Winterthur holt Jankewitz

Alexandre Jankewitz
Keystone/Martial Trezzini Alexandre Jankewitz

Alexandre Jankewitz wechselt für die kommende Saison leihweise von YB zu Winterthur. Der 21-jährige Mittelfeldspieler war bereits zu St. Gallen und in der letzten Spielzeit zu Thun ausgeliehen, wo er 29 Pflichtspiele absolvierte.

-Cupfinalist Lugano hat die Verpflichtung von Ayman El Wafi bekanntgegeben. Der 19-jährige Innenverteidiger aus Marokko kommt vom Nachwuchs Hellas Veronas und unterschrieb für 4 Jahre. El Wafi erhielt seine fussballerische Ausbildung in der Jugendabteilung von Livorno, bevor er 2021 nach Verona wechselte.

FC Basel lässt Trio ziehen

Der FC Basel lässt die Kaufoption für Andi Zeqiri, Kasim Adams und Darian Males verstreichen. Die Spieler kehren somit zu ihren Stammvereinen zurück.

Males (22) stiess vor zweieinhalb Jahren von Inter Mailand auf Leihbasis zum FC Basel und erzielte in 106 Pflichtspielen 47 Skorerpunkte. Der ein Jahr ältere Zeqiri kam letzten Sommer von Brighton. Adams (27) spielte ebenfalls während einer Saison leihweise für den FCB und kehrt nun zu Hoffenheim zurück.

Das Trio hatte massgeblichen Anteil am europäischen Höhenflug des FCB in dieser Saison.

Darian Males
KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS Darian Males

Mac Allister zu Liverpool

Der FC Liverpool hat sich mit dem Argentinier Alexis Mac Allister verstärkt. Der 24-Jährige kommt vom Ligarivalen Brighton & Hove Albion zu den "Reds" und ist der erste Neuzugang für die kommende Saison. Über die Vertragslaufzeit, die "langfristig" sein soll, sowie die Ablösesumme machte Liverpool keine Angaben. Medienberichten zufolge soll sie bei 40 Millionen Euro liegen und der Kontrakt 5 Jahre gültig sein.

Alexis Mac Allister
imago images/PA Images Alexis Mac Allister

Rekord-Preisgeld an Frauen-WM

Geldsegen auch für die Nati-Spielerinnen
keystone/Cyril Zingaro Geldsegen auch für die Nati-Spielerinnen

Die Spielerinnen erhalten bei der anstehenden WM der Frauen so hohe Prämien wie noch nie. Der Weltverband schüttet bei dem Turnier in Australien und Neuseeland (20. Juli bis 20. August) Preisgelder in Höhe von insgesamt 110 Millionen US-Dollar aus. Bei der WM in Frankreich betrugen die Fifa-Prämien noch 30 Millionen Dollar.

Jede Spielerin erhält mindestens 30'000 Dollar, die 23 Weltmeisterinnen werden jeweils mit 270'000 Dollar belohnt. Fifa-Präsident Infantino hat sich zum Ziel gesetzt, bei den nächsten Weltmeisterschaften 2026 (Männer) und 2027 (Frauen) gleiche Prämien auszuzahlen.

Titel an West Ham

West Ham jubelt
Imago West Ham jubelt

West Ham heisst der Sieger der zweiten Austragung der Conference League. Der Klub aus London setzte sich im Final in Prag gegen Fiorentina 2:1 durch und ist damit der Nachfolger von Premieren- Gewinner AS Roma.

Alles deutete auf eine Verlängerung hin, als West Ham doch noch zuschlug: Paqueta schickte in der 90. Minute Bowen auf die Reise, der die "Hammers" zum Triumph schoss.

West Ham war durch einen Benrahma- Penalty in Führung gegangen (62.), fünf Minuten später glich Bonaventura für den Basel-Bezwinger aus.

Messi wechselt zu Inter Miami

Lionel Messi
Imago Lionel Messi

Superstar Lionel Messi setzt seine Karriere bei Inter Miami in den USA fort. Das bestätigte der Weltmeister am Mittwochabend im Gespräch mit den spanischen Sport-Tageszeitungen El Mundo Deportivo und Sport. "Die Entscheidung ist gefallen", sagte der 35-Jährige: "Ich werde nicht mehr nach Barcelona zurückkehren, ich gehe zu Inter Miami."

Damit bestätigte Messi, was internationale Medien in den Stunden zuvor übereinstimmend berichtet hatten. In den Tagen zuvor war ausgiebig über die Zukunft des Argentiniers spekuliert worden. Bei PSG hatte er seinen am 30.06. auslaufenden Vertrag nicht verlängert.

Novoa verlässt Basel

Hugo Novoa kehrt nach einem halben Jahr beim FC Basel vorzeitig zurück zu RB Leipzig. Wie die beiden Klubs bekannt gaben, habe man sich einvernehmlich darauf geeinigt, den ursprünglich bis Sommer 2024 gültigen Leihvertrag per sofort zu beenden. Der 20-jährige Spanier kam beim FCB zu 12 Einsätzen in der Super League. Dabei gelangen dem Offensivspieler ein Tor und 2 Vorlagen.

Bellingham vom BVB zu Real

Jude Bellingham
Imago Jude Bellingham

Jude Bellingham verlässt Borussia Dortmund wie erwartet und schliesst sich Real Madrid an. Der spanische Rekordmeister überweist dem BVB für den 19-jährigen Engländer 103 Millionen Euro.

Gemäss Ad-hoc-Meldung des börsennotierten Bundesligisten kommen bis zu 30,9 Millionen Euro Boni hinzu. Der Mittelfeldspieler ist der 14. Fussballer, für den ein dreistelliger Millionenbetrag gezahlt wird.

Bellingham war vor drei Jahren für 25 Millionen Euro von Birmingham City zum BVB gewechselt. Mit den Westfalen gewann er 2021 den DFB-Pokal.