geschlechterübergreifend die Tour de Ski.

Die 29-Jährige gab sich im Aufstieg zur Alpe Cermis keine Blösse und traf beim Massenstartrennen als Zweite im Ziel ein. Den Tagessieg sicherte sich derweil Ebba Andersson/SWE.

Nadine Fähndrich verteidigte ihren 11. Rang im Etappenrennen erfolgreich. Die Luzernerin büsste als Tages-16. im Anstieg mit 400 m Höhenunterschied 2:13 Minuten auf Andersson und 45 Sekunden auf einen Top-Ten-Platz ein.

Skispringen: Deschwanden im Windpech

Gregor Deschwanden
key/Archiv Gregor Deschwanden

Gregor Deschwanden hat beim ersten Weltcup-Springen in Titisee-Neustadt/GER den Finaldurchgang verpasst. Der Luzerner verzeichnete etwas Pech mit den Windverhältnissen und wurde mit 121,5 Metern 32. Der Sieg ging an den polnischen Sieger der Vierschanzen- tournee, Kamil Stoch (139/144 m).

Langlauf: Fähndrich im Halbfinal out

Nadine Fähndrich ist beim Sprint im Val di Fiemme in den Halbfinals ausgeschieden. Der Sieg ging an Linn Svahn/SWE. Im Gesamtklassement führt weiterhin Jessica Diggins/USA.

Auch bei den Männern holte sich mit Oskar Svensson ein Schwede den Sieg. Der Walliser Candide Pralong erreichte überraschend die Halbfinals. Dario   Cologna verzichtete mit Lungenproblemen auf die Viertelfinals. Ob er am Sonntag beim Anstieg zur Alpe Cermis teilnimmt, liess er noch offen.

Alexander Bolschunow/RUS liegt in der Gesamtwertung weiterhin deutlich vorne.

Nadine Fähndrich
Freshfocus Nadine Fähndrich