Füllkrug mit Kreuzbandriss

Werder Bremen bleibt das Verletzungspech treu. Nicolas Füllkrug zog sich am Freitagabend im Abschlusstraining vor dem Spiel gegen RB Leipzig einen Kreuzbandriss sowie einen Aussenmeniskusriss im linken Knie zu. Der  26-Jährige wird monatelang ausfallen. Den Hanseaten fehlen damit derzeit 10 Spieler.

Luzern-Duo fällt aus

Christian Schwegler
Keystone Christian Schwegler

Luzern muss mehrere Wochen ohne Tsiy Ndenge und Christian Schwegler auskommen. Beide erlitten Knieverletzungen, die eine längere Pause nötig machen. Ndenge zog sich im Training einen Teilanriss des Innen- und Aussenbandes im linken Knie zu. Schwegler erlitt im Cupspiel gegen Wohlen am letzten Wochenende ebenfalls einen Teilanriss des Innenbandes im linken Knie. Bei beiden ist eine Operation nicht nötig.

Debakel für Mönchengladbach

Mit einer 0:4-Pleite gegen die Österreicher aus Wolfsberg ist Borussia Mönchengladbach in der Gruppe J in die Europa League gestartet. Weissman, Leitgeb/2 und Ritzmaier trafen gegen den Bundesligisten, bei dem Sommer, Elvedi und Zakaria in der Startformation standen. Embolo wurde zur Pause beim Stand von 0:3 eingewechselt.

Besser machte es in Gruppe I der VfL Wolfsburg, der sich gegen die Ukrainer vom FK Oleksandriya mit 3:1 durchsetzte. Mehmedi gelang dabei ein Prachtstreffer zum 2:0 für die "Wölfe", bei denen Mbabu erstmals in der Startformation stand.

YB verpasst Punkt in Porto

Schweizer Meister YB hat das schwere EL-Auswärtsspiel beim FC Porto trotz einer wackeren Leistung mit 1:2 verloren. Matchwinner für die Lusitanier war Stürmer Tiquinho mit seinen Treffern in der 7. und 29. Minute.

Für die Berner konnte Nsame nach 15 Minuten per Elfmeter ausgleichen, Assale war gelegt worden. Die grösste Ausgleichschance für YB vergab Garcia in der 71. Minute, sein Schuss wurde in letzter Sekunde geblockt.

In der zweiten Partie in der Gruppe G siegten die Glasgow Rangers gegen Feyenoord mit 1:0.

Arsenal siegt in Frankfurt

Arsenal hat das Spitzenspiel des ersten EL-Spieltags bei Eintracht Frankfurt klar mit 3:0 gewonnen. Willock kurz vor der Pause sowie Saka und Aubameyang in den Schlussminuten trafen in einem unterhaltsamen Spiel für die "Gunners". Arsenal führt in der Gruppe F damit vor Standard Lüttich die Tabelle an.

Für die Überraschung des Tages sorgten die Luxemburger aus Düdelingen. Der krasse Aussenseiter siegte in einem turbulenten Spiel bei APOEL Nikosia mit 4:3. Düdelingen lag 2:0 vorne, geriet danach innert 4 Minuten mit 2:3 in Rücklage und drehte die Partie am Ende dank Stolz und Sinani nochmals. 

Lugano verliert in Kopenhagen

Der FC Lugano hat auch zum Auftakt in der Europa League nicht aus der Baisse gefunden. Die Tessiner unterlagen in ihrem Startspiel in der Gruppe B beim FC Kopenhagen mit 0:1. Santos schoss die Dänen in der 50. Minute mit einem Kopfball in die kurze Ecke zum Sieg.

Der Sieg für den dänischen Meister war verdient, das Resultat fiel eher zu knapp aus. Lugano wäre nach 74 Minuten allerdings beinahe zum 1:1 gekommen, wegen Offside zählte der Treffer nicht.

Im zweiten Spiel der Gruppe B gewann Dynamo Kiew gegen Malmö FF dank einem späten Treffer mit 1:0.

Basel mit Ausrufezeichen

Der FC Basel ist mit einem deutlichen 5:0-Heimsieg gegen den russischen Vertreter Krasnodar zur Europa League gestartet.

Bua sorgte vor nur 14'127 Zuschauern bereits vor der Pause mit einem Doppelpack für klare Verhältnisse. Nach dem Tee trafen auch Zuffi, Okafor sowie Krasnodars Vilhena ins eigene Tor zum deutlichen Verdikt. Die Hintermannschaft der Russen hinterliess einen kläglichen Eindruck.

In der anderen Partie in der Basler Gruppe gewann Getafe gegen Trabzonspor dank einem Tor von Angel 1:0.

Sperre gegen Peter Beardsley

Peter Beardsley
imago Peter Beardsley

Der ehemalige englische Nationalspieler Peter Beardsley ist wegen rassistischer Äusserungen für 32 Wochen für alle Fussball-Aktivitäten gesperrt worden. Das teilte der englische Verband FA mit. Beardsley hatte laut einer FA-Mitteilung als U23-Trainer von Newcastle United unter anderem einen dunkelhäutigen Spieler als Affen bezeichnet.

-Bulgariens Rekordtorschütze Dimitar Berbatov (48 Tore in 78 Länderspielen) hat seine Karriere im Alter von 38 Jahren beendet. Berbatov hatte zuletzt bis 2018 für die Kerala Blasters in Indien gespielt, seit einem Jahr war er ohne Vertrag.