Ancelotti Rekord-Trainer

Jubel bei Real Madrid.
Keystone/Christophe Ena Jubel bei Real Madrid.

Real Madrid hat zum 5. Mal in den letzten 8 Jahren die "Königsklasse" gewonnen. Wie schon beim letzten Triumph 2018 setzten sich die Spanier im Final gegen den FC Liverpool durch.

Für Carlo Ancelotti ist es der 4. Champions-League-Triumph als Trainer, was Rekord bedeutet. Der Italiener holte 2003 und 2007 mit der AC Milan den Titel, 2014 triumphierte er ebenfalls mit Real. Schon als Spieler hatte er zweimal den Meistercup mit Milan gewonnen.

Für Modric, Kroos, Benzema, Casemiro, Carvajal, Nacho, Marcelo und Bale ist es der 5. CL-Titel mit Real.

Real gewinnt Champions League

Real gewinnt die Champions League.
Keystone/CHRISTOPHE ENA Real gewinnt die Champions League.

Real Madrid hat zum 14. Mal die Champions League gewonnen (inkl. Meistercup). Der spanische Meister gewann den Final im Stade de France von Paris gegen   Liverpool mit 1:0. Vinicius erzielte den entscheidenden Treffer in der 59. Minute mit dem 1. Torschuss von Real.

Liverpool war das klar bessere Team, scheiterte aber immer wieder am überragenden Curtois im Tor der "Königlichen". In der 21. Minute lenkte er einen Schuss von Mane an den Pfosten, in der Schlussphase rettete er gegen Salah mirakulös. Kurz vor der Pause wurde ein Treffer von Reals Benzema  wegen Abseits aberkannt.

Servette & FCZ im Final

Jubel bei den FCZ-Frauen.
Freshfocus/Claudio Thoma Jubel bei den FCZ-Frauen.

Servette Chenois und die Frauen des FC Zürich spielen um den Schweizer Meistertitel. Die Titelverteidigerinnen aus Genf setzten sich im Rückspiel der Playoff-Halbfinals gegen Basel mit 4:3 im Penaltyschiessen durch. Die Genferinnen hatten in der regulären Spielzeit eine 0:2-Hypothek aus dem Hinspiel wettgemacht.

Die FCZ-Frauen setzten sich im Derby gegen GC souverän durch. Nach dem     1:0-Sieg im Hinspiel feierte der FCZ einen 3:0-Heimerfolg. Der Kampf um den Meistertitel, der in einem Spiel ausgetragen wird, findet am Pfingstmontag in Lausanne statt.

Final startet mit Verspätung

Liverpool-Fans.
IMAGO/Sportimage Liverpool-Fans.

Wegen massiver Probleme beim Einlass hat sich der Anpfiff des Finals der Champions League zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool am Samstag um 37 Minuten verzögert. Zahlreiche Anhänger des FC Liverpool befanden sich auch zum ursprünglich geplanten Anpfiff um 21 Uhr noch beim Eingang.

Später kam es zu chaotischen Szenen. Einige Fans versuchten, über die Zäune zu klettern und Ordnerketten zu durchbrechen, um ins Stadion zu gelangen.

Die Polizei setzte übereinstimmenden Berichten zufolge Tränengas gegen Zuschauer ein.

Lacroix Meister in Australien

Leo Lacroix.
Getty Images/Morgan Hancock Leo Lacroix.

Der ehemalige Schweizer Internationale Léo Lacroix ist mit dem Western United FC australischer Fussball-Meister geworden. Im Final in Melbourne gewann das erst Ende 2018 gegründete Team des Wallisers das innerstädtische Duell gegen Melbourne City 2:0. Im vergangenen Herbst war der 30-Jährige vom FC Sion nach Australien gewechselt und fand in der Innenverteidigung sogleich einen Stammplatz.

Liverpool - Real im CL-Final

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.
Keystone/EPA/Alexander Hassenstein Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.

Am Samstag duellieren sich Liverpool und Real Madrid in Paris im Final der Champions League. Die "Reds" stehen unter Trainer Klopp zum 3. Mal nach 2018 und 2019 im Endspiel. 2018 verloren die Engländer gegen Real, ein Jahr später siegten sie gegen Tottenham Hotspur. Auf dem Weg in den Final besiegte Liverpool Inter, Benfica und Villarreal.

Rekordsieger Real (13 Titel) bezwang in der K.o.-Phase PSG, Chelsea sowie ManCity und stand dabei mehrmals knapp vor dem Ausscheiden. Trainer Ancelotti wäre im Falle eines Sieges des spanischen Meisters der erste Coach, der die Champions League 4 Mal gewinnt.

Keine Duelle BLR-UKR

Ukraine-Fans
Keystone/DPA/Federico Gambarini Ukraine-Fans

Mannschaften aus der Ukraine und aus Belarus werden in den Wettbewerben der Uefa vorerst nicht gegeneinander spielen.

"Dieser Beschluss wurde gefasst, um die reibungslose Durchführung von Uefa-Wettbewerben sicherzustellen, da die Sicherheit der Mannschaften, Offiziellen und weiteren Beteiligten aufgrund des aktuellen bewaffneten Konflikts nicht vollständig gewährleistet werden kann", teilte der Verband mit.

Russische Truppen nutzten das Land Belarus als Aufmarschgebiet für den Angriff auf die Ukraine.

SFV forciert Fussballzentrum

SFV-Präsident Dominique Blanc.
Keystone/Peter Klaunzer SFV-Präsident Dominique Blanc.

Der Schweizerische Fussballverband treibt seine Bestrebungen weiter     voran, ein nationales Fussballzentrum zu errichten.

Der Zentralvorstand hat das Budget für eine Machbarkeitsstudie genehmigt und Bauingenieur Silvio Hartmann mit der Erstellung einer solchen beauftragt.

Laut SFV-Präsident Dominique Blanc  stehen bei der Prüfung einer möglichen Umsetzung "die Standortfrage, die Suche nach geeigneten Partnern sowie die Finanzierung der Erstellung und des  Betriebs eines solchen Zentrums"      im Fokus.