Barty beendet Saison vorzeitig

Ashleigh Barty.
Keystone Ashleigh Barty.

Die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty beendet ihre Saison vorzeitig. Die   25-jährige Australierin wird damit auch die WTA Finals in Guadalajara Mitte  November verpassen.

Angesichts der Ungewissheit bei der Rückkehr nach Queensland und der Quarantäne-Anforderungen sei sie nicht  bereit, die Vorbereitungen auf die  Australian Open im Januar zu gefährden.

Ihre letzte Partie bestritt Barty    Anfang September an den US Open in New York, wo sie in der 3. Runde scheiterte. Den grössten Erfolg feierte sie mit ihrem ersten Wimbledon-Sieg im Juli.

Achtelfinal-Out für Laaksonen

Henri Laaksonen (ATP 99) ist beim ATP-250-Turnier in Antwerpen/BEL im Achtelfinal ausgeschieden. Der Schweizer verlor das Duell zweier Qualifikanten gegen den Amerikaner Brandon Nakashima (ATP 79) mit 6:7 (5:7), 7:6 (7:5), 3:6.

Nach 144 Minuten segelte ein Rückhand-Slice von Laaksonen seitlich ins Out. Damit war die Niederlage besiegelt.

Laaksonen hatte zuvor den 1. Satz verloren, obwohl er seinem Gegner keinen einzigen Breakball hatte zugestehen müssen. Im 2. Umgang drehte der Schweizer den Spiess im Tiebreak um.

Sakkari an den Finals dabei

Maria Sakkari
Imago Maria Sakkari

Maria Sakkari hat sich als erste Griechin für das Jahresend-Turnier der besten acht Spielerinnen qualifiziert. Die 26-Jährige aus Athen hat ihren Platz in Guadalajara (ab dem 10.11.) dank ihrer Viertelfinal-Qualifikation beim Turnier in Moskau auf sicher. Vor Sakkari hatten sich bereits Ashleigh Barty, Aryna Sabalenka, Barbora Krejcikova und Karolina Pliskova für das Saisonfinale qualifiziert.

Laaksonen bezwingt Paire

Imago Images

Henri Laaksonen (ATP 99) steht beim ATP-Turnier in Antwerpen in der 2. Runde. Der 29-jährige Schaffhauser bezwang Benoit Paire (ATP 47) 4:6, 6:0, 6:3.

Nach dem verlorenen Startsatz gelang Laaksonen eine eindrückliche Reaktion. Nachdem er im 1. Satz eine Breakchance noch ungenutzt liess, nahm er dem Franzosen im 2. Durchgang gleich dreimal den Aufschlag ab.

Laaksonen hat in der belgischen Hafenstadt via Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld geschafft. Sein nächster Gegner ist mit Brandon Nakashima (USA/ATP 79) ebenfalls ein Qualifikant.

Golubic und Vögele verlieren

Stefanie Vögele
Imago Stefanie Vögele

Viktorija Golubic ist beim WTA-250- Turnier auf Teneriffa in der 1. Runde ausgeschieden. Die an Nummer 5 gesetzte Zürcherin (WTA 45) unterlag Arantxa Rus (WTA 61) mit 3:6, 4:6, nachdem sie im 2. Satz 3:1 geführt hatte. Im letzten Game boten sich Golubic noch zwei Breakchancen zum 5:5, ihre niederländische Gegnerin wehrte aber beide ab.

Ebenfalls ausgeschieden ist Stefanie Vögele (WTA 115). Die Qualifikantin unterlag auf der Kanaren-Insel der Französin Alize Cornet (WTA 66) mit 1:6, 2:6. Vögele konnte in beiden Sätzen mit Break vorlegen, verlor dann aber beide Male 6 Games in Serie.

Siege für Badosa und Norrie

Paula Badosa
Keystone Paula Badosa

Paula Badosa und Cameron Norrie heissen die beiden überraschenden Sieger des mit über acht Millionen Dollar prämierten Turniers von Indian Wells.

Die 23-jährige Spanierin Paula Badosa schlug im packenden, über 3 Stunden dauernden Final die 9 Jahre ältere Belarussin Victoria Asarenka mit 7:6 (7:5), 2:6, 7:6 (7:2).

Bei den Männern überraschte Norrie als Finalist und wurde seiner Favoriten-rolle gegen den Georgier Nikolos Basilaschwili gerecht. Der 26-jährige Brite machte beim 3:6, 6:4, 6:1 einen Satz- und Breakrückstand wett.

Final Norrie-Basilaschwili

Nikolos Basilaschwili
Imago Nikolos Basilaschwili

Der Brite Cameron Norrie (ATP 26) und der Georgier Nikolos Basilaschwili (ATP 36) spielen in der Nacht auf Montag (MESZ) in Indian Wells um ihren ersten Masters-Titel.

Der 29-jährige Basilaschwili gewann im Halbfinal gegen Taylor Fritz/USA mit  7:6 (7:5), 6:3, der drei Jahre jüngere Norrie schlug Grigor Dimitrov/BUL 6:2, 6:4. 

Tsitsipas-Bezwinger Basilaschwili hat in seiner Karriere bislang 5 ATP-Titel gewonnen, zwei davon in diesem Jahr. Norrie feierte im Juli in Los Cabos seinen 1. Turniersieg auf der ATP-Tour.

Badosa und Azarenka im Final

Viktoria Azarenka
Imago Viktoria Azarenka

Die Spanierin Paula Badosa (WTA 27) und die ehemalige Weltranglisten-Erste Victoria Azarenka aus Belarus (WTA 32) stehen im Final des WTA-1000-Turniers von Indian Wells.

Badosa schaltete die Tunesierin Ons Jabeur mit 6:3, 6:3 aus. Die in New York geborene 23-Jährige hat heuer bereits das Turnier in Belgrad gewonnen. Es war ihr erster Titel auf der Tour.

Azarenka bezwang die Lettin Jelena Ostapenko 3:6, 6:3, 7:5 und strebt ihren 22. Titel auf der Tour an. Das Turnier in Indian Wells hat sie schon zweimal gewonnen (2012 und 2016).