Ambri jubelt in Zug

Ambri jubelt
Keystone / Urs Flüeler Ambri jubelt

Der HC Ambri-Piotta hat im einzigen Sonntagsspiel der National League 3 Punkte eingefahren. Die Tessiner gewannen das 1. Gotthard-Derby der Saison bei Zug mit 5:4 und überholten damit den Meister in der Tabelle.

Nach ausgeglichenen 40 Minuten (3:3) waren es die Tessiner, die durch Shore (45.) und Spacek (48.) zum K.o.-Schlag ausholten. Martschinis Anschlusstreffer fiel erst 30 Sekunden vor Schluss.

Zug war defensiv wie schon oft in dieser Saison äusserst verwundbar. 4 der 5 Gegentreffer fielen nach schnellen Gegenstössen.

Davos siegt erneut

Davoser Jubel
Keystone/Jürgen Stainer Davoser Jubel

Der HC Davos hat in der National League den 4. Sieg in Folge gefeiert. Gegen Ajoie kamen die Bündner in der 8. Runde zu einem 5:1-Erfolg.

Dank den 3 Punkten klettert der HCD auf Platz 3 der Tabelle. Leader bleibt Genf, welches sich in Lausanne im Genfersee-Derby ebenfalls mit 5:1 durchsetzte. Für den LHC war es die 4. Niederlage in Folge, für die formstarken Genfer der 5. Sieg in Serie.

Die zweitplatzierten Lakers verloren eine umkämpfte Partie bei Ambri 3:4 nach Verlängerung und weisen neu 4 Punkte Rückstand auf die Spitze auf.

Zug zu stark für Kloten

Zuger Jubel
Keystone/Patrick B. Krämer Zuger Jubel

Aufsteiger Kloten hat in der 8. Runde der National League gegen Meister Zug eine deutliche 1:5-Niederlage kassiert.

Die Zürcher konnten dabei lange mit dem EVZ mithalten und lagen nach dem 1. Drittel gar in Führung. Die spätestens ab Spielhälfte drückend überlegenen Zuger drehten die Partie aber und setzten im 3. Drittel mit 3 Toren zur Kür an.

In eine Krise schlittert der einstige Leader Biel. Das 0:3 zuhause gegen Lugano ist die dritte Niederlage hintereinander für die Seeländer. Für die lange schwächelnden Tessiner ist es der 3. Saisonsieg.

Jooris fehlt im Leman-Derby

Josh Jooris
Freshfocus/Michela Locatelli Josh Jooris

Servettes Stürmer Josh Jooris wird wegen eines Checks mit dem Knie gegen Freiburgs Mauro Dufner im Spiel vom Freitagabend (5:2) vorsorglich für ein Spiel gesperrt. Jooris wird damit das Derby gegen Lausanne vom Samstag verpassen. Gleichzeitig wurde von der Liga ein ordentliches Verfahren gegen den Kanadier eröffnet.

-Zug leiht Dario Wüthrich bis Weihnachten an Ambri-Piotta aus. Der 23-jährige Verteidiger soll bei den Tessinern Spielpraxis sammeln. In der vergangenen Meisterschaft absolvierte Wüthrich 44 Partien für den EVZ, in dieser Saison kam er noch nicht zum Einsatz.

ZSC Lions auf dem Vormarsch

Die ZSC Lions jubeln in der Fremde
Freshfocus/Claudio Thoma Die ZSC Lions jubeln in der Fremde

Die ZSC Lions haben bei Ajoie einen 4:0-Erfolg gefeiert. Dabei vermochten die Jurassier das Geschehen lange ausgeglichen halten. Ein Doppelschlag durch Lammikko und Hollenstein (44./ 46.) brachte die Entscheidung zugunsten der Gäste. Für ZSC-Keeper Hrubec war es bereits der 2. Shutout der Saison.

Ebenfalls zu einem Shutout kam Berns Wüthrich. Der SCB-Torhüter feierte mit seinem Team einen 3:0-Heimsieg gegen Lausanne. Sceviour und Scherwey sorgten schon im 1. Drittel für eine 2:0-Führung. Vermin besorgte noch vor Spielhälfte den Schlussstand. Für die Waadtländer war es die 3. Pleite in Folge.

Lakers und Genf siegen

Den Lakers läuft es rund
keystone/Eddy Risch Den Lakers läuft es rund

Die Rapperswil-Jona Lakers haben in der 7. Runde der National League im Verfolgerduell mit Biel einen spektakulären 6:5-Heimsieg gefeiert.

Nach 37 Minuten führten die Hausherren scheinbar komfortabel mit 5:1. Doch Biel kam bis zur 47. Minute auf 4:5 heran. Auch das 6:4 durch Jensen, der mit 3 Toren zum Matchwinner avancierte, beantwortete Rathgeb umgehend mit dem erneuten Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es den Gästen aber nicht mehr.

Leader bleibt Genf-Servette, das sich zuhause gegen Freiburg trotz zweimaligem Rückstand mit 5:2 durchsetzte.

Kloten mit erstem Saisonsieg

Endlich etwas zu jubeln für Aufsteiger Kloten
FreshFocus/Claudio Thoma Endlich etwas zu jubeln für Aufsteiger Kloten

Im 6. Anlauf hat Kloten den ersten Sieg seit der Rückkehr in die National League feiern können. Die Zürcher Unterländer siegten in Lugano mit 5:4.

Kloten bewies dabei Nehmerqualitäten, lagen die Gäste doch mit 0:2 und 2:3 in Rückstand. Doch die Zürcher konnten sich auf ihr starkes Powerplay verlassen. 4 der 5 Tore erzielte der Aufsteiger in Überzahl, so auch das entscheidende 5:4 in der 52. Minute durch Aaltonen, der schon das 1:2 erzielt hatte.

Weiter im Tief bleibt Schlusslicht Langnau, das beim 1:3 zuhause gegen Davos die 6. Niederlage in Serie bezog.

Neues Amt für Denis Vaucher

Denis Vaucher
Fresh Focus/Sven Thomann Denis Vaucher

Der Berner Denis Vaucher ist an der Generalversammlung in Belek zum neuen Präsidenten von Hockey Europe gewählt worden. Der CEO der National League wird Nachfolger des Schweden Jörgen Lindgren. Hockey Europe ist eine Vereinigung der 6 wichtigsten professionellen Ligen Europas (ohne die russisch geprägte KHL). Zusätzlich gehört auch die Champions Hockey League dazu.

-Fabrice Herzog spielt auch die nächsten 3 Saisons für den EV Zug. Der 27-jährige Stürmer hat den Vertrag mit dem Schweizer Meister entsprechend bis 2026 verlängert.