Langlauf: Cologna in den Top 10

Therese Johaug.
Imago Therese Johaug.

Dario Cologna ist beim 15 km Rennen im klassischen Stil in die Top 10 gelaufen. Der Bündner belegte beim Weltcup-Finale in Quebec/CAN den 8. Schlussrang. Der Sieg ging an Johannes Kläbo/NOR. Zweiter wurde Alex Harvey/CAN, der seine Karriere beenden wird.

Bei den Frauen hat Therese Johaug  erstmals seit mehr als 3 Jahren eine Niederlage in einem Distanzrennen   kassiert. Die Norwegerin musste sich im Klassik-Massenstart über 10 km im  Zielsprint der Schwedin Stina Nilsson um  0,2 Sekunden geschlagen geben. Beste Schweizerin wurde   Nadine Fähndrich auf Platz 13.

Skispringen: Ammanns Rekord annulliert

Simon Ammann
Freshfocus Simon Ammann

Der neue Schweizer Skiflug-Rekord von 243 m, den Simon Ammann am Donnerstagstraining von Planica aufgestellt hat, findet keine Anerkennung. Der Sprung wurde nachträglich als Sturz gewertet, da Ammann bei der Landung mit den Händen in den Schnee greifen musste.

-Polens Skiflieger haben beim Weltcupfinal in Planica den Team-Wettkampf  gewonnen. Polen musste ganz am Ende noch einmal zittern, als Schlussspringer Piotr Zyla, der ein sattes Polster verwalten durfte, bei der Landung den Schnee berührte. Polen gewann dennoch vor Deutschland und Slowenien. Die Schweizer Equipe wurde 7.

Langlauf: Nilsson und Kläbo siegen

Nadine Fähndrich
keystone Nadine Fähndrich

Stina Nilsson und Johannes Hösflot Kläbo sind ihrer Favoritenrolle im Sprint beim Saisonfinale in Quebec/CAN einmal mehr gerecht geworden.

Die Schwedin Nilsson setzte sich im Final hauchdünn vor Landsfrau Maja Dahlqvist durch. Jonna Sundling auf Platz 3 komplettierte den schwedischen Dreifach-Triumph. Der Norweger Kläbo gewann deutlich vor Federico Pellegrino/ITA und Sindre Björnstad Skar/NOR.

Als einzige Schweizerin hatte sich Nadine Fähndrich für die K.o.-Phase qualifiziert, scheiterte dann aber im Viertelfinal (Schlussrang 18).

Skispringen: Ammann in den Top 10

Simon Ammann
Freshfocus Simon Ammann

Simon Ammann ist beim Skiflug-Weltcup in Planica/SLO in die Top 10 gesprungen. Der Toggenburger beendete den Wettkampf mit Sprüngen auf 234,5 und 238 m auf dem 6. Rang. Für den 37-Jährigen war es die beste Klassierung in dieser Saison.

Dominik Peter verpasste als 33. den Finaldurchgang.

Der Sieg ging an den Deutschen Markus Eisenbichler (238,5/233 m). Die Tagesbestweite gelang Ryoyu Kobayashi und Piotr Zyla mit je 242 Metern. Der Japaner und der Pole belegten dann auch die Ränge 2 und 3.

Langlauf: Von Siebenthal in Falun 7.

Nathalie von Siebenthal (r.)
Imago Nathalie von Siebenthal (r.)

Nathalie von Siebenthal hat im 10-km-Rennen in Falun/SWE den 7. Platz belegt. Die Berner Oberländerin zeigte damit ihr bestes Weltcup-Rennen in diesem Winter. Vor Wochenfrist hatte sie bereits am Engadiner triumphiert. Teamkollegin Nadine Fähndrich wurde 29.

Den Sieg sicherte sich Therese Johaug aus Norwegen. Sie feierte damit im 12. Distanzrennen den 12. Sieg seit dem  Comeback nach ihrer Dopingsperre.

Bei den Männern siegte über 15 km Alexander Bolschunow/RUS. Der Schweizer  Dario Cologna lief mit einem Rückstand von über 1 Minute auf Platz 10.

Langlauf: Schweizer im Sprint zurück

Johannes Kläbo.
Imago Johannes Kläbo.

Johannes Kläbo/NOR und Stina Nilsson/SWE haben sich beim Weltcup in Falun die Siege im Skating-Sprint gesichert. Die dominierenden Norweger behaupteten in der Männer-Konkurrenz alle Podestplätze. Knapp hinter Kläbo (+0"1) folgte Emil Iversen, Platz 3 ging an Sindre Björnestad Skar.

Von den 5 gestarteten Schweizern erreichte keiner die K.o.-Phase. Dem Cut am nächsten kam Jovian Hediger als 40.

Nadine Fähndrich war als letzte Schweizerin in den Viertelfinals hängen geblieben und belegt im Schlussklassement Rang 13.

Skispringen: 12. Sieg für Kobayashi

Ryoyu Kobayashi hat das Weltcup-Springen in Trondheim gewonnen und damit den 12. Saisonsieg eingefahren. Der Japaner landete mit 141 und 141,5 Metern die längsten Sprünge des Tages.

Andreas Stjernen/NOR, der Ende Saison zurücktritt, kam auf den 2. Platz. Stefan Kraft belegte Rang 3 und führt damit die Gesamtwertung der "Raw-Air"-Tour an, die auf der Flugschanze in  Vikersund abgeschlossen wird.

Killian Peier und Simon Ammann belegten die Ränge 14 und 15. Ammann machte mit starken 134,5 Metern im 2. Durchgang noch vier Plätze gut.

Andreas Stjernen
key Andreas Stjernen

Skispringen: Peier in den Top 10

Killian Peier.
Imago Killian Peier.

Kilian Peier hat beim Weltcup-Springen in Lillehammer/NOR den 10. Platz belegt. Der Waadtländer zeigte Sprünge auf 133 und 128 m.

Einen guten Wettkampf zeigte auch Simon Ammann. Der Toggenburger erzielte Weiten von 133,5 und 134 m und reihte sich auf dem 12. Platz ein. Luca Egloff verpasste den 2. Durchgang.

Den Sieg sicherte sich Stefan Kraft, der zweimal die Bestweite realisierte (139 und 141 m). Der Österreicher setzte sich deutlich vor dem Norweger Robert Johansson und dem Japaner Ryoyu Kobayashi durch.