Federers "schweres Leben"

Roger Federer
reuters Roger Federer

"Das war ein hartes Stück Arbeit", sagte Roger Federer nach seinem Dreisatzerfolg gegen Daniel Evans. Der britische Qualifikant habe ihm "das Leben schwer gemacht", gestand der sechsfache Melbourne-Champion.

"Mir hat geholfen, dass ich ein bisschen besser aufschlage als er", analysierte der Titelverteidiger.

Zu seinem nächsten Gegner, dem 21-jährigen Amerikaner Taylor Fritz, meinte Federer: "Ich habe schon einige Male mit ihm trainiert. Er hat einen sehr guten 1. Aufschlag und spielt hart und konstant von der Grundlinie."

Laaksonen scheitert in 5 Sätzen

Henri Laaksonen
keystone Henri Laaksonen

Die Australian Open sind für Henri Laaksonen beendet. Der Schweizer unterlag in der 2. Runde dem Einheimischen Alex de Minaur (ATP 29) nach fast vierstündigem Kampf mit 4:6, 2:6, 7:6 (9:7), 6:4, 3:6. Laaksonen (ATP 166) hatte am Montag erstmals in seiner Karriere an einem Grand-Slam-Turnier eine Partie im Haupttableau gewinnen können.

Laaksonen zeigte gegen den formstarken De Minaur eine beeindruckende Leistung und war ab dem 3. Satz absolut ebenbürtig. Das letztlich entscheidende Break kassierte der Schaffhauser im 5. Satz zum 3:5. Beim Matchball kurz nach 23:00 Uhr verschlug Laaksonen eine Vorhand.

Bencic arbeitet sich in Runde 3

Belinda Bencic
keystone Belinda Bencic

Belinda Bencic steht bei den Australian Open zum 2. Mal nach 2016 in Runde 3. Die Ostschweizerin (WTA 49) rang die Kasachin Julia Putinzewa (WTA 39) in 2:45 Stunden mit 7:5, 4:6, 6:2 nieder.

Es war ein stetes Auf und Ab: Bencic lag im 2. Satz 0:4 hinten, gewann dann 4 Games in Folge zum 4:4, gab danach die nächsten 4 Spiele ab (4:6, 0:2), nur um die letzten 6 Games des Matches wieder am Stück zu gewinnen.

Die nächste Gegnerin von Bencic heisst Petra Kvitova. Gegen die Weltnummer 6 aus Tschechien hat Bencic bislang beide Duelle verloren.

Federer kämpft sich in Runde 3

Roger Federer
reuters Roger Federer

Roger Federer hat an den Australian Open die 3. Runde erreicht. Die Weltnummer 3 rang den Briten Daniel Evans (ATP 189) in 2:35 Stunden 7:6 (7:5), 7:6 (7:3), 6:3 nieder.

Federer hatte gegen den Aussenseiter zu kämpfen. Im Tiebreak des 1. Satzes lag er 3:5 im Hintertreffen, ehe ihm noch die Wende gelang. Im 2. Durchgang verspielte er einen Break-Vorsprung. Im 3. Satz führte er schliesslich mit dem Break zum 3:1 die Entscheidung herbei.

In der 3. Runde trifft Federer auf den US-Amerikaner Taylor Fritz, der überraschend Gael Monfils/FRA eliminierte.

Grosse Bühne für Wawrinka

Stan Wawrinka
Freshfocus Stan Wawrinka

Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky werden ihre Zweitrunden-Spiele an den Australian Open zeitgleich austragen. Die Spiele der beiden Romands wurden in der Nacht auf Donnerstag um ca. 03:00 Uhr Schweizer Zeit angesetzt (live SRF zwei).

Wawrinka (ATP 59) wird seinen Match gegen den Kanadier Milos Raonic (ATP 17) in der Rod Laver Arena bestreiten. Bacsinszky (WTA 145) trifft auf Court Nr. 20 auf die russische Qualifikantin Natalia Wichljanzewa (WTA 134).

Nadal weiter, Anderson out

Rafael Nadal
Imago Rafael Nadal

Rafael Nadal steht in Melbourne in der 3. Runde. Der Spanier (ATP 2) bekundete gegen den Australier Matthew Ebden keine Probleme und siegte 6:3, 6:2, 6:2. Nadals nächster Gegner ist Laaksonen-Bezwinger Alex de Minaur.

Überraschend gescheitert ist Kevin Anderson. Der Weltranglisten-Sechste aus Südafrika unterlag Frances Tiafoe (USA/ATP 39) 6:4, 4:6, 4:6, 5:7.

Eine Runde weiter ist dagegen Vorjahresfinalist Marin Cilic (CRO/ATP 7), der beim 7:5, 6:7 (9:11), 6:4, 6:4 gegen Mackenzie McDonald (USA/ATP 81) jedoch hart gefordert wurde.

Laaksonen in der Night Session

Henri Laaksonen
Freshfocus Henri Laaksonen

Henri Laaksonen bestreitet seine Zweitrundenpartie bei den Australian Open in der Night Session. Der Schaffhauser trifft am Mittwoch um 09:00 Uhr in der Margaret Court Arena auf den australischen Hoffnungsträger Alex de Minaur. Die Partie ist live auf SRF zwei zu sehen.

Wawrinka profitiert von Aufgabe

Stan Wawrinka
keystone Stan Wawrinka

Nach Henri Laaksonen und Roger Federer hat mit Stan Wawrinka auch der dritte Schweizer bei den Australian Open die 2. Runde erreicht. Der Romand profitierte in seiner Partie gegen Ernests Gulbis beim Stand von 3:6, 3:1 aus seiner Sicht von der Aufgabe des Letten.

Offenbar hatte sich Gulbis bei einem Service im 1. Game das 2. Satzes verletzt. Im 1. Durchgang hatte der 30-Jährige eine beeindruckende Leistung gezeigt und Wawrinka vor allem mit dem Service dominiert.

Der Schweizer trifft nun auf Milos Raonic, der Nick Kyrgios klar schlug.