TOKYO: "Es ist wie ein Schock"

Belinda Bencic.
SRF Belinda Bencic.

Belinda Bencic konnte unmittelbar nach ihrem Olympia-Sieg im Einzeltennis noch nicht richtig realisieren, was gerade passiert war: "

TOKYO: Bencic holt Olympia-Gold

Belinda Bencic.
Keystone Belinda Bencic.

Belinda Bencic ist Tennis-Olympiasiegerin im Einzel! Die 24-jährige Ostschweizerin schlug im Final von Tokio die Tschechin Marketa Vondrousova in zweieinhalb Stunden mit 7:5, 2:6, 6:3.

Bencic kämpfte sich im 3. Umgang von einem Breakrückstand zurück. Der 6. und entscheidende Servicedurchbruch gelang ihr schliesslich zum 5:3, kurze Zeit später verwertete sie den 2. Matchball zum grössten Sieg in ihrer Karriere.

Für die Schweiz ist es die 10. Medaille an den Sommerspielen in Tokio, die dritte goldene nach Jolanda Neff (MTB) und Nina Christen (Schiessen).

TOKYO: Auch Bencic/Golubic im Halbfinal

Viktorija Golubic und Belinda Bencic.
Keystone Viktorija Golubic und Belinda Bencic.

Nur wenige Stunden nach ihrem Vorstoss unter die letzten 4 im Einzel hat Belinda Bencic zusammen mit Viktorija Golubic auch im olympischen Doppel-Turnier die Halbfinals erreicht.

Die Schweizerinnen gewannen den Viertelfinal gegen die Australierinnen Ellen Perez und Samantha Stosur 6:4, 6:3.

Im Halbfinal treffen Bencic und Golubic auf die ebenfalls ungesetzten Laura Pigossi und Luisa Stefani. Die Brasilianerinnen schlugen im Viertelfinal die favorisierten Amerikanerinnen Bethanie Mattek-Sands/Jessica Pegula 1:6, 6:3, 10:6.

TOKYO: Bencic zieht in Viertelfinal ein

Belinda Bencic.
Reuters Belinda Bencic.

Belinda Bencic hat im olympischen Einzel-Turnier die Viertelfinals erreicht. Die Ostschweizerin (WTA 12) setzte sich im Achtelfinal mit 1:6, 6:2, 6:3 gegen die Tschechin Barbora Krejcikova (WTA 11) durch.

Im 3. Satz konnte Bencic mit einem Break zum 4:2 vorlegen, gab diesen Vorteil aber sogleich wieder aus der Hand. Ein weiterer Servicedurchbruch zum 5:3 bedeutete dann die Entscheidung.

Im Viertelfinal trifft sie auf Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 18). Gegen die Russin hat Bencic 4 von 6 Partien für sich entscheiden können.

TOKYO: Djokovic ohne Probleme weiter

Novak Djokovic.
Keystone Novak Djokovic.

Die Weltnummer 1 Novak Djokovic hat einen weiteren Schritt Richtung "Golden Slam" gemacht. Der Serbe, der 2021 in Melbourne, Paris und Wimbledon gewonnen hatte, schlug im olympischen Tennisturnier in Runde 2 den Deutschen Jan-Lennard Struff (ATP 48) mit 6:4, 6:3. Im Achtelfinal trifft er auf den Spanier Alejandro Davidovich Fokina (ATP 34).

Bei den Frauen sind nach 2 Runden nur noch 4 von ursprünglich 7 Top-10-Spielerinnen dabei. Nach der Weltranglisten-Ersten Ashleigh Barty scheiterten am Montag auch die Belarussin Aryna Sabalenka (WTA 3) und die Polin Iga Swiatek (WTA 8).

Ruud triumphiert in Gstaad

Casper Ruud.
Keystone Casper Ruud.

Casper Ruud hat das Swiss Open in Gstaad und damit auch den 2. Schweizer ATP-Event in diesem Jahr gewonnen. Der Norweger besiegte im Final den Franzosen Hugo Gaston mit 6:3, 6:2.

Zwei Monate nachdem er in Genf triumphiert hatte, war Ruud (ATP 14) auch auf dem Sand von Gstaad nicht zu stoppen. Nach 95 Minuten sicherte er sich den achten Sieg in ebenso vielen Partien auf Schweizer Boden.

Im Doppel feierten Dominic Stricker und Marc-Andrea Hüsler dank einem Finalsieg gegen die Polen Jan Zielinski/Szymon Walkow den Turniersieg.

TOKYO: Bencic/Golubic im Doppel weiter

Viktorija Golubic.
Reuters Viktorija Golubic.

Die Tennisspielerinnen Belinda Bencic und Viktorija Golubic haben im Doppel die Achtelfinals erreicht. Das Schweizer Duo setzte sich in der 1. Runde 6:4, 6:7 (5:7), 10:5 gegen die an Nummer 2 gesetzten Japanerinnen Shuko Aoyama/Ena Shibahara durch. Nächste Gegnerinnen sind die Spanierinnen Garbine Muguruza/Carla Suarez Navarro. 445

-Tischtennisspielerin Rachel Moret hat in Tokio einen grossen Sieg gefeiert. Die Westschweizerin setzte sich in Runde 2 mit 4:1 gegen die Ungarin Georgina Pota durch. In den Sechzehntelfinals trifft Moret auf die topgesetzte Weltnummer 1 Chen Meng aus China. 

Gaston gegen Ruud im Final

Hugo Gaston
key Hugo Gaston

Im Final von Gstaad treffen am Sonntag der favorisierte Norweger Casper Ruud und der Aussenseiter Hugo Gaston/FRA aufeinander.

Ruud setzte sich im Halbfinal sicher gegen den Tschechen Vit Kopriva 6:3, 6:0 durch, während Gaston seinen überraschenden Höhenflug im Berner Oberland mit dem 3:6, 6:3, 6:3 gegen Laslo Djere fortsetzte.

Ruud strebt am Sonntag seinen dritten Turniersieg in diesem Jahr und den zweiten in der Schweiz an. Vor zwei Monaten gewann der 22-Jährige das Geneva Open.