Nachverhandlung für Brexit-Abkommen?

Der britische Premierminister Boris Johnson will die umstrittene Backstop-Regelung aus der Brexit-Vereinbarung streichen. Das fordert er in einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk.

Die Änderungen sollen einen ungeregelten Brexit Ende Oktober verhindern, wie Johnson schreibt. Die EU besteht auf dem «Backstop», um auszuschliessen, dass nach dem Brexit Warenkontrollen zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland eingeführt werden müssen.

Johnson schlägt vor, beide Seiten sollten sich rechtlich verpflichten, keine Grenzkontrollen einzuführen. Die EU schloss erneute Gespräche über den Brexit-Vertrag immer wieder aus.

Man United lässt Federn

Anthony Martial
Imago Images Anthony Martial

Manchester United hat am 2. Spieltag der Premier League zum ersten Mal Punkte abgeben müssen. Die «Red Devils» mussten sich auswärts gegen Wolverhampton mit einem 1:1 begnügen.

Martial brachte ManUnited nach einer schönen Kombination in Führung (27.). Die Wolves kamen nach der Pause durch einen sehenswerten Weitschuss von Neves zum Ausgleich (55.). Uniteds Pogba vergab in der 68. Minute einen Penalty.

Damit stehen nach 2 gespielten Runden in England Liverpool (mit Shaqiri) und Arsenal (mit Xhaka) als einzige Teams mit der vollen Punktzahl da.

Wechsel an US-Gefängnisbehörde

Nach dem Suizid des US-Unternehmers Jeffrey Epstein in einer Gefängniszelle in New York kommt es zu einem Wechsel an der Spitze der US-Gefängnisbehörde. Der geschäftsführende Direktor, Hugh Hurwitz, solle eine andere Aufgabe übernehmen, sagte US-Justizminister William Barr. Einen Grund für die Versetzung nannte er nicht.

Tote bei Angriff in Burkina Faso

Bei einem Angriff auf einen Militärposten in Burkina Faso haben Terroristen mehr als zehn Soldaten getötet. Nach Angaben eines Armeesprechers wurden bei der Attacke im Norden des Landes zudem mehrere Soldaten verletzt. Als Antwort auf den Angriff habe das Militär mehrere Terroristen getötet, so die Armee.

Twitter und Facebook sperren Konten

Im Zusammenhang mit den Protesten in Hongkong hat der Kurznachrichtendienst Twitter hunderte Konten blockiert. Diese seien von China missbraucht worden, um politische Meinungsverschiedenheiten in Hongkong zu stiften, teilte Twitter mit.

936 Konten seien entfernt und bis zu 200'000 Konten seien vorsorglich blockiert worden. Die Konten seien von China aus koordiniert und genutzt worden, um die Legitimität der Protestbewegung in Hongkong zu untergraben, hiess es weiter.

Auch Facebook teilte mit, nach einem Hinweis von Twitter seien mehrere Seiten und Konten vom sozialen Netzwerk gelöscht worden.

Der INF-Vertrag kurz erklärt

Mit dem INF-Vertrag ist Anfang August eines der weltweit wichtigsten Abrüstungsabkommen für nukleare Mittelstreckenraketen aufgelöst worden.

Die USA bestätigten nach einer sechsmonatigen Kündigungsfrist das endgültige Aus für die Vereinbarung mit Russland. Der Vertrag war 1987 im Kalten Krieg geschlossen worden und sah vor, dass beide Seiten auf landgestützte atomare Mittelstreckenraketen verzichten.

Zum Kündigungsgrund sagte US-Aussenminister Mike Pompeo, Russland habe sich nicht an die Vereinbarung gehalten. Nach dem Ende des Vertrags befürchteten Experten ein neues Wettrüsten der beiden Länder.

Götz-George-Preis 2019

Die Theater- und Filmschauspielerin Margrit Carstensen (79) ist mit dem Götz-George-Preis 2019 ausgezeichnet worden.

Carstensen sei eine «Ausnahmeerscheinung in der deutschen Theater- und Filmlandschaft, einzigartig in ihrem intensiven, bedingungslosen Spiel, ihrer grenzüberschreitenden Darstellung und in ihrer Konzentration, die das Publikum zum Zuhören zwingt und ausnahmslos in ihren Bann zieht», hiess es bei der Preisverleihung in Berlin.

Der Preis wurde nach dem 2016 verstorbenen Schauspieler Götz George benannt und ist mit 10'000 Euro dotiert. Er soll vor allem ältere Schauspielerinnen und Schauspieler ehren.

Barcelonas Dembele fällt aus

Ousmane Dembélé
Imago Ousmane Dembélé

Der FC Barcelona muss rund fünf Wochen auf Ousmane Dembélé verzichten. Der Franzose erlitt eine Muskelverletzung im Oberschenkel. Dem spanischen Meister fehlen derzeit auch Lionel Messi und Luis Suarez, die ebenfalls an Muskelverletzungen laborieren. Barcelona war am Freitag mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet.