Ramos rettet Spanien

Jubel bei Spanien.
Keystone Jubel bei Spanien.

Spanien ist zum Auftakt der EM-Qualifikation in der Gruppe F zu einem knappen Sieg gekommen. Die Iberer gewannen in Valencia gegen Norwegen mit 2:1.

Sergio Ramos bewahrte Spanien mit einem verwandelten Elfmeter in der 71. Minute vor einem Ausrutscher. Zuvor hatte Rodrigo die Spanier in der 16. Minute in Führung geschossen, Joshua King glich für Norwegen zwischenzeitlich aus.

Italien kam in der Gruppe J zu einem  2:0-Erfolg über Finnland. Nicola Barella (7.) und Jungstar Moise Kean (74.) schossen die Tore für den Weltmeister von 2006.

Ambri spielt europäisch

Ambri-Piotta.
Keystone Ambri-Piotta.

Ambri-Piotta wird in der kommenden  Saison an der Champions Hockey League teilnehmen. Mit dem Ausscheiden der SCL Tigers stehen auch die fünf Schweizer Teilnehmer an der CHL fest, da in den Playoff-Halbfinals nur noch Teams aus den Top 4 der Qualifikation um den Meistertitel spielen.

-Zudem wurde bekannt, dass Ambri am 93. Spengler Cup in der Altjahreswoche teilnehmen wird. Gastgeber Davos und das Team Canada sowie Salawat Ufa aus der KHL stehen als weitere Teilnehmer fest.

Berner Derby im Halbfinal

Bern trifft im Halbfinal auf Biel.
Freshfocus. Bern trifft im Halbfinal auf Biel.

Im anderen Playoff-Halbfinal kommt es zum Berner Derby zwischen Qualifikationssieger Bern und dem EHC Biel. Der SCB ist auf dem Papier zwar Favorit, Biel kann die Serie aber um einiges ausgeruhter in Angriff nehmen.

Bern musste im Viertelfinal gegen Genf 466 Minuten aufwenden, um die 1. Runde zu meistern. Biel dagegen brauchte in den 5 Spielen gegen Ambri 166 Minuten weniger.

Die beiden Teams trafen in der Quali viermal aufeinander, 3 Mal hiess der Sieger SCB. Die Serie beginnt am kommenden Dienstag in der Hauptstadt.

Lausanne steht im Halbfinal

Lausanne steht im Halbfinal.
SRF Lausanne steht im Halbfinal.

Lausanne hat als letztes Team den Einzug in die Playoff-Halbfinals geschafft. Die Waadtländer deklassierten in der "Belle" die SCL Tigers mit 8:1 und gewannen die Serie mit 4:3 Siegen.

Jeffrey mit einem Shorthander (8.) und Kenins 2 Minuten später in Überzahl brachten Lausanne im 1. Drittel in Front. Im Mittelabschnitt erhöhten   Emmerton/2, In-Albon und Froidevaux innert 9 Minuten auf 6:0.

Im Halbfinal kommt es ab Dienstag nun zum Duell mit dem EV Zug. In der Quali konnte Lausanne 3 der 4 Duelle für sich entscheiden.

Brasilien nur mit Remis

Panama ringt dem Rekordweltmeister Brasilien ein Remis ab.
Reuters Panama ringt dem Rekordweltmeister Brasilien ein Remis ab.

Rekordweltmeister Brasilien hat sich in einem Testspiel gegen Panama mit  einem 1:1 begnügen müssen. Lucas Paqueta brachte das Team von Coach Tite in der 32. Minute in Führung, nur 4 Minuten später glich Machado für die Mittelamerikaner aus. Unter den Augen des verletzten Neymar vergaben die Brasilianer zahlreiche Chancen, zweimal  rettete die Latte für Panama.

Mityukov mit CH-Rekord

Roman Mityukov hat am 3. Wettkampftag der Schweizer Meisterschaften in Uster für das Highlight gesorgt. Der 19-jährige Genfer verbesserte bereits im Vorlauf über 200 m Rücken den eigenen Landesrekord. In 1:58,65 senkte er diesen um mehr als eine halbe Sekunde.

Zugleich blieb Mityukov auch unter der geforderten Limite für die Weltmeisterschaften im Juli in Gwangju. Im Final am Abend benötigte der Dritte der letztjährigen Junioren-EM in Helsinki einige Zehntel mehr als im Vorlauf, dennoch setzte sich Mityukov deutlich vor Lagen-Europameister Jérémy Desplanches durch.

Knapper Sieg für Irland

Irland siegt knapp.
Keystone Irland siegt knapp.

Im 2. Spiel der "Schweizer" Gruppe D ist Irland zu einem knappen Sieg gegen Gibraltar gekommen. Die Iren taten sich gegen den Underdog lange Zeit schwer und siegten am Ende mit 1:0.

Matchwinner für Irland war Jeff Hendrick, der kurz nach der Pause den   entscheidenden Treffer erzielte. Der Spieler von Burnley bezwang Gibraltar-Torwart Kyle Goldwin mit einem Flachschuss.

Die Schweiz trifft im 3. Qualispiel am 5. September auswärts auf Irland. 3  Tage später empfängt das Team von Vladimir Petkovic zuhause Girbaltar.

Wawrinka bereits draussen

Stan Wawrinka.
Keystone Stan Wawrinka.

Für Stan Wawrinka ist das ATP-1000- Turnier in Miami bereits nach dem 1. Auftritt zu Ende. Der Lausanner unterlag Filip Krajinovic (ATP 103) nach über zweieinhalb Stunden mit 7:5, 2:6 und 6:7 (5:7).

Wawrinka, der nicht weniger als 50 unerzwungene Fehler beging, steuerte im Tiebreak zunächst einem Sieg entgegen. Doch der 33-Jährige vergab einen      5:2-Vorsprung.

Krajinovic trifft in der 3. Runde auf den Sieger der Partie zwischen Roger Federer und Radu Albot (jetzt live auf SRF info).