Formel 1: Verstappen siegt vor Hamilton

Max Verstappen.
SRF Max Verstappen.

Max Verstappen im Red Bull hat den turbulenten GP der Emilia-Romagna gewonnen. Der Niederländer triumphierte in Imola vor Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes und Lando Norris im McLaren. Die Basis zu seinem 11. Sieg legte  Verstappen kurz nach dem Start, als er Hamilton und Sergio Perez überholte.

Das Rennen, das bei Nässe gestartet worden war, war geprägt von Ausrutschern und einem halbstündigen Unterbruch. Die Pause wurde nötig nach einem Crash zwischen Valtteri Bottas und   George Russell. Kimi Räikkönen fuhr als 9. durchs Ziel, stand nach einer Zeitstrafe aber mit leeren Händen da.

Motorrad: Marquez mit gutem Comeback

Jason Dupasquier.
Keystone Jason Dupasquier.

Nach neunmonatiger Verletzungspause ist der achtfache Weltmeister Marc Marquez mit einem respektablen 7. Rang in die MotoGP zurückgekehrt. Der Honda-Pilot verlor beim GP Portugal 13 Sekunden auf Sieger Fabio Quartararo (Yamaha).

Das Moto2-Rennen in Portimão wurde zur Beute von Klassenneuling Raul Fernandez/ESP. Der von Position 22 gestartete Tom Lüthi konnte aus den vielen Stürzen keinen Nutzen ziehen und verpasste als 17. die Punkteränge abermals.

Moto3-Pilot Jason Dupasquier glückte eine Aufholjagd: von Startplatz 23 bis auf den 12. Schlussrang.

Formel 1: Miami erhält 10-Jahres-Vertrag

Formel-1-Boliden.
imago images Formel-1-Boliden.

Die Formel 1 macht ab 2022 auch in Miami Halt. Die Grossstadt in Florida einigte sich mit der Formel 1 auf einen Zehnjahresvertrag. Es wird die 2. Station der Rennserie in den USA neben Austin (Texas) sein. Der 5,41 Kilometer lange Kurs wird rund um das Hard Rock Stadium führen, die Heimstätte des  American-Football-Teams Miami Dolphins.

Motorrad: Nur Startplatz 22 für Lüthi

Tom Lüthi.
Keystone Tom Lüthi.

Moto2-Pilot Tom Lüthi schafft es einfach nicht, in der Motorrad-WM den  Turbo zu zünden. Den GP von Portugal am Sonntag (ab 15:15 Uhr live bei srf.ch im Stream) wird der Emmentaler nur von Position 22 aus in Angriff nehmen.

Auch Jason Dupasquier haderte nach dem Moto3-Qualifying. Der erst 19-jährige Freiburger hielt nicht mit den Besten mit und kam auf den 25. Startplatz.

In der Königsklasse sicherte sich Rückkehrer Marc Marquez in der Startaufstellung Position 6. Der Spanier verlor 0,259 Sekunden auf die Bestzeit des Franzosen Fabio Quartararo.

Formel 1: 99. Karriere-Pole für Hamilton

Lewis Hamilton.
imago images Lewis Hamilton.

Lewis Hamilton hat sich beim GP Emilia Romagna in Imola die Pole Position   gesichert. Der Mercedes-Pilot hielt im Qualifying das Red-Bull-Duo Sergio   Perez und Max Verstappen auf Distanz.

Perez büsste aber nur drei Hundertstel auf Hamilton ein, Verstappen knapp neun Hundertstel. Für Hamilton ist es die 99. Pole Position der Karriere. 

Charles Leclerc im Ferrari komplettiert die 2. Reihe neben Verstappen. Der    2. Mercedes-Pilot Valtteri Bottas kam nur auf Rang 8. Die Alfa-Fahrer Kimi Räikkönen (16.) und Antonio Giovinazzi  (17.) schieden in Q1 aus.

Formel 1: Mercedes in Trainings vorne

Formel 1
Keystone Formel 1

Das Mercedes-Duo hat die ersten beiden Trainings beim GP Emilia Romagna in Imola am Freitag für sich entschieden.

Sowohl am Vor- als auch am Nachmittag setzte sich Valtteri Bottas vor Teamkollege Lewis Hamilton durch. Red-Bull-Pilot Max Verstappen, der im 1. Training mit den "Silberpfeilen" hatte mithalten können, musste im 2. Training bereits nach 10 Minuten wegen eines Antriebsproblems kapitulieren. 

Bei Alfa Romeo entschied Antonio Giovinazzi (9.) das Duell mit Kimi Räikkönen (17.) für sich. Das Qualifying gibt's am Samstag live auf SRF zwei.

Formel 1: Qualifying eine Stunde früher

Formel 1
imago Formel 1

Die Trauerfeier für Prinz Philip hat Auswirkungen auf die Formel 1. Beim Grossen Preis der Emilia-Romagna in Imola wird aus Respekt vor der royalen Beisetzung das Qualifying am Samstag um eine Stunde auf 14 Uhr vorverlegt. Damit soll eine terminliche Überschneidung vermieden werden. Zudem wird es vor Beginn des Qualifyings eine Schweigeminute geben. Prinz Philip, Ehemann von Königin Elizabeth II, war am Freitagmorgen 99-jährig gestorben.

Divers (DTM, Nascar, etc.): FORMEL E: Mortara fährt auf Platz 4

Edoardo Mortara.
Imago Images Edoardo Mortara.

Edoardo Mortara ist im 4. Saisonrennen der Formel E in Rom auf Rang 4 gefahren. Nach seinem Ausfall am Samstag musste sich der Italo-Schweizer am Sonntag nur Stoffel Vandoorne/BEL, Alexander Sims/GBR und Pascal Wehrlein/GER geschlagen geben. Sebastien Buemi, am Vortag Fünfter, reihte sich auf Platz 8 ein. Nico Müller beendete das Rennen auf Rang 10.