Albasini verschiebt Rücktritt

Michael Albasini.
Keystone Michael Albasini.

Michael Albasini, der seine Karriere eigentlich im Juni mit der Tour de Suisse hatte beenden wollen, verlängert den Vertrag mit dem australischen Team Mitchelton-Scott um ein halbes Jahr.

"Ich möchte meine Karriere mit einer Nummer auf dem Rücken beenden. Also werde ich nach dem Sommer weitermachen, wenn die Saison wieder beginnt", lässt sich der 39-Jährige zitieren.

Nach dem coronabedingten Unterbruch soll die Radsaison am 1. August beginnen. Bis im November stehen alle wichtigen Rennen, inklusive der WM im Wallis sowie der grossen Rundfahrten, an.

Sperre für Kolumbianer Pantano

EPO-Missbrauch nachgewiesen
Keystone EPO-Missbrauch nachgewiesen

Der Kolumbianer Jarlinson Pantano wurde vom Radsport-Weltverband UCI wegen Dopings für 4 Jahre gesperrt. Der 31-Jährige, der 2015 und 2016 für die Schweizer Equipe IAM Cycling fuhr, war im Februar 2019 positiv auf EPO getestet und daraufhin von seinem damaligen Arbeitgeber Trek-Segafredo suspendiert worden. Mittlerweile ist Pantano vom Spitzensport zurückgetreten. Seine Sperre läuft bis April 2023.

Weltcup Lenzerheide verschoben

Keystone

Die Mountainbike-Weltcuprennen in Lenzerheide sind neu auf den 4. bis 6. September angesetzt worden. Ursprünglich waren die Wettkämpfe vom 14. bis 16. August vorgesehen gewesen.

Die Organisatoren hoffen auf die vom Bundesrat per Ende Mai 2020 angekündigten Details bezüglich einer Lockerung des Veranstaltungsverbots ab September 2020.

Die Weltmeisterschaften 2020 von Ende Juni wurden neu auf die Zeit vom 5. bis 11. Oktober terminiert. Neuer Austragungsort ist das österreichische Leogang anstelle des deutschen Albstadt.

Schärs Team verzichtet auf Lohn

Imago Images

Michael Schär und seine Kollegen vom Team CCC haben einer Lohnreduktion von 50 Prozent für die laufende Saison zugestimmt. Dies berichten belgische und italienische Zeitungen.

Dank dem Verzicht könne das Team immerhin die Saison, die am 1. August wieder aufgenommen werden soll, zu Ende fahren. Weil der Haupt- und Namenssponsor CCC wegen der Corona-Krise seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkam, geriet die Mannschaft in Existenznöte.

Einen grossen Teil des Staffs musste die Equipe mit Olympiasieger Greg van Avermaet bereits entlassen.

UCI zieht Di Gregorio aus Verkehr

Der Internationale Radsportverband UCI hat den Franzosen Remy Di Gregorio wegen Dopings mit der EPO-Substanz Darbepoetin für 4 Jahre gesperrt. Der 34-Jährige hatte bereits im März 2018 während der Fernfahrt Paris-Nizza eine positive Probe abgegeben und war seither vorläufig suspendiert gewesen. Nun erhielt der frühere Profi der Gruppen FDJ, Cofidis, Astana und Delko Marseille eine Sperre bis zum 7. März 2022.

Küng lässt Metallplatte entfernen

Stefan Küng
Keystone Stefan Küng

Stefan Küng weiss die rennfreie Zeit zu nutzen: «Ich habe gerade eine kleine Pause auf dem Rad, weil ich eine Metallplatte von einem Unfall vor zwei Jahren bei Paris-Roubaix entfernen musste», vermeldete er via Instagram.

Küng hatte sich beim Pavé-Klassiker damals nach einem schweren Sturz den Kiefer gebrochen. Er werde bald mit dem Aufbau beginnen, um bereit zu sein, wenn es mit den Rennen losgeht, schrieb der Thurgauer weiter.

World-Tour-Rennen sind wegen der Corona-Pandemie frühestens ab dem 1. August wieder möglich.

Keine Vuelta nach Portugal

Räder auf Autodach
Getty Räder auf Autodach

Die in den Herbst verschobene Spanien-Rundfahrt (20. Oktober bis 8. November) hat die beiden in Portugal geplanten Etappen gestrichen. Bereits zuvor war bekannt geworden, dass auf den vorgesehenen Start in den Niederlanden verzichtet wird. Der Auftakt der auf 18 Tage verkürzten Vuelta wird nun im Baskenland erfolgen. Für die beiden Teilstücke in Portugal (15. und 16. Etappe) arbeite man an Alternativen in Spanien, hiess es in einer Mitteilung.

Drei Klassiker während dem Giro

Stefan Küng
keystone Stefan Küng

Neben den drei grossen Rundfahrten und den Weltmeisterschaften hat die UCI auch zahlreiche Eintages-Klassiker neu terminiert. Den Anfang macht Mailand-Sanremo am 8. August.

Lüttich-Bastogne-Lüttich (04.10.), die Flandern-Rundfahrt (18.10.) sowie Paris-Roubaix (25.10.) finden allesamt während dem Giro d'Italia statt. Das fünfte und letzte "Monument des Radsports" 2020 wird am 31. Oktober die Lombardei-Rundfahrt sein.

Noch steht nicht fest, ob die Saison ab August fortgeführt werden kann oder ob weitere Anpassungen nötig sind. 368/369