Divers (DTM, Nascar, etc.): Ellis siegt in der DTM

Philip Ellis
key Philip Ellis

Der mit einer Schweizer Lizenz fahrende Philip Ellis hat überraschend das  3. Saisonrennen der DTM gewonnen. Der 28-Jährige aus dem Team Mercedes-AMG setzte sich auf dem Lausitzring vor Liam Lawson/NZL und Mike Rockenfeller/GER durch. Ellis ist deutsch-britischer Doppelbürger. Er zog als Sechsjähriger mit seinen Eltern in die Schweiz.

-Sebastien Buemi ist nach dem ersten von zwei E-Prix in London disqualifiziert worden. Der Nissan des Waadtländers, der das Rennen auf Rang 4 beendet hatte, verbrauchte zuviel Energie.   Teamkollege Oliver Rowland/ENG ereilte dasselbe Schicksal.

Motorrad: GP in Thailand abgesagt

Auch dieses Jahr keine Töffrennen in Thailand.
Keystone Auch dieses Jahr keine Töffrennen in Thailand.

Der Rennkalender für die Motorrad-WM erfährt erneut eine Anpassung. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Reisebeschränkungen können Tom Lüthi und Co. auch in diesem Jahr nicht in Thailand gastieren.

Der am 17. Oktober geplante Grand Prix in Buriram wurde aus der Terminplan  gestrichen. Die Verantwortlichen suchen nach einem Ersatzort.

Zuvor waren bereits die Rennen in Australien und Japan wegen der Corona- Pandemie abgesagt worden. Für den Grand Prix von Finnland war Spielberg mit dem GP der Steiermark eingesprungen.

Motorrad: Pedrosa gibt Comeback

Dani Pedrosa.
Imago Images Dani Pedrosa.

Der dreimalige MotoGP-WM-Zweite Dani Pedrosa gibt im August beim Grand Prix von Österreich in Spielberg für das KTM-Werksteam sein Comeback in der Königsklasse. Der Ende 2018 zurückgetretene Spanier erhielt für das Rennen am 8. August eine Wildcard.

Pedrosa, der seine gesamte Karriere inklusive 31 MotoGP-Siegen auf Honda- Maschinen bestritten hatte, ist seit 2019 Teil des KTM-Entwicklungsteams und Testfahrer. Sein Grand-Prix-Einsatz mit der Wildcard diene dazu, die heutige MotoGP mit ihren neuen Technologien besser zu verstehen, erklärte der 35-jährige Katalane.

Formel 1: Hamilton gewinnt turbulentes Rennen

Lewis Hamilton.
Imago Images Lewis Hamilton.

Lewis Hamilton hat den GP Grossbritannien gewonnen. Der Brite siegte im Mercedes vor Charles Leclerc/MON im Ferrari und Teamkollege Valtteri Bottas/FIN. Pole-Setter Max Verstappen/NED schied bereits in Runde 1 aus. Nach einer Berührung mit Hamilton landete der WM-Leader heftig in den Reifenstapeln. Trotz einer 10-Sekunden-Strafe wahrte Hamilton seine Chancen. 3 Runden vor Schluss überholte er Leclerc und fuhr den Sieg nach Hause. In der WM-Wertung liegt er noch 8 Punkte zurück.

Antonio Giovinazzi/ITA klassierte sich im Alfa Romeo auf Platz 13. Teamkollege Kimi Räikkönen/FIN belegte Rang 15. 351

Formel 1: Rennen in Silverstone unterbrochen

Der Grand Prix von Grossbritannien ist nach einer Kollision in der ersten Runde zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton derzeit unterbrochen. Verstappen im Red Bull schlug nach einer Kollision mit dem Mercedes seitlich heftig im Reifenstapel ein, konnte das Auto zwar ohne ernsthafte Verletzungen verlassen, machte aber einen benommenen Eindruck. Der Neustart soll in rund zehn Minuten erfolgen.

Formel 1: Verstappen gewinnt Sprint-Premiere

Max Verstappen.
Imago Images Max Verstappen.

Max Verstappen hat in Silverstone im Red Bull den ersten Sprint in der Formel 1 vor Lewis Hamilton im Mercedes gewonnen. Der Niederländer sicherte sich damit den besten Startplatz für den GP von Grossbritannien am Sonntag sowie 3 WM-Punkte. Die Entscheidung fiel gleich zu Beginn, als Verstappen den vom besten Startplatz losgefahrenen Hamilton überholen konnte. Als Führender kontrollierte der WM-Leader das Rennen während der 17 Runden.

Kimi Räikkönen/FIN und Antonio Giovinazzi/ITA beendeten die Premiere in den Autos des Teams Alfa Romeo als Dreizehnter und Fünfzehnter.

Formel 1: Hamilton holt sich Startplatz 1

Imago Images

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat im Qualifying zum GP Grossbritannien die beste Zeit aufgestellt und wird die Sprint-Premiere am Samstag von der Pole Position aus in Angriff nehmen. Der Brite verwies WM-Spitzenreiter Max Verstappen im Red Bull auf den 2. Rang. Der Niederländer hatte zuletzt drei Mal in Serie Startplatz 1 erobert.

Antonio Giovinazzi entschied das interne Duell der beiden Alfa-Piloten mit Kimi Räikkönen ein weiteres Mal für sich. Der Italiener startet von Platz 14, der Finne von Platz 17. Das Sprint-rennen wird über eine Distanz von 100 Kilometern ausgetragen.

Formel 1: Revolution in der Königsklasse

Imago Images

Im Rahmen des Grossen Preises von Silverstone hat die Formel 1 am Donnerstag einen Prototypen für die Saison 2022 vorgestellt. Das Ziel: Aggressiver Rennsport, viele Rad-an-Rad-Duelle und gleiche Chancen für alle.

Das Design der Autos verändert sich mit dem neuen Reglement, welches ab kommendem Jahr greift, massiv. Die Eingriffe in die Aerodynamik sollen dafür sorgen, dass die Wagen einander einfacher folgen können, was wiederum das Überholen erleichtern soll. Die Autos erhalten eine vereinfachte Front, sie werden schwerer und damit auch langsamer. Zudem werden die Reifen grösser.