Längere Pause für Anderson

Kevin Anderson.
Imago Images Kevin Anderson.

Kevin Anderson hat sich einer Opera- tion am rechten Knie unterziehen müssen und fällt für unbestimmte Zeit aus. Dies teilte der Südafrikaner via Twitter mit. Der zweifache Grand-Slam-Finalist hatte schon 2019 mit Verletzungen gekämpft. Nach dem Zweitrunden-Aus an den Australian Open 2020 rutschte er im ATP-Ranking auf Position 121 ab.

-Belinda Bencic profitiert in der kommenden Woche beim WTA-Turnier von Doha zum Auftakt von einem Freilos. In der 2. Runde trifft die Ostschweizerin auf die Siegerin der Partie zwischen Kristina Mladenovic (FRA/WTA 38) und Veronika Kudermetowa (RUS/WTA 39).

Bewährte Kräfte in Peru

Severin Lüthi
Freshfocus Severin Lüthi

Davis-Cup-Captain Severin Lüthi hat das Aufgebot für die Playoff-Begegnung in der Weltgruppe I auswärts gegen Peru bekanntgegeben. Am 6./7. März treten in Lima Henri Laaksonen (ATP 134), Sandro Ehrat (ATP 381), Johan Nikles (ATP 475), Antoine Bellier (ATP 554) und Doppelspezialist Luca Margaroli (ATP 141 im Doppel) für die Schweiz an.

In Südamerika, wo es für die Schweiz um das Erreichen des Aufstiegsspiels in die oberste Davis-Cup-Gruppe geht, setzt Lüthi auf Bewährtes. Laaksonen ist einmal mehr Teamleader und im Ranking knapp vor Perus Nummer 1, Juan Pablo Varillas (ATP 145), klassiert.

Federer fällt nach OP lange aus

Roger Federer
keystone Roger Federer

Roger Federer hat sich am Mittwoch einer Operation am rechten Knie unterzogen. Der Weltranglisten-Dritte wird erst nach den French Open in Paris (25. Mai bis 7. Juni) in den Tennis-Zirkus zurückkehren.

"Ich hatte seit einiger Zeit Probleme mit dem Knie. Nach Rücksprache mit meinen Team und den Ärzten habe ich mich zu einem Eingriff entschieden", schrieb Federer auf den sozialen Medien.

Federer wollte vor den French Open noch in Dubai, Indian Wells und Miami an den Start gehen. Nun strebt er eine Rückkehr für die Rasen-Saison an.

Wawrinka steht vor Rückkehr

Stan Wawrinka
imago images Stan Wawrinka

Stan Wawrinka kehrt in der kommenden Woche auf die Tour zurück. Der Waadtländer ist beim Turnier von Acapulco  am Start, nachdem er zuletzt auf Montpellier und Rotterdam wegen Adduktoren- Beschwerden hatte verzichten müssen.

Die Verletzung hatte sich der Romand bei den Australian Open zugezogen. In Melbourne war er im Viertelfinal an Alexander Zverev gescheitert.

Wawrinka liess verlauten, er sei nun wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. "Ich habe eine exzellente Trainings- woche in Monte-Carlo hinter mir", so der 34-Jährige weiter.

Laaksonen scheitert in 1. Runde

Henri Laaksonen.
freshfocus Henri Laaksonen.

Henri Laaksonen wartet im 2020 weiter auf seinen ersten ATP-Sieg. In Delray Beach bezog der in der Weltrangliste an Position 134 geführte Schaffhauser  seine 4. Niederlage in Serie.

Der 27-Jährige unterlag in der 1. Runde dem Amerikaner Steve Johnson (ATP 76) nach 85 Minuten mit 6:7 (5:7) und 4:6. Obschon Laaksonen phasenweise gut mithalten konnte, kam er zu keinem einzigen Breakball.

Schon vor einem Jahr brachte Laaksonen Anfang Saison kein Bein vors andere.  Im März schaffte er es dann als Qualifikant bis in den Viertelfinal.

Bencic in Dubai ausgeschieden

Belinda Bencic.
Imago Images/Archiv Belinda Bencic.

Für Belinda Bencic ist das WTA-Turnier in Dubai bereits nach dem 1. Auftritt zu Ende. Die St. Gallerin (WTA 4) musste sich im Sechzehntelfinal der Russin Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 31) mit 6:1, 1:6 und 1:6 geschlagen geben.

Bencic dominierte zwar den 1. Satz, dann riss aber der Faden. In den Durchgängen 2 und 3 musste die 22-Jährige ihren Aufschlag je 3 Mal abgeben. Nach 90' war die 2. Niederlage im 6. Duell mit Pawljutschenkowa Tatsache.

In der Weltrangliste wird Bencic damit auf Platz 9 zurückfallen. 2019 hatte sie das Turnier in Dubai gewonnen. 

Schweiz eröffnet Fed-Cup-Final

Das Schweizer Fed-Cup-Team
Freshfocus Das Schweizer Fed-Cup-Team

Die Schweiz wird das erstmals ausge-tragene Fed-Cup-Finalturnier vom 14. bis 19. April in Budapest eröffnen. Die Mannschaft von Captain Heinz Günthardt trifft am Dienstag, 14. April, ab    10:30 Uhr im 1. Spiel der Gruppe D auf Tschechien, das den Teamwettbewerb seit 2011 6 Mal für sich entschieden hat.

Das 2. Gruppenspiel bestreiten die Schweizerinnen am Freitag, 17. April, um 10:30 Uhr gegen Deutschland, das   am Tag zuvor gegen Tschechien spielt. Nur die Sieger der 4 Dreiergruppen  qualifizieren sich für die Halbfinals vom Samstag. Der Final findet am Sonntag statt.

Clijsters verliert bei Comeback

Kim Clijsters
Keystone Kim Clijsters

Kim Clijsters/BEL hat ein starkes Comeback auf der WTA-Tour gefeiert. In ihrem 1. Match nach 2728 Tagen musste sich die 36-Jährige in Dubai in der 1. Runde Garbine Muguruza erst nach hartem Kampf 2:6, 6:7 (6:8) geschlagen geben.

Im 2. Satz präsentierte sich Clijsters auf Augenhöhe, machte ein 0:3 und ein 2:4 wett und führte 5:4 sowie 6:5. Im Tiebreak wehrte sie einen Matchball ab, bevor sie nach 97 Minuten unterlag.

Clijsters gab in Dubai ihr 2. Comeback. Sie war 2007 wegen ihrer Schwangerschaft erstmals zurückgetreten. Das erste Comeback dauerte von 2009-2012.