ALLGEMEIN: National League geht weiter

Nach den am Mittwoch erlassenen Massnahmen des Bundesrates im Kampf gegen das Coronavirus haben sich die Klubs der National League beraten. An einer Telefonkonferenz wurde entschieden, den Spielbetrieb vorläufig bis und mit 1. Dezember fortzuführen. In den Stadien sind ab Donnerstag nicht mehr als 50 Zuschauer erlaubt.

Am 2. Dezember werden die Ligaführung und die Klubs die Lage neu beurteilen. Diese Beurteilung umfasse einerseits die epidemiologische Situation in der Schweiz, andererseits den Status bezüglich der zugesagten Finanzhilfen seitens Bund.

Lakers in Quarantäne

Stadion in Rapperswil
key Stadion in Rapperswil

Drei Spieler und zwei Betreuer der Rapperswil-Jona Lakers sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der St. Galler Kantonsarzt entschied, für das gesamte Team bis am 4. November Quarantäne zu verordnen. Die Namen der Betroffenen wurden nicht genannt.

Damit fallen auch die drei National-League-Spiele der Lakers, die in dieser Woche noch angesetzt waren, aus.

Ebenfalls in Quarantäne (bis zum  05.11.) muss das Swiss-League-Team Langenthal.Bei den Oberaargauern sind drei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Pause für Ambris Müller

Ambri-Piotta muss vier bis sechs Wochen auf Marco Müller verzichten. Der Center zog sich am Dienstag beim  5:2-Sieg gegen die ZSC Lions nach einem Zusammenprall mit einem Teamkollegen einen Innenbandriss im rechten Knie zu.

-Der in der NHL als Nr. 9 gedraftete Center Marco Rossi steht vor einer Rückkehr in die Schweiz. Der 19-jährige Vorarlberger, der seine Karriere in der Lions-Organisation lanciert hat, soll nach Angaben seines Managements bis zum Start der Saisonvorbereitung in Nordamerika Spielpraxis bei den ZSC Lions sammeln.  Eine Bestätigung von Seiten der Zürcher steht noch aus.

Rossi verstärkt ZSC Lions

Keystone

Marco Rossi steht offenbar vor einer Rückkehr in die Schweiz. Der 19-jährige Vorarlberger, der als Nummer 9 des diesjährigen Drafts bei den Minnesota Wild einen Dreijahresvertrag unterzeichnet hat, soll bis zum Start der Saisonvorbereitung in Nordamerika Spielpraxis bei den ZSC Lions sammeln. Dies vermeldet zumindest das Management von Rossi. Eine Bestätigung von Seiten der ZSC Lions steht noch aus.

Rossi hat seine Karriere in der Organisation der ZSC Lions lanciert und in der Saison 2017/2018 für die GCK Lions 18 Partien in der Swiss League bestritten.

Freiburgs Rückkehr mit Sieg

Jubel bei den Freiburgern.
Keystone Jubel bei den Freiburgern.

Fribourg-Gotteron hat das 1. Spiel nach der coronabedingten Quarantäne gewonnen. Die Saanestädter setzten sich auswärts bei den SCL Tigers mit 4:3 nach Verlängerung durch. In der 59. Minute rettete Herren die Gäste mit dem Tor zum 3:3-Ausgleich in die Verlängerung. Dort traf Gunderson nach 54 Sekunden zum Sieg für die Freiburger.

Lausanne rang Lugano zuhause mit 2:1 nach Verlängerung nieder und übernimmt damit die Tabellenführung. Nach einem frühen Rückstand besorgte Hudon in der 26. Minute den Ausgleich für die Waadtländer. In der Overtime sicherte Jooris Lausanne den Zusatzpunkt.

Nättinen schiesst Lions ab

Ambri feiert den Sieg.
Keystone Ambri feiert den Sieg.

Die ZSC Lions haben die 3. Niederlage in Serie kassiert. Die Zürcher mussten sich in Ambri mit 2:5 geschlagen geben. Mann des Spiels für die Leventiner war Nättinen. Der finnische Stürmer steuerte 4 Treffer zum 2. Saisonsieg seines Teams bei und steht jetzt bei 8 Saisontoren. Zwerger glänzte bei Ambri als vierfacher Vorbereiter.

Genf feierte einen 5:3-Heimsieg gegen Bern. Fehr führte die Gastgeber praktisch im Alleingang zum Sieg. Auch dem kanadischen Stürmer gelangen 4 Tore, darunter ein Doppelpack innert 40 Sekunden zum 5:1 (56.). Bern konnte in der Folge nur noch verkürzen.

Thürkauf bleibt bei Columbus

Calvin Thürkauf.
Freshfocus Calvin Thürkauf.

Der bis zum NHL-Start beim EV Zug spielende Calvin Thürkauf hat seinen im Sommer ausgelaufenen Vertrag mit der Organisation der Columbus Blue Jackets um ein Jahr verlängert. Der 23-jährige Flügelstürmer bestritt bislang 3 Matches in der NHL.

Lange Pause für D'Agostini

Matt D'Agostini.
Keystone Matt D'Agostini.

Matt D'Agostini vom HC Ambri-Piotta muss wegen eines Eingriffs im linken Knie 10 Wochen lang pausieren. Der kanadische Stürmer bekundete letzte Woche Probleme mit dem Knie. Im Cupspiel am Sonntag bei den Rapperswil-Jona Lakers (3:2 n.V.) verschlimmerten sich die Beschwerden.

-Die Partie in der Swiss League zwischen Langenthal und den Biasca Ticino Rockets vom Dienstag ist verschoben worden. Der Grund ist, dass bei mehreren Langenthaler Akteuren Covid-Symptome aufgetreten sind. Das gesamte Team wurde getestet und befindet sich vorsorglich in Quarantäne.